Das WePad

Während alle gespannt auf Apples iPad warten, kommt ein viel versprechender Rivale namens WePad aus Deutschland daher. Neofonie, die Entwickler des Device, bieten interessante Features und attraktive Preise. Schon im April soll das Gerät auf den Markt kommen.

Ja, dieses Pad ist gut durchdacht ausgestattet. Dem Nutzer steht ein 11,6″ Bildschirm mit Webcam zur Verfügung. Konträr zu Apple hat es komplette Flash und Adobe AIR Unterstützung sowie Multitasking. Der Zugriff auf alle offenen Standards für eBooks ist auch integriert.

Das WePad ist ein Tablet Computer der neuesten Generation. Dem Nutzer bietet es schnellen Zugang zum Internet, eine komplette Welt von sofort nutzbaren Applikationen und einfachen Zugriff auf Bücher, Fotos und weitere persönliche Dateien.

Das Hinzufügen von Applikationen ist für den Nutzer genauso einfach wie die Installation einer Mobile App auf dem iPhone oder Google Android basierten Smartphones. Das WePad sorgt im Hintergrund dafür, dass die Software jederzeit aktuell und sicher ist.

Was meint ihr zu diesem Gerät?

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Das WePad"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Carsten Knobloch

Kurios. Ich vermute und munkle einfach mal: das Ding soll bald bestellbar sein – und man sieht NIRGENDS einen richtigen Prototypen? Also nichts, was irgendwie schlecht geshoppt wäre (siehe Facebook-Seite). Vielleicht isses n gigantischer Aprilscherz – oder das Bielefeld der Pads. Hast du Beweise für die Existenz des Gerätes? 😉

avatar
Gast
sky2k4 / pixelflair

das klingt schon eher für mich… finds ganz geil fürs wohnzimmer… für unterwegs vllt weniger 😉 da reicht mir mein htc hd2

avatar
Gast
Ben

Ich finde das teil auch kurios. Klingt einfach zu gut 🙂

avatar
Gast
Thu Marlo

USB in ein Gerät zu integrieren kann ja nicht so endlos schwer sein. Sieht gut aus.

avatar
Gast
Thomas

Hört sich doch ganz gut an, 2xUSB ist übrigens mit dabei. Bin mal auf den ersten Test gespannt.

avatar
Gast
Thu Marlo

@Thomas: Falls du mich falsch verstanden hast; „Kurios“ finde ich das Ding nicht, da eben USB, MT etc. wirklich nichts besonderes ist.

avatar
Gast
horc

ich habe ein ganz großes Problem mit den Pads:
Was wird aus meinem harterlerntem 10-Finger-System?
Ich stell‘ mir vor, dass es schwieriger ist mit dem Teil in der Uni mitzukommen.
.. oder müsste ich mir ’ne externe Tastatur dafür holen? Sieht aber auch blöd aus 😀

avatar
Gast
Nathan

Hat das Teil schon USB 3.0? Oder „noch“ 2.0?
Ansonsten: ich weiss nicht. Mich macht’s vom Aussehen her nicht wirklich an. Sollte jemand mir das Ding schenken wollen, ich würde nicht nein sagen. Aber kaufen, sollte es es irgendwann geben, würde ich es wahrscheinlich auch nicht. Ebenso wie das iPad. Sicherlich sind die Pads eine nette Spielerei, man kann damit angeben, aber brauchen tut man sie meiner Meinung nach nicht wirklich.
MfG

avatar
Gast
Esfehlt

Bei diesen Pads fehlt für den Betrieb im Wohnzimmer eindeutig die Funktion einer Universalfernbedienung – wenn ich meinen TV damit bedienen kann und gleichzeitig auch die PS3 über Bluetooth Fernbedienen DANN kauf ich mir son Gerät – vorher eher nicht.

avatar
Gast
Dessicater

Wenn´s denn wirklich kein Scherz ist, wird´s den Pad- Markt jedenfalls aufmischen. =)

Und Android ist auf jeden Fall die bessere Wahl, als das iPhone OS.

trackback
WePad Pressekonferenz

[…] offizielle Pressekonferenz zum WePad, einem Tablet, welches mein Kollege bereits vor einiger Zeit hier im Blog vorgestellt […]

avatar
Gast
Waschmittel

Auf den Fotos auf der Webseite sieht es aus als hätte das Ding einen Lüfter. Das geht ja mal gar nicht in so einem Gerät.

trackback
Das WePad – das ultimative Pad?

[…] mir kein iPad kaufen. Hier noch einmal ein älteres Factsheet, welches mein Arbeitskollege verbloggt […]

trackback
Die Ähnlichkeit von Logos « paskers

[…] wurde im Blog von notebooksbilliger über das WePad berichtet. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich dabei um ein Konkurrenzprodukt zum iPad […]

wpDiscuz