So reinigst Du dein Notebook in 60 Sekunden

staub

Ein dreckiger oder versiffter Rechner ist eine ziemlich unappetitliche Angelegenheit. Wir geben euch Tipps, wie ihr vermeidet, dass der Rechner so wird. Und falls es doch soweit gekommen ist, zeigen wir euch, wie ihr den ganzen Dreck schnell und sicher wieder loswerdet.

Tägliche Notebook-Pflege

Am Besten ist es natürlich, wenn man seinen Rechner regelmäßig reinigt. Jeden Tag eine Minute und schon bleibt das Gerät sauber.

1. Tastatur oder geöffnetes Notebook über dem Papierkorb umdrehen. Dauer: 10 Sekunden.
2. Den Bildschirm mit einem Frottee-Tuch 15 Sekunden lang putzen.
3. Den Bildschirm anschließend mit einem Mikrofasertuch 15 Sekunden lang putzen.
4. Mit Reinigungstüchern 20 Sekunden lang die Tastatur und andere Eingabegeräte wie eine Maus putzen.

Fertig. Ob man die Tipps von ApartmentTherapy wirklich jeden Tag anwenden muss, sei einmal dahingestellt. Eine regelmäßige Reinigung ist aber wärmstens zu empfehlen. Ihr solltet aber auf alle Fälle beachten, dass Tastaturen an sich keine Feuchtigkeit mögen. Also nicht mit einem feuchten Lappen, sondern allenfalls mit einem Reinigungstuch abwischen.

Die Tastatur richtig reinigen

Tipps für die Reinigung von Notebook und PC

Gerade bei Tastaturen setzt sich viel Schmutz ab, der sich nicht mit einem einfachen Umdrehen der Tastatur entfernen lässt. Aber hier gibt es auch einen ganz einfachen Trick, mit dem ihr euch schnell und effektiv behelfen könnt. Alles, was ihr dazu braucht sind ein paar Post-it-Haftzettel. Die zieht ihr mit dem Haftstreifen in den Zwischenräumen der Tasten entlang. Da sich der Zettel auch unter die Tasten biegt, bleibt der Großteil des Schmutzes dran hängen. Je nachdem, wie stark eure Tastatur verschmutzt ist, müsst ihr das ein paar Mal machen.

Bei Tastaturen, in denen die Tasten in einzelnen Schächten sitzen (etwa Apple-Tastaturen), ist ein Wattestäbchen perfekt für die Reinigung der Zwischenräume. Einfach so lange zwischen den Tasten entlangfahren, bis alles wieder sauber ist. Alternativ besorgt ihr euch ein kleines Druckluftspray und geht damit über die Tastatur.

Immer wieder wird empfohlen, die Tasten mit einem Schraubenzieher und Feingefühl zu lösen und einzeln zu reinigen. Davon können wir nur abraten. Die Tasten sind zwar in den meisten Fällen nur gesteckt und nicht geklebt. Aber die Halterungen sind sehr filigran. Und das Risiko, dass man eine 1 Millimeter dicke Halterung abbricht und die Taste damit unbrauchbar macht, ist groß.

Rechner vom Strom trennen

Eines solltet ihr auf alle Fälle beachten: Wann ihr ihr etwas feuchteres als Mikrofasertücher zur Reinigung benutzt, solltet ihr den Rechner komplett vom Strom trennen. Beim Notebook, sofern es geht, auch den Akku herausnehmen. Wenn doch Feuchtigkeit in den Rechner gelangt, solltet ihr ihn ausreichend trocken lassen, bevor ihr ihn wieder in Betrieb nehmt.

Falls ihr einmal Wasser oder ein Getränk über der Tastatur verschüttet habt, haben wir hier für euch zusammengestellt, wie ihr euer Notebook rettet.

Bild oben: © Amy Walters – Fotolia.com

Update: Dieser Artikel wurde zuerst 2014 publiziert und zuletzt 2016 überarbeitet.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Marcel Magis

Ich bin Journalist und Schriftsteller. Unter anderem arbeitete ich für macnews.de, c't, Telepolis und notebookjournal.de. Ich liebe Nudeln und schreibe in meiner freien Zeit unverdrossen an einem großen Roman weiter, der wöchentlich im Netz erscheint. Du findest mich auf Facebook, XING und meinem Blog.
Dieser Beitrag wurde unter Anleitung, Praxistipp abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf So reinigst Du dein Notebook in 60 Sekunden

  1. avatar Wolfgang sagt:

    Schwachpunkt bei manchen Tastaturen ist, dass sich die häufig genutzten Buchstaben mit der Zeit abrubbeln, mit dieser Putzprozedur geht das dann noch schneller. Also aus meiner Sicht nicht nachahmenswert.

  2. avatar Marcel Magis sagt:

    Das Problem ist: Sitzt der Dreck erst richtig fest, muss man mehr rubbeln, um ihn zu entfernen. Ob das wirklich besser ist?

  3. avatar Hans sagt:

    Keine Ahnund mit was für dreckigen Fettfingern man seine Tastatur anfasst das man sie jeden Tag reinigen muss damit sich kein Belag bildet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.