Cyberpunk 2077 auf 10. Dezember verschoben – Das sind die Gründe

      Cyberpunk 2077 auf 10. Dezember verschoben – Das sind die Gründe

      Cyberpunk 2077 war zuletzt nicht nur wegen cooler Gameplay-Szenen in aller Munde. Nun wurde das Spiel erneut verschoben. Wir sagen euch, warum.

      Cyberpunk wird erneut um 21 Tage verschoben

      Zuerst einmal die vermeintlich schlechte Nachricht für alle Gamer*innen da draußen. Das heißerwartete neue Spiel der Witcher-Macher CD Projekt Red verschiebt sich erneut um drei Wochen. Ursprünglich sollte das Sci-Fi-RPG bereits im April dieses Jahres erscheinen. Die ursprüngliche Ankündigung liegt sogar bereits achteinhalb Jahre zurück.

      CyberPunk 2077 Verschiebung Pressemitteilung

      Laut dem polnischen Entwicklerstudio soll diesmal die zeitgleiche Veröffentlichung auf den kommenden Next-Gen-Konsolen für die erneute Verschiebung verwantwortlich sein. Das gleichzeitige Testen von neun verschiedenen Versionen bedarf schlichtweg noch mehr Zeit. Zudem muss das Spiel auch in seiner physischen Form an alle Händler und Zulieferer verteilt werden.

      Cyberpunk 2077 Gold CD Projekt Red

      Bereits Anfang Oktober hatte Cyberpunk 2077 den Gold-Status erreicht. Das bedeutet letztendlich, dass jeglicher Content bereits vorhanden ist und das Spiel zu hundert Prozent durchgespielt werden kann. Dennoch arbeitet CD Projekt Red weiterhin an Patches und Verbesserungen – was bei einem derart massiven Open-World-Titel auch nicht weiter verwunderlich ist.

      Nun sollen wir die dystopische Zukunft von Night City ab 10. Dezember erforschen dürfen. Also 21 Tage nach dem zuletzt geplanten Release. Solange dürften Fans sich noch gedulden können. Auch die Verbreitung der neuen Grafikkarten und kommenden Konsolen sollte dann schon etwas höher sein.

      Crunch-Phasen nun auch bei CD Projekt Red

      CD Projekt Red war bislang für eine sehr transparente Unternehmenskommunikation bekannt und mauserte sich über die Jahre zu einem Liebling der Gaming-Community. Eine angenehme Update-Politik, der Verzicht auf Mikrotransaktionen und die Ablehnung von restriktiven Kopierschutzmaßnahmen spielten hierbei eine große Rolle. Auch der Umgang mit den Mitarbeitern galt lange als vorbildlich.

      Zuletzt kam allerdings heraus, dass die Entwickler des Studios bereits seit geraumer Zeit in einer sechs-Tage-Woche arbeiten müssen. CD Projekt Red gab hierzu eine offizielle Pressemitteilung heraus und erklärte, dass diese Arbeitsweise den eigenen Überzeugungen widersprechen würde, aber derzeit das letzte Mittel zur Fertigstellung von Cyberpunk 2077 sei.

      Gerade in der Videospiel-Industrie kommt es – aufgrund straffer Veröffentlichungszeiträume und immer umfangreicheren Spielen – häufiger zu sogenannten Crunch-Phasen. In diesen Zeit wird Mehrarbeit vom Studio explizit verlangt. Im Falle von CD Projekt Red sollen die Mitarbeiter ihre geleisteten Überstunden aber ausgleichen können und zudem am Gewinn des Spiels beteiligt werden.

      Cyberpunk 2077 Jason Schreier Crunch Time

      Videospiel-Journalist Jason Schreier berichtete im Anschluss an die Pressemittelung allerdings von mehreren (Ex-)Mitarbeitern des Entwicklerstudios, die bereits seit Juni 2019 (!) in der Crunch-Time arbeiteten. Obwohl Schreier als zuverlässiger Journalist gilt und eine Vielzahl an Quellen vorbringen konnte, wurden seine Meldungen von weiten Teilen der Gaming-Community als überzogen dargestellt. Was nun letzten Endes der Wahrheit entspricht, werden wohl nur die direkt beteiligten Personen wissen. Hierzu werden wir aber sicherlich auch noch in Zukunft Meldungen erhalten.

      Dennoch freuen wir uns natürlich sehr auf die Veröffentlichung des Spiels und können es kaum erwarten, endlich Night City unsicher zu machen. Bis dahin schauen wir uns einfach die letzten Folgen Night City Wire nochmal an oder besuchen den fiktiven Reiseführer NightCity.love.

      Was meint ihr zur erneuten Verschiebung von Cyberpunk 2077? Und was denkt ihr über die Meldungen zur Crunch-Time bei CDPR? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

      Gaming bei uns im Shop

      via: CD Projekt Red, Jason Schreier auf Twitter.com, NightCity.love, Cyberpunk.net

      Veröffentlicht von

      Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.