Double U: USB wie es sein sollte

In den vielen Jahren, in denen ich als Techniker tätig war, habe ich schon sehr viel gesehen. Sein es ohne Abstandshalter aufgeschraubte Mainboards, Mini-CDs in Diskettenlaufwerken oder Audioanschlüsse auf der Stromzufuhr des Mainboards. Auch gerne genommen: defekte USB-Anschlüsse oder USB-Geräte durch rohe Gewalt: USB-Geräte passen halt nur in eine Richtung und wenn man zu aggressiv ist, dann kann man unter Umständen einen Defekt verursachen. Sehr ärgerlich.

Vor ein paar Tagen bin ich dann auf ein Konzept hingewiesen worden, welches ich auch hier einmal zeigen wollte. Bei Double U kann es nicht passieren dass das USB-Gerät falsch herum eingesteckt wird, da der Stecker universell einsetzbar ist.

Bei Double U haben, im Gegensatz zum herkömmlichen USB-Anschluss, beide Nasen Kontakte. Egal wie man es dreht und wendet: eine der Nasen wird dabei zurückgeschoben und gibt die Kontakte der gegenüberliegenden Nase frei. Schaut einmal auf der Seite des Designers vorbei: definitiv ein Konzept, welches man im Auge behalten sollte.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Double U: USB wie es sein sollte"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ua, bei den vergessenen Abstandshaltern hab ich gerade mein Gesicht verzogen. Während der Ausbildung hat es aber irgendjemand geschafft, die den CPU-Kühler zu montieren, ohne diese Plastikabdeckung abzunehmen. Werde ich auch nie vergessen.

Aber Double USB hört sich echt gut an – jetzt müssen die nur noch daran arbeiten, dass die USB Sticks nicht mehr in die LAN-Buchse passen 😉

avatar
Gast

hehe Sebastian, das mit dem USB Stick in den Lan Port passiert mir aber auch manchmal bei dem komischen Acer meiner freundin weil man da die anschlüsse nich sieht wenn man davor sitzt 🙂 zum glück passiert da nix wenn man nich allzu brutal vorgeht ^^
Das konzept klingt gut, vor allem wenn man bedenkt dass ja nicht jeder sieht was er tut (z.B. Blinde) und da kanns schon mal schiefgehen – is mit dem konzept ja ausgeschlossen.
Erinnert mich ein bisschen an das Microsoft Patent, mit dem man batterien einfach irgendwie einlegen kann ohne auf die polarität achten zu müssen..

avatar
Gast

Ist mir zwar noch nie passiert, dass ich einen Defekt verursacht habe, aber scheint dennoch recht praktisch zu sein, besonders bei schwer zugänglichen USB-Ports, wie z. B. an einem an der Wand montierten Fernseher, wo man sich selbst nach einem Jahr gerne noch vertut, den Stick blind richtig rum reinzustecken. 😉

avatar
Gast

An sich keine schlechte Idee, solange nicht ein etwas schief gesteckter oder schwergängiger Stecker einfach beide Nasen wegschiebt?
Kenne das Problem meiner Vorredner aber auch zu gut: USB an der Rückseite von TV/PC/Net/Notebook usw. machen es einem nicht leicht.
Nun muss es sich nur noch durchsetzen 😉

avatar
Gast

Wow. Warum ist niemand zuvor auf diese Idee gekommen? Sollte unbedingt in die USB 4.0 Spezifikation aufgenommen werden…

avatar
Gast

Ahh, darf man bezweifeln , dass das kabel dann noch lange hält? Ich mein die verbindungen werden dann doch jedes mal strapaziert im inneren von dem plättchen wenn es weggeschoben und wird, und das geht dann vllt paar hundertmal gut , wenns ein qualitatives ist, und dann ist kaputt. Wie schon gesagt, dass auch nur wenns ein qualitatives ist. Also ich würds mir nicht unbedingt kaufen , ist wohl cool , aber ich glaub ich krieg es wohl noch hin meine usb kabel richtig rum einzustecken ^^

avatar
Gast

hallo, was soll das einem blinden bringen?
wie sollen die mit einem pc arbeiten?
ich hab eine blinde schwester, ich weiß von was ich rede,.

avatar
Gast

..

avatar
Gast

@nicolas, war ja nur ein beispiel.. btw es gibt auch braille „displays“ für PCs..
gemeint war eher z.B. für sehbehinderte, die details kaum erkennen..
oder wie viele andere schrieben, wenn man blind an den USB anschluss muss weil man ihn einfach nicht sehen kann..

trackback

[…] den Originalbeitrag weiterlesen: Double U: USB wie es sein sollte Tags:habe-ich, Jahren, schon-sehr, den-vielen, Technik, tig-war, denen-ich, techniker Verwandte […]

avatar
Gast

also wer zu dumm ist einen usb-stick was auch immer richtig in eine usb buchse zu stecken sollte lieber nicht mit pcs arbeiten.. sondern lieber mit blatt und stift!

avatar
Gast

Eine sehr gute Alternative, wundert mich nur, dass nach all den Jahren noch keiner auf die Idee kam, denn immerhin sind die Anschlüsse am Mainboard extra für Deppen farbig gekennzeichnet 😀

avatar
Gast

Halte ich auch für sehr zerbrechlich, aber wenns am Markt ist zu einem akzeptablen Preis werde ich es sicher mal ausprobieren.

@nicolas
Eventuell mag das ja interessant sein:
http://www.dradio.de/dlf/sendu.....r/1307756/

Thalon

avatar
Gast

Was für eine geile Erfindung. Echt der Hammer, was sich die Leute ausdenken. Hab mir den USB Stick direkt hier bei notebooksbilliger bestellt. Hoffe er funktioniert an meinem alten Laptop

avatar
Gast

Hab Ihn mir auch bestellt 😉 echt klasse!

avatar
Gast

Geile Dinger 😉

wpDiscuz