Der Frust mit den Feiertagen

Mal ein wenig offtopic in unserem beschaulichen Blog.  Vorhin ein wenig mit Arbeitskollegen gesprochen. Fast einstimmige Meinung: Feiertage, die abhängig vom Bundesland sind, sind eigentlich überflüssig. Warum nicht Feiertage, die für das ganze Land gelten?

Das beste Beispiel ist der heutige Fronleichnam. Kleines Zitat aus der Wikipedia:

In Deutschland ist Fronleichnam ein gesetzlicher Feiertag in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland sowie in einigen Gemeinden mit überwiegend katholischer Bevölkerung in den Ländern Sachsen […]

Was bedeutet das für Firmen, die an mehreren Standorten vertreten ist? Manchmal  logistische Schwierigkeiten. Kleines Beispiel: während die Kollegen in München und Karlsruhe frei haben, wird in Sarstedt und Potsdam gearbeitet.

Wie schaut das bei euch aus: Feiertage lieber einheitlich oder weiter so wie bisher? Ich wäre für ein einheitliches System. Schließlich könnte man so auch Verwandte und Freunde dank Brückentag besuchen, was ja nun nicht der Fall ist.

Des Weiteren wäre es mal spannend zu erfahren, inwiefern euch der heutige Feiertag bei eurer Arbeit behindert.

Danke für eure Meinung!

Das könnte dich auch interessieren

19
Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
17 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Ich wäre auch für eine einheitliche Lösung – also einfach die ganzen Feiertage die mal hier mal da sind abschaffen 😀 Das erhöht das BIP und keiner kann meckern.

In meiner Arbeit behindert mich das tatsächlich, da unsere Kunden aus ganz Deutschland kommen und ich jetzt immer überlegen muss ob dort gerade gearbeitet wird oder nicht. Aber gut, wir haben schon schlimmeres überstanden 😉

Feiertage sind mir genauso egal wie Wochenenden. Gibt immer was zu tun, pack’mas 🙂

Ich wäre auch für eine einheitliche Regelung. Wollte beruflich einige Sachen regeln und wo man anruft ist keiner da wegen Feiertag.
Ich bin übrigens in Sachsen und hier ist kein Feiertag.

Ja wir brauchen dringend einheitliche Feiertage.
Denkt bloß an Firmen die in einem anderen Bundesland zur Montage fahren. Die müssen extra Urlaub nehmen wenn an dem Tag in dem Bundesland alles wegen eines Feiertages still steht.
Das ist doch Irrsinn. Zu dem sieht doch da keiner mehr durch wenn jedes Bundesland seine eigenen Feiertage hat.

also ich finds ganz angenehm 😉 muss zwar arbeiten bei dem geilen wetter, dafür gibts fast nix zu tun weil unsere Kunden wohl alle den Feiertag genießen ^^ so entspannt könnte es hier immer sein..

Hier ist zwar Feiertag aber gearbeitet wird trotzdem – dank Selbstständigkeit! Einheitliche machen wenig Sinn da die meisten auf religiöse Gründe zurückgehen und nicht jedes Land gleich katholisch / evangelisch geprägt ist.

Die Diskussion müsste also eher ganz anders sein – ob die Feiertage wirklich noch eine Daseinsbegründung haben. Wie viele von den freihabenden gehen denn wirklich gerade in einer Fronleichnams-Prozession mit anstatt auf dem Balkon in der Sonne zu liegen?

Also nicht meckern nur weil jemand anders frei hat. Zieht ins Ausland zu den Bayern die haben die meisten Feiertage

da ich in BaWü meistens frei habe wenn die anderen arbeiten finde ich es äußerst angenehm^^

„Zieh ins Ausland zu den Bayern“ is ja geil. Hey, wir sind nicht das Ausland, sondern ein Freistaat 😀

Mir persönlich ist es eigentlich wurscht, wer wann wie wo und warum einen Feiertag hat. Von der Arbeit her sowieso, ich bin in einem Weltweit agierenden Konzern, da ist sowieso der den man braucht grad nicht da…..

