Datendiebstahl: BSI stellt Sicherheitstest online

Psssword User name

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt wieder mal vor einem potentiellen Identitätsdiebstahl im großen Stil. Die Staatsanwaltschaft Verden hat dem Amt Daten mit rund 21 Millionen E-Mail-Adressen und Passwörtern zur Verfügung gestellt. Wie das BSI mitteilte, blieben „nach technischer Analyse und Bereinigung durch das BSI rund 18 Millionen von Identitätsdiebstahl betroffene E-Mail-Adressen, drunter rund drei Millionen deutsche E-Mail-Adressen“ übrig.

Die meisten der mindestens drei Millionen deutschen Opfer sollen direkt von der Deutschen Telekom, Freenet, gmx.de, Kabel Deutschland, Vodafone und web.de informiert werden, die vom BSI in ihren Domänenbereich fallenden E-Mail-Adressen bekommen haben. Damit werden laut BSI rund 70 Prozent der Betroffenen erreicht.

Falls ihr nicht bei einem der oben genannten Anbieter seid, könnt ihr auch über diese Webseite unter Eingabe der E-Mail-Adresse überprüfen, ob ihr zu den Betroffenen gehört. Betroffenen wird dringend empfohlen, ihre Kennwörter bei allen Diensten zu ändern, die mit der E-Mail-Adresse verknüpft sind.

© Marco2811 – Fotolia.com
avatar

Veröffentlicht von

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Datendiebstahl: BSI stellt Sicherheitstest online"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
DragonGamer

Umh, dürfte man auch vieleicht erfahren wo diese Emailadressen gestohlen wurden?

avatar
Gast
Larry

Icke tippe meine e-mail Adresse in det BSI Webseite ein und wer jarantiert mir det die Information selber vom Staat nich misbraucht wird?
Tut mir Leid, aber det Test mach icke nich.

Tschüssi

Euer Larry

wpDiscuz