Cooler Master CM Storm Devastator im Kurztest

DSC08256

Ich habe mir mal wieder eine Gaming-Combo vorgenommen, um sie etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Dieses Mal allerdings weniger aufgrund der vom Hersteller beworbenen Features, besonderen Funktionen oder Ähnlichem, sondern aufgrund des Preises. Das Cooler Master CM Storm Devastator Gaming Bundle bekommt ihr aktuell für nur 15 Euro in unseren Angeboten der Woche – für Maus und Tastatur zusammen. Aber auch sonst kann sich das Set für knapp über 30 Euro sehen lassen.

Lieferumfang

Wenig überraschend: Es sind Maus und Tastatur dabei. Die Kabel sind fest mit den Geräten verbunden, daher keine Extra Kabel oder Ähnliches. Bis auf eine kleine Broschüre mit Sicherheitshinweisen, der Tastenbelegung und Garantiehinweisen war’s das dann auch schon.

DSC08250

Verarbeitung

Vorweg: Bei einem so günstigen Preis darf man natürlich keine Wunder erwarten was die Verarbeitung angeht. Der verwendete Kunststoff fühlt sich daher auch fast ein wenig „billig“ an. Versucht man die Tastatur zu verwinden, knarzt es hier und da ein wenig, aber alles noch in einem vertretbaren Rahmen.

DSC08237

Die Tastatur ist recht schwer und wirkt dadurch sehr stabil, verrutschen sollte sie dadurch ebenfalls nicht. Die Tasten sind leider nicht durchgefärbt, was dazu führen kann, dass nach einiger Zeit die Buchstaben nicht mehr richtig lesbar sind. Ob/wann das passiert, kann ich aber nach so kurzer Zeit nicht beurteilen. Die Tasten haben etwas zu viel Spiel. Schon bei leichtem Darüberstreichen klappert daher die Tastatur. Nicht wirklich schlimm, aber erwähnenswert.

DSC08248

Die Maus ist recht leicht, was sowohl gut als auch schlecht sein kann – je nach Geschmack. Die Tasten sitzen nicht zu locker, durch die Gummierung fühlen sich die Tasten auch hochwertiger an, als der Preis vermuten lässt.

Haptik

Tastatur: Wie bei einer Rubber Dome-Tastatur zu erwarten, kann die Haptik beim Schreiben oder Zocken nicht mit einer mechanischen Tastatur mithalten. Bei dem Preis auch nicht weiter verwunderlich. Dennoch kann sie im Feld der Rubber Domes sehr gut mithalten. Der Druckpunkt ist gut definiert und spürbar. Der Hub ist allerdings recht kurz und die Tasten lösen recht schnell aus. Versehentliche Tasteneingaben sind daher vorprogrammiert.

DSC08252

Da auch Features wie n-Key-Rollover und Anti-Ghosting fehlen, konnte ich sie bei schnellen Eingaben schon an ihre Grenzen bringen, sodass Buchstaben verschluckt oder doppelt ausgelöst wurden. Für Spieler von sehr schnellen Titeln dürfte das ein K.O.-Kriterium sein. Wer aber nur hin und wieder mal ein Spiel anwirft sollte hier keine Probleme haben.

Was mich genervt hat: Die Tastaturbeleuchtung ist nach einem Neustart des PCs immer wieder deaktiviert und ohne Beleuchtung kann man die Beschriftung der Tasten nur schwer erkennen.

DSC08249

Die Multimedia-Tasten sind nice-to-have, funktionieren aber auch nur dort wo sie gerade Lust haben.

DSC08246

Maus: Hier gibt’s nicht viel zu meckern. Mir ist sie etwas zu leicht, aber das ist ja immer Geschmackssache. Ansonsten tut sie das, was sie soll und das auch recht gut. Gerade haptisch ist sie gelungen, und auch mit großen Händen kann ich sie problemlos längere Zeit nutzen. Die Genauigkeit könnte etwas besser sein, hier und da reagiert sie auch etwas zu langsam. An den Stellen merkt man ihr die maximalen 2000 DPI an.

DSC08245

Wer ein hochauflösendes Display nutzt, wird auch schnell an die Grenzen kommen. Schon am Microsoft Surface Pro 4 musste ich auf höchster Empfindlichkeit und Geschwindigkeit schon ordentlich ackern, um von links nach rechts zu gelangen. Sehr schnelle Bewegungen quittiert sie teils mit Ruckeln oder kurzen Aussetzern. Auch hier gilt wie bei der Tastatur: Den normalen Gelegenheitsspieler wird das nicht weiter stören, für den Profi fällt die Maus damit aber aus der Auswahl heraus.

DSC08244

Die Gleitfüße sind gut gelungen, die Maus gleitet problemlos über den Tisch oder auch das Mousepad.

Für Linkshänder: Die Maus kann zwar auch mit der Linken Hand bedient werden, jedoch sind dann die beiden seitlichen Tasten nicht mehr nutzbar.

DSC08253

Fazit

Für derzeit 15 Euro macht man mit dem Cooler Master CM Storm Devastator Bundle nicht viel falsch. Verarbeitung und Qualität sind gut, sowohl Tastatur und Maus sind haptisch in Ordnung.

Hier und da merkt man den beiden Teilen natürlich den Preis an, was bei so einem günstigen Bundle auch kaum zu vermeiden ist. Technisch kann ich kaum echte Negativpunkte finden. Die meisten Punkte dürften schon vor dem Kauf klar sein, denn gerade für Gamer fehlen hier doch ein paar wichtige Funktionen.

Alles in allem kann ich das Bundle allen empfehlen, die eine besonders günstige Tastatur-Maus-Kombination suchen und auf besondere Features verzichten können.

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt, Gaming abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.