Corning stellt Gorilla Glass 5 vor

Corning Gorilla Glass 5 vorgestellt

Corning kündigte am Mittwoch Gorilla Glass 5 an. Die neue Version soll Smartphones vor Schäden bei Stürzen aus bis zu 1,6 Metern Höhe auf raue und/oder harte Flächen schützen.

Fällt ein Telefon aus Schulterhöhe auf eine harte Fläche soll das neue Display in 80 Prozent der Fälle vor der „Spider-App“ schützen. Nach Unternehmensangaben bedeutet das eine vier Mal höhere Chance, dass das Telefon den Sturz äußerlich unbeschadet übersteht, als bei Konkurrenzprodukten. Wie The Verge berichtet, haben interne Untersuchungen ergeben, dass 85 Prozent aller Smartphone-Besitzer ihr Gerät im letzten Jahr mindestens einmal fallen ließen. In den meisten Fällen sollen die Geräte aus Schulterhöhe gefallen sein. Das aktuelle Gorilla Glass 4 schützt aber nur bei Stürzen aus einem Meter Höhe vor Schäden. Von daher war es nur konsequent, eine neue Fallhöhe zum Ausgangspunkt der Entwicklung zu nehmen.

Zur Ankündigung, in 80 Prozent der Stürze vor Beschädigungen zu schützen, weist The Verge auf einen nicht ganz unwichtigen Aspekt hin. Das Ergebnis wurde mit 0,6 Millimeter dickem Glas erzielt. Corning entwickelt aber bereits 0,4 Millimeter dickes Glas. Auf Geräten mit diesem Glas dürfte daher auch andere Ergebnisse geben.

Derzeit nutzen nach Angaben von Corning 4,5 Milliarden Geräte das Gorilla Glass. Im Laufe des Jahres werden wohl die ersten Geräte mit Gorilla Glass 5 auf den Markt kommen.

Foto: Corning

avatar

Über Eike

Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz