Devolo dLAN 550+ WiFi Starter Kit im Test: WLAN everywhere [Gewinnspiel]

Devolo dLAN 550+ WiFi Starter Kit im Test: WLAN everywhere [Gewinnspiel]

test-devolo-dlan-550-wifi

Manchmal kann es schwierig sein, Internet über WLAN in den letzten Winkel eines Hauses oder einer größeren Wohnung zu bringen. Möchte man beispielsweise Stockwerke überwinden, dann reicht ein WLAN-Repeater zur Vergrößerung eines vorhandenen WiFi-Netzwerks nicht aus. Abhilfe können WLAN-fähige Powerline-Adapter schaffen, die Daten über das Stromnetz übertragen und am gewünschten Ort ein neues WLAN aufspannen. Devolo bietet mit dem dLAN 550+ WiFi ein Starter Kit mit zwei passenden Adaptern an. Wir haben es in einem Einfamilien-Wohnhaus mit zwei Etagen einem Härtetest unterzogen und unter anderem ein drahtloses Netzwerk vom Erdgeschoss ins Dachgeschoss gebracht. Wer ein ähnliches Anwendungsszenario hat, kann eines von zwei Devolo dLAN 550+ WiFi Starter Kits gewinnen.

Anschluss

Das Devolo dLAN 550+ WiFi Starter Kit besteht aus zwei Adaptern: dem dLAN 550 duo+ und dem dLAN 550 WiFi. Der dLAN 550 duo+ dient zum Aufbau eines Powerline-Netzwerks über das Stromnetz. Das klappt recht einfach. Man steckt den Adapter in eine Steckdose und schließt ihn mit einem Ethernet-Kabel an den Router an. Ein passendes Kabel mit zwei Metern Länge ist bereits im Lieferumfang enthalten. Damit der LAN-Port am Router nicht dauerhaft blockiert ist, besitzt der dLAN 550 duo+ Adapter einen weiteren LAN-Anschluss, an dem sich bei Bedarf zusätzlich ein kabelgebundener Client anschließen lässt.

devolo-dlan-550-wifi-adapter-nebeneinander

Den dLAN 550 WiFi Adapter stöpselt man dort in eine Netzsteckdose, wo man das WLAN benötigt. Er besitzt zusätzlich einen LAN-Anschluss, um einen kabelgebundenen Client wie beispielsweise einen PC, ein Notebook oder TV anschließen zu können.

devolo-dlan-550-wifi-wifi-in-steckdose

devolo-dlan-550-wifi-adapter-wifi-ethernet-anschluss

Über den Ethernet-Port schließt man einen kabelgebundenen Client an.

Beide Adapter sind mit rund 150 x 70 x 40 mm recht groß, fallen aber durch ihre weiße Farbe vor einer hellen Wand in einer Steckdose kaum auf. Das Powerline-Netz zwischen beiden Adaptern baut man bei der ersten Inbetriebnahme per Knopfdruck an beiden Geräten auf. Die so miteinander verbundenen Adapter sind fortan über das Stromnetz über eine verschlüsselte Verbindung miteinander verknüpft. Dauerhaft weiß leuchtende LEDs an den Adaptern signalisieren, dass eine Verbindung besteht.

devolo-dlan-550-wifi-dlan-in-steckdose

Benötigt man das WLAN-Netz später an einer anderen Stelle im Haus, steckt man den WiFi-Adapter einfach am gewünschten Ort in eine Wandsteckdose. Die Verbindung bauen beide dLAN-Adapter dann automatisch wieder auf. Die Adapter besitzen eine durchgeschleifte Netzsteckdose, sodass ein Anschluss eines anderen Netzgerätes an das Stromnetz weiterhin möglich ist und die Wandsteckdose nicht komplett blockiert wird.

devolo-dlan-550-wifi-adapter-schuko-kindersicherung

Die Schutzkontaktsteckdose der Adapter besitzt eine Kindersicherung.

Auf eine Installation der Adapter in einer Steckdosenleiste insbesondere mit Überspannungsschutz sollte man verzichten, denn dann sind mäßige Datentransferraten fast schon vorprogrammiert. Devolo hat aber die Modelle PL8VT3-DE und PL5B-DE von APC für die Verwendung mit Powerline-Adaptern freigegeben. Um konstant hohe Datentransferraten zu erreichen, müssen sich beide Adapter im gleichen Stromnetz befinden. Unterschiedliche parallele Phasen können die Adapter überspringen. Auch Sicherungskästen legen das Powerline-Netzwerk nicht zwingend lahm. Man muss dann aber mit Beeinträchtigungen und einer eingeschränkten Datentransferrate rechnen.

➦ Devolo dLAN 550+ WiFi Starter Kit bei notebooksbilliger.de

Einstellungssache

Der dLAN 550 WiFi Adapter baut automatisch ein WPA2-verschlüsseltes WLAN-n-Netzwerk im 2,4-GHz-Band auf. Die voreingestellte SSID sowie die Passphrase für den WiFi-Zugang befinden sich auf der Rückseite des Adapters. Beides lässt sich über ein Webinterface anpassen. Dazu benötigt man die IP-Adresse des Adapters. Sie lässt sich einfach über das Devolo Cockpit ermitteln. Dazu klickt man nach dem Start auf den WiFi-Adapter und in dem kleinen Menü auf „Konfigurationsseite des Gerätes öffnen“. Das Webinterface zur Konfiguration wird dann automatisch im Browser geöffnet. Devolo Cockpit lädt man kostenfrei von der Devolo Webseite für Windows, macOS und Linux Betriebssysteme sowie für mobile Geräte mit Android oder Apples iOS Betriebssystem herunter. Die mobilen Varianten bieten aber nicht alle Möglichkeiten der Desktop-Version. Devolo Cockpit kann noch mehr, als nur die IP des WLAN-Adapters anzuzeigen. So lassen sich darüber beispielsweise die aktuelle Brutto-Bandbreite zwischen den Adaptern ermitteln, die Status-LEDs konfigurieren, Firmware-Updates installieren, das Kennwort ändern, weitere Adapter hinzufügen und der Stromsparmodus ein- und ausschalten. Außerdem unterstützt die Software mit bebilderten Anleitungen weniger versierte Benutzer beim Aufbau des Powerline-Netzwerks und gibt zusätzlich Tipps zum optimalen Einsatzort der Adapter.

devolo-dlan-550-wifi-cockpit

Den vollen Einstellungsumfang gibt es über das Webinterface. Dort konfiguriert man den WLAN-Adapter über eine verschlüsselte Verbindung. Wer will, benennt die SSID um, definiert neue Passphrasen für den WLAN-Zugang oder spannt ein Gast-WLAN auf, das dauerhaft eingeschaltet ist oder sich nach vorgegebener Zeit von bis zu 48 Stunden automatisch deaktiviert. Außerdem lässt sich die Verschlüsselung ändern, was man aber tunlichst lassen und die voreingestellte höchstmögliche WPA2-Verschlüsselung beibehalten sollte. Im Webinterface können die WLAN-Sendekanäle verstellt werden, falls es zu Überschneidungen mit anderen WLAN-Netzen kommen und Bandbreitenprobleme auftauchen sollten.

devolo-dlan-550-wifi-administration

Devolo hat außerdem eine Art Kindersicherung integriert, die aber keine Inhalte filtert, sondern beispielsweise Notebooks, PCs oder Smartphones von Kindern über die MAC-Adresse erkennt und für sie einen zeitlich begrenzten Zugriff auf das Netzwerk erlaubt. So sorgt man dafür, dass Kiddies nicht unendlich lange im Web unterwegs sind.

devolo-dlan-550-wifi-administration-kindersicherung

Das System kann man ohne Probleme mit weiteren Devolo dLAN 550 WiFi Adaptern ergänzen. Alle mit dem gleichen Powerline-Netz verbundenen WiFi-Adapter übernehmen bei aktivem WiFi-Move automatisch alle Einstellungen, sodass man nicht jeden einzelnen Adapter neu einrichten muss. Möchte man die Einstellungen eines bereits vorhandenen drahtlosen Netzwerkes wie beispielsweise vom Router übernehmen, dann funktioniert auch das sehr einfach über WPS, sofern der Router WPS-fähig ist.

➦ Devolo dLAN 550+ WiFi Starter Kit bei notebooksbilliger.de

Praxisanwendung

Im Test klappten die Installation und die grundlegene Einrichtung des Powerline-WiFi-Systems in wenigen Minuten. Für das Finetuning muss man etwas mehr Zeit einplanen, etwa dann, wenn beispielsweise die Kindersicherung eingerichtet werden soll. Da es sich in unserem Fall um ein Haus mit recht moderner Elektrik handelte, traten keine Probleme beim Aufbau eines drahtlosen Powerline-Netzwerkes auf. Den dLAN 550 duo+ Adapter steckten wir in der Nähe des Routers im Erdgeschoss, den dLAN 550 WiFi Adapter im Dachgeschoss ein, um dort ein WLAN-Netz aufzuspannen. Danach steckten wir den Devolo WiFi-Adapter einfach um und benutzten ihn im Wohnzimmer im 1. Stock und loggten unter anderem ein TV-Gerät im WLAN ein. Von den beworbenen Brutto-Datenraten von über 300 Mbit/s im WLAN bleibt Netto in beiden Fällen nur ein kleiner Teil übrig. Die angeführten über 500 Mbit/s beziehen sich allein auf die mögliche Transferrate über das Stromnetz zwischen den Adaptern. Wir erreichten zwischen den Adaptern eine Brutto-Rate zwischen 158 und 253 Mbit/s. Im Dachgeschoss erreichten wir aufgrund der zu überwindenden Distanz und entsprechender Leitungsdämpfung im WLAN letztlich Datenraten von durchschnittlich 78 Mbit/s. Das reicht für alle Anwendungsbereiche wie Surfen, Mailen, Kopiervorgänge auf eine NAS sowie störungsfreies 4K-Streaming völlig aus. Im zweiten Anwendungsfall erzielten wir einen recht konstanten Datendurchsatz von sehr guten 117 Mbit/s. Zusätzlich eingesteckte Netzgeräte wie Lampen oder Ladegeräte von Smartphones beeinflussten den Datendurchsatz kaum. Wer schlechtere Stromleitungen hat, muss mit geringeren Übertragungsraten rechnen. Das gilt auch, wenn der Stromsparmodus der Adapter aktiv ist, denn dann sinkt die Datenrate mitunter im Megabit-Bereich. Die Ping-Zeiten zum WLAN-Adapter waren in unseren beiden Anwendungsfällen mit bis zu 9 ms unauffällig, meist lagen sie deutlich niedriger um 2,5 ms. Anwendungen, bei denen Latenz keine große Rolle spielt, wie beispielsweise beim Surfen, Musik- und Video-Streaming oder Verschieben von Dateien auf einen Netzwerkspeicher, ist das unproblematisch. Beim Online-Zocken, bei dem es auf jede Millisekunde ankommt, können sie bei schlechter Stromleitungsqualität zu hoch ausfallen.

