DIY: Du willst USB-Typ-C am iPhone? Mach es einfach selbst!

DIY: Du willst USB-Typ-C am iPhone? Mach es einfach selbst!

Das Design von Ken Pillonel ist jetzt Open Source. Wenn ihr also sehr gut im Hardware-Hacking seid, ist das eure Chance auf ein iPhone mit USB-C.

Der iPhone-Hack des Robotiktechnik-Stundenten, Ken Pillonel, eroberte Mitte Oktober das Internet im Sturm. Er schaffte das, was Apple sich bisher weigert zu tun – ein iPhone mit USB-C.

Pillonel hat passend dazu ein weiteres Video veröffentlicht, in dem er wesentlich mehr auf die Details des Umbaus eingeht. Zusammen mit einem Github-Repository steht es nun allen mutigen Bastler*innen frei, sich selbst ein USB-C-iPhone zu bauen.


Durch die Wiedergabe des Inhalts werden eine Verbindung zum Anbieter hergestellt und personenbezogene Daten übertragen. Weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Das 13-minütige Video zeigt die wichtigsten Schritte von Pillonels Mod. In der Theorie ist es echt einfach: Bau eines Lightning-auf-USB-C-Adapters, um einen richtigen USB-C-Anschluss nachzuahmen. In dem Repository findet ihr dazu technische Details, CNC-Pläne und weitere Informationen zu der speziell angefertigten Platine, die Pillonel verwendet hat.

Das Video zeigt im Grunde den gesamten Entwicklungsprozess und ist eure Zeit absolut wert. Angefangen von einer Machbarkeits-Studie über das Reverse Engineering des Lightning-Anschlusses (und das Reverse Engineering eines gefälschten Lightning-Anschlusses), die Bestellung einer speziellen flexiblen Platine und die Bearbeitung des iPhone-Gehäuses, um den physisch größeren USB-C-Anschluss anzupassen – alles drin, total einfach.

USB-C-iPhone wird versteigert

Wenn ihr nicht selber basteln wollt, könnt ihr euch auf den Prototypen des USB-C-iPhone auf eBay ersteigern. Ihr solltet allerdings tiefe Tasche haben. Während ich diese Zeile schreibe, steht das aktuelle Gebot bei mehr als 100.000 US-Dollar. Pillonel weist allerdings darauf hin, dass der Gewinner der Auktion das iPhone nicht wiederherstellen, aktualisieren oder löschen, öffnen oder „als Ihr tägliches Telefon verwenden“ sollte.

Pillonel hat das Projekt übrigens noch nicht offiziell abgeschlossen. Er will das Design weiter ausbauen. Die nächsten Schritte sollen Schnellladen, Wasserdichtigkeit und sogar die Aktivierung von USB-C-Zubehör sein.

Inklusive iPhone 13 (hier haben wir das mini für euch getestet) setzen alle iPhones auf Lightning und so schnell wird sich das wohl auch nicht ändern – EU hin oder her. Würdet ihr euch also so einen Umbau zutrauen oder reicht euch Lightning weiterhin vollkommen aus? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Apple iPhone bei uns im Shop

Quelle & Bilder: YouTube & Github via The Verge

Veröffentlicht von

Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.