[Computex 2019] „Notebook der Zukunft“ im Hands-On: ASUS ZenBook Pro Duo

      [Computex 2019] „Notebook der Zukunft“ im Hands-On: ASUS ZenBook Pro Duo

      Der Markt der Notebooks kommt wieder in Bewegung. Der neueste Trend: Notebooks mit zwei Displays. Asus hat passend dazu das Asus Zenbook Pro Duo vorgestellt. Das zweite Display sitzt jetzt aber nicht mehr im Touchpad, sondern direkt unter dem ersten.

      Notebooks wirken oft etwas austauschbar. Sie haben eine Tastatur, ein Display, ein Mousepad und verschiedene Anschlüsse. Doch letztes Jahr stellte Asus auf der Computex mit dem Zenbook Pro erstmals ein Notebook mit zweitem Display vor. Der zweite Screen saß damals noch im Touchpad und konnte dort kleine Apps laufen lassen.

      Dieses Jahr geht man bei den Taiwanern einen Schritt weiter und packt das zweite Display zwischen die Tastatur und das erste Display und vergrößert es auch massiv. Das Ganze hört jetzt auf den Namen „ScreenPad Plus“. Klingt nicht nur ungewöhnlich, sieht auch so aus, wie ihr unserem Video erkennen könnt.

      Technische Daten des Asus ZenBook Pro Duo

      So ein paar Details zu den technischen Eckpunkten hat Asus bereits bekannt gegeben. So wird das Asus ZenBook Pro Duo über ein 15,6 Zoll großes Hauptdisplay verfügen, welches mit 3840×2160 Pixeln (UHD) auflöst. Bei dem Display soll es sich um ein OLED-Touchdisplay handeln. Das zweite Display soll mit 3840×1100 Pixeln auflösen und wäre damit etwas halb so hoch, wie das obere Hauptdisplay. Zusätzlich gibt Asus einen Kontrast von 1: 100.000 an. Dabei spezifizieren sie aber nicht, auf welches der beiden Displays sich das bezieht.

      Die gute Nachricht: es wird keine komplizierte Software zur Koordinierung zwischen den Screens geben. Der zweite Screen wird von Windows nativ als solcher erkannt und so können Fenster und Objekte einfach „nach unten“ oder „nach oben“ geschoben werden. Das Gehäuse wird komplett aus Aluminium bestehen.

      Für die Leistung werden Intels aktuellster und stärkster Prozessor sorgen. Also der Intel Core i9-9880H(K). Für die Grafik steht eine Nvidia GeForce RTX 2060 bereit. Außerdem wird es noch eine kleinere Version des „Notebooks der Zukunft“ geben

      Asus ZenBook Duo: etwas kleiner und etwas schwächer

      Wem 15,6 Zoll als Notebook zu groß sind, wird sich über die normale Asus ZenBook Duo freuen. Dieses wird beim Hauptdisplay 14 Zoll Display-Diagonale haben und mit Full HD auflösen. Der zweite Screen soll dann 12,6 Zoll groß sein und sich auch direkt unter dem ersten Display befinden .

      Für die Leistung sorgt bei der kleineren Version ein mobiler Intel Core i7 Prozessor (vermutlich i79850H) und eine Nvidia GeForce MX250. Das klingt immer noch nach viel Leistung und die MX250 deutet auch deutlich auf den erhofften Kundenkreis hin.

      Zu eventuellen Erscheinungsterminen oder Preisen hat Asus sich bisher nicht geäußert. Asus Mitbewerber HP hat vor zwei Wochen bereits ein ähnliches Konzept mit zwei Displays in einem Notebook vorgestellt: Omen X 2S.

      Asus Notebooks bei uns im Shop

      Quelle: Computerbase

      Das könnte dich auch interessieren

      2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      1. Das sieht schön aus, kann aber auch ablenken wenn man aus Gewohnheit immer auf das 2. Display guckt

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.