Wie schaut das bei euch aus: Feiertage lieber einheitlich oder weiter so wie bisher? Ich wäre für ein einheitliches System. Schließlich könnte man so auch Verwandte und Freunde dank Brückentag besuchen, was ja nun nicht der Fall ist.

Hätten wir ein einheitliches System in ganz Deutschland, gäbe es heute deutschlandweit keinen Feiertag, also nix mit Verwandte besuchen.

Die Feiertage, die nicht kirchlich sind, kannst du an einer Hand abzählen und wenn wir schon vereinheitlichen, darf wegen der Religion gar kein Feiertag sein. Was würden denn da die Moslems/etc sagen?

Alle Feiertage bis auf Weihnachten und neujahr abschaffen, dafür mehr frei einplanbare Urlaubstage (alle bekommen gleiche anzahl, z.B. 40tage Urlaub frei einteilbar)
Werde ich jetzt gesteinigt, oder denkt einer so ähnlich;)

@Przygodzki:
von mir aus kann weinachten auch wegfallen und die tage frei einteilbar sein 😉 aber ansonsten stimm ich dir da zu..

Ich bin der Meinung, die Feiertage sollten einheitlich sein und – das wäre mir das Wichtigste – nicht auf Daten sondern auf Wochentage gelegt werden.

So wie der Pfingstmontag immer montags ist. Ich hasse es, wenn z.B. der 1./2. Weihnachtstag aufs Wochenende fallen. Da hab‘ ich ja nix davon. 🙂

Hier in Rheinland-Pfalz ist zwar heute Feiertag. Mit Schichtdienst im Rettungsdienst gibts allerdings weder Wochenenden noch Feiertage 😉
Und so sitze ich schon den ganzen Tag in der Sonne und harre der Dinge, die da kommen.

@Przygodzki

Ich stimme zu. Ein Weihnachtsfeiertag, Neujahr, Tag der Arbeit und ggf. noch ein Nationalfeiertag (in diesem Fall 03. Oktober).
Dieser ganze religiöse Kram geht mir gewaltig auf die Nerven. Gibt es da eigentlich Zahlen, was den Staat ein Feiertag kostet? Da wird ja deutlich weniger erwirtschaftet…

@ChackZz:
du hast in deiner aufzählung was übersehen.. Weinachten ist auch ein Religiöser Feiertag (zumindest ursprünglich) und wurde nur von allen angenommen weils geschenke gibt..

Da ich aus einem Bundesland komme (und auch in diesem arbeite) in dem es wenige Feiertage bin, bin ich natürlich für eine Vereinheitlichung. Viele Menschen aus BaWü oder Bayern sehen das natürlich komplett anders. Sie sehen die vielen Feiertage als „Gott gegeben“ an. 🙂 Dienstlich erschwert es uns schon sehr, dass einige Bundesländer heute frei haben. Viele haben sich diese Woche frei genommen oder Brückentage genommen, sodass Termine mit/bei Partnerfirmen oder externen Dienstleistern heute und morgen schier unmöglich sind. Damit steht bei uns stockt die Softwareentwicklung in einigen Bereichen leider – da wir mit vielen externen arbeiten.

Wie wärs denn mit ner „poll“-Funktion? 😉

Nur schade, dass die Bayern die meisten Feiertage haben und dennoch das produktivste Bundesland sind.

Naja, aber in einem Land, in dem christliche Werte immer weniger zählen wundert mich so ein Beitrag und die dazugehörigen Kommentare auch nicht weiter.

Hier in Österreich war gestern einheitlich Feiertag für alle.
Ich habe noch einen Bonus, aufgrund meines Glaubensbekenntnisses habe ich am Karfreitag auch einen Feiertag. Ansonsten ist der Karfreitag in Österreich ein normaler Werktag.
Am 31. Oktober haben wir keinen Feiertag, ist aber auch nicht schlimm 😉