Computex 2014: Asus zeigt flache Gaming-Notebooks ROG GX500 und G551

Asus_ROG_GX500_1

Asus hat zur Computex 2014 neben schicken 2in1-Geräten auch zwei neue elegante Gaming-Notebooks der Marke Republic of Gamers (ROG) präsentiert. Das ROG G551 und das ROG GX500 sind beide relativ schlanke Gaming-Boliden mit Core-i-CPU von Intel und dedizierter Nvidia-Grafikeinheit. Die Geräte sind eng mit den ebenfalls zur IT-Messe vorgestellten Asus-Notebooks N551 und Zenbook NX500 verwandt. Beide ROG-Modelle können mit einem 15,6 Zoll großen 4K-Display aufwarten.

Den bislang vorliegenden Informationen nach handelt es sich beim ROG GX500 und dem Zenbook NX500 sowie dem ROG G551 und dem N551 um das jeweils identische Notebook. Bezüglich Gehäuse, Verarbeitung und Grundausstattung sollte es also keine Unterschiede geben. Lediglich durch einen schwarz-roten Anstrich sowie eine rot beleuchtete Tastatur versucht Asus, die ROG-Modelle für Gamer reizvoller zu gestalten.

Das Asus ROG G551 bringt 2,7 Kilogramm auf die Waage, bietet Abmessungen von 382 x 257 x 31 Millimeter und ist mit einem Intel-Prozessor vom Typ Core i5 oder Core i7 (Haswell-Familie) sowie wahlweise der Nvidia-Mobil-GPU GeForce GTX 850M oder GTX 860M ausgestattet. Als Datenspeicher dienen je nach Konfiguration normale Festplatten oder SSDs.

Beim ROG GX500 setzt Asus vor allem in Sachen Gehäusekonstruktion noch einen drauf und positioniert das Notebook als Premium-Modell. Genau wie das Zenbook NX500 ist das Notebook nur 2,2 Kilogramm schwer und 19 Millimeter flach. Für eine angemessene Leistung sorgen in erster Linie ein Intel Core i7 und die Nvidia GeForce GTX 860M. Daten werden je nach Modellvariante entweder auf SATA-SSDs im RAID-0-Verbund oder auf PCIe-SSD-Modulen gespeichert.

Wie eingangs erwähnt können sowohl das ROG G551 als auch das ROG GX500 mit einem 15,6 Zoll großen 4K-(UHD)-Display erworben werden, das eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixel bietet. In der Grundkonfiguration verkauft der Hersteller das ROG G551 jedoch mit einem Full-HD-IPS-Panel.

Asus macht auf der Computex noch keine exakten Angaben zu den Preisen und der Verfügbarkeit seiner neuen Gaming-Notebooks. Im dritten Quartal 2014 darf aber mit den Geräten im internationalen Handel gerechnet werden, wobei das ROG G551 dann wohl ab rund 1000 Euro zu bekommen sein wird. Das ROG GX500 hingegen wird vermutlich bis zu 2000 Euro kosten.

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Unterwegs abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz