Dell: PC-Gaming-Konsole Alienware Alpha kommt Ende November

Alienware_Alpha-wXbox360contr

Dell hat im Rahmen der derzeit stattfindenden gamescom 2014 in Köln einen Termin für den Marktstart sowie technische Details der PC-Gaming-Konsole Alienware Alpha genannt. Der kleine, spieletaugliche Wohnzimmer-PC wurde erstmals Anfang des Jahres als Teil von Valves Steam-Machine-Line-up präsentiert, kommt nun aber aufgrund von Verzögerungen bei der SteamOS-Initiative ab November 2014 zusammen mit Microsofts Windows 8.1 in den Handel.

Der Alienware Alpha soll dank seiner kompakten, Spielekonsolen-artigen Abmessungen sowohl als Mediacenter im Wohnzimmer, als auch auf dem Schreibtisch eine gute Figur machen, ohne dabei den Geldbeutel zu sprengen. Dell wird dazu eine Einstiegskonfiguration für 499 Euro anbieten, die mit einem Intel-Dual-Core-Prozessor vom Typ Core i3, 4 Gigabyte RAM und einer 500-Gigabyte-Festplatte aufwarten kann. Darüber hinaus soll auch eine deutlich leistungsfähigere Konfiguration angeboten werden, deren Ausstattung sich aus einem Intel-Quad-Core-Prozessor (Core i7), 8 Gigabyte RAM, 2-Terabyte-Festplatte, Maxwell-basierter Nvidia-GPU, Unterstützung für WLAN nach 802.11 ac und einem Xbox-360-Controller zusammensetzt. Um welches Nvidia-GPU-Modell es sich genau handelt, wollte Dell noch nicht verraten. Zudem ist der Preis für diese teurere Modellvarianten des Alienware Alpha noch nicht fix.

Als Betriebssystem ist wie eingangs erwähnt Windows 8.1 auf dem Alienware Alpha installiert, doch Dell passt die Benutzeroberfläche etwas am, um sie besser auf „Gamer-Bedürfnisse“ zuzuschneiden. Das heißt unter anderem, Nutzer können den Mini-PC so einstellen, dass sie nach dem Booten ihr individuell angepasstes Interface mit ihren Lieblingsspielen und dem Steam-Big-Picture-Modus erhalten. Dieses Interface soll sich komplett mit einem Controller steuern lassen – Maus und Tastatur werden also nicht benötigt -, was die Bedienung im Wohnzimmer von der Couch aus deutlich komfortabler machen sollte.

Der Alienware Alpha ist laut Dell ab Ende November 2014 auch in Deutschland erhältlich.

Foto: Dell
Quelle: Pressemitteilung

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Dell: PC-Gaming-Konsole Alienware Alpha kommt Ende November

  1. avatar Hannes sagt:

    na für 500€ bekomm ich aber doch auch 1000 andere pcs mit i3, 4gb ram und 500gb, die ich via hdmi an den fernseher anschließen kann.
    wo liegt denn hier der gaming vorteil? wie kann man denn sowas als konsole verkaufen?
    im endeffekt spiele ich doch auch wieder die grafisch schwächere pc-version.
    ich versteh das prinzip glaube ich nicht so ganz

  2. avatar Hannes sagt:

    500 euro für i3, 4gb ram und 500gb. da bekomm ich doch jeden anderen pc billiger, den ich dann per hdmi an meinen fernseher anschließe. wo liegen denn hier die vorteile? das spiel ist im endeffekt dann doch auch wieder die grafisch-schwächere pc version.
    und für den preis bekomm ich ja auch eine gute konsole. :/

  3. Pingback: Dell verrät alle Details und Preise des Alienware Alpha » notebooksbilliger.de Blog

  4. avatar A. Kaskaow sagt:

    Ich sehe in diesem Produkt auch keine Vorteile. Auch wenn Alienware für ihre Produktpalette bekannt ist, so lohnt sich eher ein Highend-Rechner der im Wohnzimmer gut verpackt ist. Obwohl die zweitere Hardware-Variante schon gut aussieht.

    Grüße/Alex

  5. avatar Jack sagt:

    Also Ich finde Dell macht seine sache schon richtig 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.