Dell Concept Luna: Notebook zerlegt sich ohne Schrauben

      Dell Concept Luna: Notebook zerlegt sich ohne Schrauben

      Das Thema Nachhaltigkeit ist auch bei Computern angekommen. Dell arbeitet nun an einem modularen Notebook, dass sich kinderleicht auseinanderbauen lässt. Ganz ohne nervige Schrauben.

      Das nachhaltige Notebook läuft unter den Namen „Concept Luna“ und bereits auf der CES 2022 wurde ein erster Prototyp davon gezeigt.


      Durch die Wiedergabe des Inhalts werden eine Verbindung zum Anbieter hergestellt und personenbezogene Daten übertragen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

      Dell Concept Luna Version 1

      In der ersten Version wurden nur vier Schrauben verbaut und auch das Innenleben war übersichtlich gestaltet. Es kam ein um 75 Prozent kleineres Mainboard zum Einsatz und es wurde auf unnötige Kleinteile verzichtet.

      Um die Langlebigkeit der Hardware zu verbessern, wurde sie so angebracht, dass die einzelnen Komponenten sich nicht gegenseitig aufheizen. Deshalb konnte auf eine aktive Kühlung verzichtet werden.


      Durch die Wiedergabe des Inhalts werden eine Verbindung zum Anbieter hergestellt und personenbezogene Daten übertragen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

      Auch der Akku soll eine besonders lange Haltbarkeit bieten und die verwendeten Materialen sollen sich leicht recyceln lassen. Bei der Herstellung wurde ebenfalls auf eine umweltfreundliche Herangehensweise geachtet. Insgesamt soll Dell damit rund 50 Prozent CO2-Emmissionen gegenüber einem klassischen Notebook sparen können.

      Dell Concept Luna Version 2

      Seitdem wurde fleißig daran gearbeitet und auf der CES 2023 soll die neue Version gezeigt werden. Es gibt aber schon jetzt einen kleinen Ausblick darauf.


      Durch die Wiedergabe des Inhalts werden eine Verbindung zum Anbieter hergestellt und personenbezogene Daten übertragen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

      Diesmal soll das Concept Luna ganz ohne Schrauben und mit nur einem Werkzeug auseinander gebaut werden können. Das eigens dafür entwickelte Werkzeug wird rechts in das Gehäuse gesteckt, dann kann eine Leiste über der Tastatur entfernt werden. Darüber können alle Komponenten aus dem Notebook entfernt werden, da sie als gesteckte Module angebracht sind. Das ist ziemlich smart!

      Beim neuen Innenleben scheint zudem auf Klebstoff und Kabel verzichtet worden zu sein. Damit lässt sich das neue Dell Concept Luna in nur wenigen Minuten komplett auseinander bauen. Durch diese einfache Bauweise kann es zudem von einem Roboter – von Dell „Micro-Factory“ genannt – automatisch zerlegtn werden. Dieser soll die einzelnen Komponenten bewerten und defekte Teile erkennen können.

      Das Dell Concept Luna soll dafür laufend passende Telemetrie-Daten sammeln. Dadurch können kaputte Teile schnell ausgetauscht und recycelt werden, das nun reparierte Notebook geht dann wieder in den Umlauf.

      Concept Luna als Ideenquelle

      Da es sich um ein Konzept handelt, wird das nachhaltige Notebook so wohl nie in den Handel kommen. Dell zeigte zum Beispiel auf der CES 2020 einen mit dem Concept UFO eine Art Switch-Klon mit Windows 10. Die Concept-Modelle sind also eine Art Spielwiese für Ideen, die dann in die „herkömmlichen“ Produkte Einzug finden sollen.

      Ich finde das Konzept spannend und hoffe, dass es Anklang findet. Aktuelle Notebooks schwanken ziemlich stark bei ihrer Reparierbarkeit.

      Aber was haltet ihr davon? Nur eine nette Idee oder tatsächlich die Zukunft der Notebooks? Schreibt uns eure Meinung dazu gerne in die Kommentare!

      Dell–Notebooks bei uns im Shop

      Quelle & Bilder: Dell

      Veröffentlicht von Daniel

      Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.