Cooler Sleeper-Build – Gaming-PC im Nintendo GameCube gebaut (Video)

Cooler Sleeper-Build – Gaming-PC im Nintendo GameCube gebaut (Video)

Der YouTuber Tech By Matt hat sich einen AMD-Gaming-PC in Nintendos alter Konsole gebaut. Ganz einfach war das nicht, wie ihr hier im Video sehen könnt.

Funktionierende Controller-Anschlüsse

Tech By Matt hat es sich auf seinem Kanal zur Aufgabe gemacht, ungewöhnliche PCs zu bauen. In der Vergangenheit baute er unter anderem schon einen Gaming-PC in die originale Xbox. Nun hat er sich an eine etwas schwierigere Aufgabe gemacht – denn der Nintendo GameCube ist nicht nur extrem klein, sondern setzt auch fast ausschließlich auf proprietäre Komponenten. Im Video seht ihr, wie er es geschafft hat:

Durch viel handwerkliches Geschick und die Auswahl der richtigen Komponenten, kann man sogar die vorderen Controller-Anschlüsse nutzen. Auch der Power-Button des GameCubes ist voll funktionsfähig.

Gaming bei uns im Shop

Perfekt zum Zocken von CS-GO, Fortnite & dem Emulieren alter Games

Tech By Matt hat sich für folgende Zusammenstellung für seinen Nintendo GameCube Sleeper Build entschieden:

GameCube Sleeper Build Gaming PC Asrock STX Mainboard Ryzen 3200G

AMD Ryzen 3 3200G processor
ASRock A300M-STX motherboard
Crucial DDR4 – 3200 SODIMM 8GB x 2 RAM
OCZ RVD400 512GB NVMe SSD
Fractal Silent R3, 50mm-Lüfter

Das Mainboard ist im Micro-STX-Formfaktor gehalten und dürfte bei der Anschaffung das schwierigste Bauteil sein. Denn im freien Handel ist es nur im Barebone Asrock DeskMini A300 erhältlich. Es ist ein AM4-Board und könnte theoretisch auch den deutlich schnelleren AMD Ryzen 3400G aufnehmen.

Die integrierte Vega-8- Grafikeinheit des AMD Ryzen 3200G ist nicht wahnsinnig schnell. Sie reicht aber, um Fortnite mit kompetitiven Einstellungen bei über 60 Bildern die Sekunden zu erleben. Auch CS-GO wird mit über 100 Frames wiedergegeben.

Gerade wenn ihr ältere Konsolentitel emulieren wollt, ist die APU von AMD sehr gut geeignet. So könnt ihr Wii-Titel meist problemlos im Emulator zocken. Nur beim Wii-U- und Switch-Titel „Zelda – Breath of the Wild“ kam der GameCube-Gaming-PC mit etwa 25 fps an seine Grenzen.

Was meint ihr zum Sleeper-Build im Nintendo GameCube? Unnötige Spielerei oder doch eine coole Bastelei? Lasst es uns in den Kommentaren wissen und wir halten euch mit weiteren News auf dem Laufenden.

Gaming bei uns im Shop

Quellen, Bilder und Video: Tech By Matt via YouTube.com; TechSpot.com

Veröffentlicht von

Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.