Crucial X8 Portable im Test: Schnelle SSD mit Flaschenhals

      Crucial X8 Portable im Test: Schnelle SSD mit Flaschenhals

      Die Crucial X8 Portable für das Segment der externen SSDs mit Lesegeschwindigkeiten von bis zu 1050MB/s vergleichsweise günstig. Ob die kompakte SSD mit schickem Aluminium-Gehäuse in der Praxis überzeugen und die Geschwindigkeit auch auf den Asphalt bringen kann, klärt der Test.

      Günstige und schnelle externe SSD

      Crucial zielt mit der X8 Portable auf Nutzer ab, die auf der Suche nach einer schnellen externen SSD sind, dafür aber kein Vermögen ausgeben wollen. Bei der Geschwindigkeit liegt sie auf einem Level mit der Samsung Portable SSD T7 Touch oder der SanDisk Extreme Pro Portable SSD, kostet mit knapp 169 Euro* aber gute 40 bzw. 35 Euro weniger.

      Crucial X8 Portable SSD

      Dafür bleibt die X8 minimalistisch beim Feature-Umfang. Einen Fingerprintreader gibt es ebenso wenig wie einen zertifizierten Schutz vor Staub und Wasser nach IP55. Crucial versichert aber, dass die SSD und alle Daten darauf dank des robusten Aluminium-Gehäuses gegen Stürze aus 2 Metern Höhe gefeit sind. Allerdings nicht auf Beton, sondern auf Teppichboden. Zudem ist die X8 gegen extreme Temperaturen, Stöße, Vibrationen getestet und soll auch diesen Gefahren im Alltag trotzen.

      Schick, schlicht und stabil

      Das Design der schwarzen SSD ist ansprechend schlicht und auf das Wesentliche reduziert. Der Großteil des Gehäuses besteht aus dem massiven Alu-Case, an den Seiten kommt allerdings leicht gummiertes Kunststoff zum Einsatz. Oben auf der Vorderseite befindet sich ein schwarzer Hochglanz-Streifen mit dem Crucial-Logo. Auf der Rückseite stehen auf dem Streifen der Name und die Kapazität der SSD sowie diverse Logos. Den USB-Typ-C-3.2-Gen2-Anschluss hat Crucial auf der rechten Seite platziert.

      Die Crucial X8 ist mit den Abmessungen und 100g Gewicht ca. 60g schwerer und etwas größer als die federleichte SanDisk Extreme Portable SSD (Test). Das Gewicht ist allerdings dem robusten Aluminium-Gehäuse geschuldet. Zum Vergleich: Eine externe 2,5″-HDD wie die WD My Passport UItra ist mit 155g noch spürbar schwerer.

      Bei der Verarbeitung gibt es so gut wie nichts auszusetzen. Die Spaltmaße sind schmal und die SSD wirkt insgesamt sehr stabil und lässt sich auch mit hohem Kraftaufwand nicht verbiegen. Etwas schade finde ich allerdings, dass der Übergang zwischen Aluminium und Kunststoff auf der Oberseite nicht ganz eben verläuft.

      Klassischer Lieferumfang

      Zum Lieferumfang gibt es nicht viel zu sagen. In der Verpackung befinden sich die SSD, ein kurzes USB-Kabel von Typ-C auf Typ-C, ein Adapter von Typ-C auf Typ-A, etwas Papierkram und viel Luft. Leider setzt Crucial bei der Stabilisierung auf viel Kunststoff.

      Crucial X8 Portable SSD USB-A-Adapter

      Auf der SSD selbst befinden sich auch keine Dateien, was ich persönlich sehr angenehm finde. Euch wird also die Wahl zwischen Bitlocker to Go, Apple FileVault oder Software von Symantec und McAfee überlassen, um eure Dateien ggf. zu verschlüsseln und zu schützen.

      Performance im Benchmark

      Kommen wir zu dem Punkt, der im Alltag normalerweise keine große Aussagekraft hat: die Performance in diversen SSD-Benchmarks. Im Crystal Disk erreicht die SSD mit jeweils ca. 850MB/s beim Lesen und Schreiben die angegebenen Geschwindigkeiten nicht ganz. Sie positioniert sich damit allerdings deutlich vor den klassischen SSDs mit Lesegeschwindigkeiten von bis zu 550MB/s.

      Ein Einbruch ist allerdings beim AS SSD Benchmark zu verzeichnen. Hier landet die X8 Portable SSD sogar hinter der SanDisk Extreme Portable SSD (ohne Pro). Beim Photoshop-Benchmark kann die X8 hingegen mit einer internen SSD mithalten. Die Ergebnisse sind dann nahezu gleich, was bei der SanDisk nicht der Fall ist.

