DJI Phantom 4 Quadcopter mit einer Vielzahl neuer Funktionen offiziell vorgestellt

large_p1

DJI hat sich innerhalb kürzester Zeit an die Spitze im Drohnengeschäft gemausert. Das liegt natürlich hauptsächlich an den wirklich genialen Produkten, die das Unternehmen in den letzten Monaten und Jahren auf den Markt gebracht hat. Dazu gehört auch die DJI Phantom 3, die sofort eine große Anhängerschaft gefunden hat. Gestern hat DJI nun ein neues Modell präsentiert. Optisch unterscheidet sich die Phantom 4 kaum von dem Vorgänger, technisch wurde aber so gut wie an jeder Ecke ordentlich nachgebessert. 

Das Gehäuse ist beispielsweise nicht nur Widerstandsfähiger sondern gleichzeitig auch leichter. Das hat DJI durch die Verwendung von Magnesium hinbekommen. Dadurch soll die Drohne Abstürze oder Kollisionen besser verkraften, außerdem verlängert sich durch das geringere Gewicht natürlich die Laufzeit. Zudem hat DJI am Design der Motoren und Propeller Detailanpassungen durchgeführt. Bei der Phantom 3 gab es das Problem, dass bei hohen Geschwindigkeiten die Rotoren in der Bildfläche der Kamera aufgetaucht sind. Dies sollte bei der Phantom 4 nicht mehr passieren.

medium_p4

Wo wir gerade bei hohen Geschwindigkeiten sind: Die Phantom 4 bietet einen Sportmodus. Dadurch erreicht die Drohne Geschwindigkeiten von bis zu 70km/h. Die Phantom 3 war mit 56km/h ein gutes Stück langsamer. Auch die Akkulaufzeit hat sich verlängert, bei der Phantom 3 lag diese noch bei 23 Minuten, die Phantom 4 sollte gut 28 Minuten durchhalten. Die größte Neuerung bei der Phantom 4 gegenüber der Phantom 3 sind allerdings eine Reihe von Sensoren, die DJI an der Front und der Unterseite verbaut hat. Diese können Objekte in bis zu 15m Entfernung erkennen und diesen kurzfristig ausweichen. Mithilfe der neuen Sensoren konnte DJI auch eine neue Funktion in die Apps integrieren. Sie nennt sich TapFly und funktioniert folgendermaßen: Man wählt in der App einfach einen Ort aus, zu dem die Drohne fliegen soll und der Rest geschieht automatisch.

ActiveTrak ist ebenfalls verbaut. Hier kann der Pilot über die App ein Objekt auswählen, dem dann die Drohne folgt. Alles geschieht per reiner Objekterkennung und nicht über einen zusätzlichen Sender, den man mitführen muss. Für bessere Video- und Bildaufnahmen bietet auch die Kamera ein paar Verbesserungen. Sie nimmt jetzt 4k mit 30 Frames auf, oder aber FullHD mit maximal 120 Frames pro Sekunde. Dafür hat DJI eine neue f/2.8 Linse verbaut.

Die DJI Phantom 4 liegt preislich bei 1599€ und wird bald großflächig im Handel erhältlich sein. Die Phantom 3 Serie wird nach wie vor angeboten, soll jedoch eine Preisanpassung erhalten. Wer von euch holt sich die neue High-End Drohne?

via Damngeeky, Androidpolice

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf DJI Phantom 4 Quadcopter mit einer Vielzahl neuer Funktionen offiziell vorgestellt

  1. avatar Micha sagt:

    Hier hier hier xD

  2. avatar Eugen sagt:

    Ein echter alleskönner! Bin sehr gespannt wie sich der Preis in den nächsten Wochen entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.