devolo-dlan-550-wifi-adapter-seitlich

Der Energiebedarf liegt im Standardbetrieb bei beiden Adaptern bei durchschnittlich etwa 3,5 bis 3,9 Watt in Abhängigkeit von der Übertragungsrate. Je höher die Übertragungsrate ist, desto höher ist auch der Strombedarf. Der standardmäßig aktive Energiesparmodus drosselt den Energiebedarf durchschnittlich um etwa 0,3 Watt, die Datenraten sinken dann allerdings.

Fazit

Mit dem Devolo dLAN 550+ WiFi Starter Kit lässt sich innerhalb kurzer Zeit und mit geringem Aufwand drahtloses Internet in den letzten Winkel eines Hauses oder einer größeren Wohnung bringen. Die Funktionen sind mit Gast-Netzwerk, Kindersicherung und einfacher Einstellungsübernahme per WPS reichhaltig. Je nach Zustand der Stromleitungen und der zu überwindenden Distanz kann der Datendurchsatz unterschiedlich hoch ausfallen. In unserem Test reichten die Bandbreiten problemlos für alle gängigen Anwendungen inklusive 4K-Video-Streaming problemlos aus. Im Vergleich zu WLAN-Repeatern erzielt man mit dem Devolo dLAN 550+ WiFi Starter Kit in der Regel einen höheren Datendurchsatz und kann umproblematisch mehrere Etagen überwinden.

Gewinne eines von zwei Devolo dLAN 550+ WiFi Starter Kits

Update v. 09.01.2017: Das Gewinnspiel ist beendet, die Gewinner wurden informiert. Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben und all denen viel Glück für das nächste Gewinnspiel, die nicht gewonnen haben.

Wer sein WLAN in die letzte Ecke seines Hauses bringen möchte, hat die Möglichkeit, eins von zwei Devolo dLAN 550+ Starter Kits zu gewinnen. Bitte postet als Kommentar im Blog unter dem Artikel bis zum 04.12.2016, wozu ihr das Starter Kit verwenden wollt (z.B. TV-Zimmer im Keller mit WLAN versorgen usw.).

Teilnahmebedingungen
Teilnahmebedingungen:

Veranstalter des Gewinnspiels ist die notebooksbilliger.de AG. Teilnehmen kann jeder aus Deutschland und Österreich ab 18 Jahren, ausgenommen sind Mitarbeiter der notebooksbilliger.de AG und deren Angehörige. Teilnahmeschluss ist der 04.12.2016, 23.59 Uhr. Jeder Teilnehmer kann nur einmal teilnehmen. Zu gewinnen gibt es ein Devolo dLAN 550+ Starter Kit. Der Gewinn verfällt, wenn der Gewinner sich nicht binnen 14 Tagen nach Zugang der Gewinnermittlung per E-Mail meldet. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme an dieser Aktion werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Die notebooksbilliger.de AG behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit das Gewinnspiel aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels stören oder verhindern würden. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

➦ Devolo dLAN 550+ WiFi Starter Kit bei notebooksbilliger.de

Devolo Sparwoche bei notebooksbilliger.de: Im Aktionszeitraum gibt es mit dem Gutscheincode „devolo25“ 25 Prozent auf das Devolo dLAN 500 WiFi Network Kit, dLAN 500 WiFi Starter Kit und den dLAN 500 WiFi Adapter.

Veröffentlicht von

Als Journalist, Historiker und bekennender Technikfreund beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit Computern und habe die Entwicklung mobiler Technik von Handys und PDAs bis hin zu Smartphones und Tablets von Anfang an kritisch begleitet. Ich vermittele tagtäglich als Journalist und aktiver Blogger auf notebooksbilliger.de, notebookjournal.de, applebrain.de und vivacities.de alles, was den Anwender wirklich interessiert. Du findest mich auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und XING.

Das könnte dich auch interessieren

426 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.