Darum teilt WhatsApp jetzt eure Telefonnummer mit Facebook

WhatsApp_Logo_7

WhatsApp hat seine Nutzungsbedingungen aktualisiert und wird stärker mit Facebook zusammenarbeiten und verschiedene Daten, unter anderem die Telefonnummer, mit Facebook austauschen.

Es stellt sich natürlich die Frage nach dem „Warum“. Die Antwort ist relativ simpel. Man wolle genauere Statistiken über die Nutzer bekommen, besser gegen Spam und Missbrauch vorgehen, den Nutzern auf Facebook bessere Freundesvorschläge machen und natürlich passendere Werbung auf Facebook (und wahrscheinlich auch Instagram) an die Nutzer ausspielen, schreibt WhatsApp in den FAQ zu den neuen Bedingungen. So wird beispielsweise weitergegeben, wann Ihr das letzte Mal WhatsApp genutzt habt.

Dahinter stecken die Pläne, wie WhatsApp seinen Dienst für Unternehmen öffnen kann.

„Heute aktualisieren wir zum ersten Mal seit vier Jahren die Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie von WhatsApp, als Teil unserer Pläne in den kommenden Monaten Wege zu testen, wie Personen mit Firmen kommunizieren können.“

In ihrem Blogpost zu den Änderungen schreibt WhatsApp von direkter Kommunikation mit Firmen. Und nennt auch gleich ein paar Beispiele. Etwa Banken, die über verdächtige Kontobewegungen informieren oder Airlines, die über verspätete Flüge informieren könnten. Wie das konkret ausgestaltet wird, ist noch offen. Da werden in der nächsten Zeit sicherlich der eine oder andere Test gestartet werden.

Werbung wird es aber vorerst nicht auf WhatsApp geben. Das wurde in der Vergangenheit immer wieder betont und wird auch jetzt wieder deutlich gemacht. Inwieweit sich an dieser Aussage in der Zukunft noch etwas ändert, bleibt abzuwarten.

So schränkt Ihr die Datenweitergabe ein

Es gibt allerdings zwei Möglichkeiten, um einem Teil der Datenweitergabe von WhatsApp an Facebook zu widersprechen

Die beiden Möglichkeiten, um der Datenweitergabe zu widersprechen. (Foto: WhatsApp)

Es gibt allerdings zwei Möglichkeiten, wie ihr die Datenweitergabe an Facebook zumindest einschränken könnt. Zum einen lässt sich die Weitergabe der Daten direkt vor der Zustimmung zu den neuen Nutzungsbedingungen abwählen. Unter dem Button „Zustimmen“ findet sich die Option „Lies mehr über die wesentlichen Updates unserer Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie“. Den Punkt anwählen und bei dem dann erscheinenden Feld den Haken entfernen.

Die zweite Option besteht für 30 Tage nach der Zustimmung zu den neuen Richtlinien. Dazu geht Ihr über Einstellungen > Account zum Punkt Meine Account-Info teilen und entfernt dort den Haken.

Damit könnt Ihr zumindest unterbinden, dass euer Nutzungsverhalten für personalisierte Werbung und Freundesvorschläge an Facebook geht. Den grundsätzlichen Austausch von Daten könnt ihr damit aber nicht unterbinden. Denn WhatsApp schreibt ganz deutlich, dass die Daten trotzdem an Facebook gehen. Allerdings eben nicht für Werbung, sondern zur Verbesserung der Infrastruktur oder Weiterentwicklung der Dienste. Diese Option steht allerdings nur Nutzern zur Verfügung, die schon über einen WhatsApp-Account verfügen.

WhatsApp-Nachrichten an sich bleiben privat

Die Inhalte, die über WhatsApp geteilt werden, sollen aber weiter privat bleiben. Auch wenn Daten mit Facebook geteilt werden, seien die eigentlichen Inhalte durch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nur für die entsprechenden User einsehbar.

Den kompletten Blog-Beitrag zur Änderung der Nutzungsbedingungen könnt ihr euch hier durchlesen. Die kompletten Nutzungsbedingungen findet Ihr an dieser Stelle. In den FAQ zu den neuen Bedingunge

Was haltet Ihr von der Änderung?

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Darum teilt WhatsApp jetzt eure Telefonnummer mit Facebook

  1. avatar Martin sagt:

    Kann mir mal jemand erklären, wie man anhand einer Telefonnummer personalisierte Werbung schalten kann? Das würde nur funktionieren, wenn FB mit den Werbetreibenden die Daten austauschen. Ein anderer Weg fällt mir da nicht ein…

  2. avatar Nicht Kevin sagt:

    „Kann mir mal jemand erklären, wie man anhand einer Telefonnummer personalisierte Werbung schalten kann? Das würde nur funktionieren, wenn FB mit den Werbetreibenden die Daten austauschen. Ein anderer Weg fällt mir da nicht ein…“

    Ganz einfach.
    1) Damit du Anrufe tätigen kannst, musst du dich mit Funkmasten verbinden, diese Meta Daten verraten in etwa deine Position -> ortsabhängige Werbung

    2) Die ersten 3 bzw. 4 Ziffern definieren den Mobilfunkanbieter -> Mögliche Angebote und Aktionen von Mobilfunkanbietern als Werbung

    3) IMEI Nummer identifiziert dein Gerät. Wenn man die Telefonnummer hat, ist es möglich die IMEI Nummer zu verfolgen -> Man kennt dein Smartphone Modell und kann somit Aussagen über deine finanzielle Lage und Brand Vorlieben machen

    4) Deine Telefonnummer ist auf FB hinterlegt -> Man baut einen Graphen mit den Leuten, mit denen du befreundet bist -> gemeinsame Interessen ~ vergleichbare Werbeinhalte

    Und das sind nur die paar Dinge, die mir spontan einfallen. Wenn man nachdenkt, findet man da sicherlich noch mehr.

  3. avatar MeckMeck sagt:

    @ Nicht Kevin

    Das ist äusserst Interessant, gibt es dazu noch mehr informationen?

    So langsam wandelt sich der Gläserne Bürger in eine Litfasssäule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.