D-Link DIR-826L Cloud Gigabit Router N600 im Test

DIR636L_500_01

Im Rahmen einer Aktion von D-Link haben wir mehrere Produkte für einen Testbericht erhalten. D-Link bewirbt mit diesen Produkten ihren Cloud-Service mydlink und alle Produkte zeichnen sich durch einfache Konfiguration sowie einer einfachen Vernetzung untereinander aus.

Dieses Mal ist der Cloud Router mit der Bezeichnung DIR-826L an der Reihe. Der Router hat ein außergewöhnliches Design, er ist nicht nur klein, sondern ähnelt von vorne mit den Maßen von 93 mal 111 mal 145 mm einer Dose und bringt gerade einmal 93 Gramm auf die Waage. Das Gehäuse besteht aus schwarzem Plastik mit Klavierlackoptik. Die Optik gefällt mir persönlich gut, macht sich im Wohnzimmer einfach besser als eine hässliche viereckige Kiste mit zwei Antennen! Das Gerät kann übrigens auch hochkant an die Wand montiert werden. Kommen wir nun zu den technischen Daten:

DIR636L_rare_500_02

Auf der Rückseite des Router befinden sich vier Gigabit-LAN-Schnittstellen sowie ein WAN-Internet-Anschluss, eine Power-Taste, ein USB-Port für den Anschluss von externen Geräten wie Festplatte oder Drucker, eine WPS-Taste und der Netzanschluss. Auf der Front wurden eine LED für die Power- und die Verbindungsanzeige fürs WLAN untergebracht. Das Gerät stellt WLAN in den Freqenzbereichen 2,4 GHz und 5 GHz zur Verfügung und verspricht so bis zu 600 MBit/s Sekunde. Wer sich aber mal näher mit WLAN befasst hat, weiß, dass das Brutto Werte sind und man am Ende Netto viel weniger raus bekommt; Verhält sich analog zur Gehaltsabrechnung 🙂

Die Einrichtung des Routers ist, wie bei den anderen getesteten Routern, relativ gleich gehalten und dementsprechend auch für Einsteiger einfach. Dank der WPS-Taste bleibt einem sogar die Eingabe des WLAN-Schlüssel am Windows-Notebook erspart.

Wie schon zuvor geschrieben, unterstützt der Router alle gängigen WLAN-Standards und kann dabei parallel auf dem 2,4-GHz-Frequenzband sowie auf den 5-GHz-Frequenzband funken. Im Test konnten beide Frequenzbänder erfolgreich genutzt werden. Dafür erscheinen dem Nutzer über die WLAN-Geräte-Verwaltung zwei Bezeichnungen für den Router, über die sich der Nutzer jeweils ins WLAN-Netz einbuchen kann.

Im 5 GHz-Netz haben wir bei einem Abstand von einem Meter und direktem Sichtkontakt eine Netto-Transferrate von 142 MBit/s gemessen, was eigentlich sehr gut ist. Im 2,4 GHz-Netz waren es immerhin noch sehr gute 90 MBit/s.

Auch der D-Link kann, wie die anderen Router in unserer Test-Reihe, über mydlink mit dem Smartphone (iOS & Android) gesteuert werden. Ein weiteres Feature ist die SharePort-Mobile-App für Smartphones, mit der sich Dateien wie Fotos oder Videos von mobilen Endgeräten auf eine am Router angeschlossenes Speichermedium abspeichern und zugreifen lassen. So kann der D-Link DIR-826L auch als Media-Server eingesetzt werden und ermöglicht sogar das Streamen von Inhalten auf alle DLNA-fähigen Geräte im Netzwerk.

Fazit: Der D-Link DIR-826L Cloud Gigabit Router N600 bietet für den Preis von knapp 73 Euro doch schon einiges. Er ist für alle besonders empfehlenswert, die einen schicken Router statt eine graue viereckige Box im Wohnzimmer stehen haben wollen.

Im Anschluss gibt es auch noch ein Hands-On Video zum Gerät:

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Cihan Boz

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf D-Link DIR-826L Cloud Gigabit Router N600 im Test

  1. Pingback: Mit D-Link über den Wolken schweben oder einfach nur etwas Hardware gewinnen

  2. Pingback: Hermes Birkin Bags Outlet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.