Das Intel-Smartphone kommt nach Europa

Momentan sitze ich hier auf dem Intel-Stand in Barcelona und darf neben diversen Leckereien auch das neue Intel-Smartphone, Codename Santa Clara, benutzen. Erster Eindruck des Referenzgerätes? Sehr gut, es liegt toll in der Hand, Android 2.3.7 läuft flüssig, auch diverse Spiele brachten das Gerät nicht ins Schwitzen.

Technische Ausstattung? Android 2.3.7 (Ice Cream Sandwich wird für das Gerät erscheinen), Intel Atom Z2460 SoC (1,4 GHz), 1 GB RAM und 16 GB interner Speicher. Wie erwähnt: Haptik und Design wissen zu gefallen, sodass es mich nicht wundert, dass dieses Gerät 1:1 bald vom französischen Anbieter Orange bereits an Kunden verkauft wird.

Dieser Beitrag wurde unter MWC, Netzwelt, Unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Das Intel-Smartphone kommt nach Europa"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback

[…] an, schau an. Sitze gerade bei Intel und konnte das neue Intel-Smartphone antesten, welches tatsächlich bei Orange in Frankreich mit dem Referenz-Design verkauft wird. Auf dem […]

avatar
Gast

Ist ein x86 Android, richtig?! Hast du mal geschaut, was da alles an ARM-Android-Apps lief und vor allem: nicht lief? Das wäre sehr interessant.

trackback

[…] auf der CeBIT mal wieder einen Blick auf das Android-Smartphone mit Intel Technologie ausprobieren. Ich bloggte ja bereits darüber und mache keinen Hehl daraus, dass ich es gut finde, dass es viele Hersteller gibt, die […]

trackback

[…] Mobile World Congress im Februar hatten einige Kollegen die Möglichkeit gehabt, das Xolo X900 ausprobieren zu dürfen. Dabei hinterließ das Smartphone einen durchaus positiven Eindruck bei den […]

trackback

[…] erster Eindruck ist, dass dies Intel ganz gut gelungen ist, obwohl ich bei der Produktankündigung zum Mobile World Congress noch so meine Zweifel […]

wpDiscuz