      Wie schlägt sich die Crucial X8 Portable SSD im Alltag?

      Wirklich aussagekräftig sind die Ergebnisse der Benchmarks nicht immer. Aus diesem Grund habe ich mit der X8 diverse Alltagsszenarien durchgespielt. Ist die SSD auch als Uplay-Backup geeignet und lassen sich Spiele direkt von ihr spielen? Und wie lange dauert das Kopieren von 20 GB Bildern und Videos oder einem 145 GB großen Backup von Steam-Spielen auf die SSD?

      Der Schreibvorgang der 20 GB dauert von einer internen SSD ca. eine Minute und 13 Sekunden. Das ist kein schlechter Wert, allerdings ist die SanDisk Extreme Portable SSD etwas schneller. Zum Vergleich: Von einer internen HDD dauert der Datentransfer ca. 3 Minuten und 27 Sekunden. Der SLC-Cache sorgt übrigens für die hohen Geschwindigkeiten. Beim Testsample mit 500 GB Kapazität beträgt er ca. 70 GB.

      Das Problem? Wenn die Datenmenge 70 GB übersteigt, knicken die Schreibgeschwindigkeiten deutlich ein. Das bedeutet im Beispiel, dass der Kopiervorgang der 145 GB von einer internen SSD auf die externe X8 Portable 29 Minuten und 25 Sekunden benötigt, da ab der Hälfte nur noch mit ca. 50MB/s geschrieben wird. Für den gleichen Schreibvorgang benötigt die SanDisk Extreme Portable 7 Minuten und 16 Sekunden. Als Version mit einem TB Speicher ist der Cache allerdings deutlich größer.

      Das Lesen eines 61 GB großen Backups von DOOM dauert von der X8 ca. 3 Minuten, hier hat der Cache keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit.

      Die Größe des SLC-Cache hängt nämlich häufig mit der Gesamtkapazität des Datenträgers zusammen. Bei der X8 mit einem TB Speicher beträgt er ca. 180 GB. Ist die Geschwindigkeit trotzdem langsam, kann es sein dass der Cache von einem vorherigen Schreibvorgang belegt ist und die Dateien noch nicht auf den langsameren QLC-Speicher übertragen wurden. Außerdem sinkt der verfügbare Cache, je voller die SSD ist. Auch der verbaute Controller der SSD spielt eine Rolle bei der Geschwindigkeit. Über diese Eigenschaften machen die Hersteller aber nur selten konkrete Angaben.

      Crucial X8 Portable SSD Cache voll

      Wer häufig große Datenmengen kopiert, sollte die X8 also in jedem Fall mit einem TB Speicher ordern. Zocker und Kreative haben hingegen keine Probleme, denn sowohl Assassin’s Creed Odyssey als auch RAW-Dateien lassen sich von der externen SSD problemlos ausführen bzw. bearbeiten.

      Die X8 Portable wurde während der Benutzung übrigens ziemlich warm, ließ sich aber noch anfassen. Für die maximalen Übertragungsgeschwindigkeiten von ca. einem GB/s benötigt ihr übrigens einen aktuellen USB-3.2-Gen2-Anschluss mit 10 Gbit/s.

      Fazit: Crucial X8 Portable SSD

      Die Crucial X8 Portable SSD ist eine flotte, leichte und ziemlich kompakte SSD, die an aktuellen USB-3.2-Gen2-Anschlüssen mit hohen Geschwindigkeiten glänzen kann. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Dateimengen den vorhandenen SLC-Cache nicht übersteigen. Der Transfer von Bildern, Dokumenten und Co. geht so schnell von der Hand.

      Crucial X8 Portable SSD Rückseite

      Problematisch wird es, wenn häufig Dateimengen verschoben werden, die die Größe des internen SLC-Caches übersteigen. Im Fall des Testsamples liegt dieser bei 70 GB bzw. 180 GB bei der Version mit einem TB. Damit dürftet private Anwender im Alltag nur selten Probleme bekommen. Die SSD benötigt allerdings Ruhephasen, um die Daten vom schnellen SLC-Cache in den langsameren Speicher zu schreiben. Bei dauerhafter Verwendung ist der Controller dazu nicht in der Lage.

      Damit bleibt die Crucial X8 als schicke und dank Alu-Gehäuse gegen Stürze geschützte externe SSD auch aufgrund des fairen Preises empfehlenswert. Zudem ist sie mit dem mitgelieferten USB-Typ-C-auf-Typ-A-Adapter ab Werk an jedem USB-A-Steckplatz nutzbar.

      Zum Shop: Crucial X8 Portable

      *Stand: 06/2020

      Veröffentlicht von

      Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.