Drei Neue von Samsung

Gleich drei neue Smartphones auf Basis von Bada hat Samsung vorgestellt. Die drei neuen Geräte kann jeder bestaunen, der sich die Tage auf den Weg zur IFA in Berlin macht, denn dort kann man die Geräte sehen. Bada 2.0 glänzt mit Funktionen wie Multitasking, Spracherkennung und optionalem NFC. Die drei neuen Geräte gehören zu Samsung Wave Serie, deren Flaggschiff das Samsung Wave 3 ist: Das Wave 3 verfügt über ein 4″ AMOLED-Display und bringt eine 5 Megapixel starke Cam mit LED-Blitz mit. Es wiegt schlanke 122 Gramm und verfügt über eine 1,4 GHz starke CPU mit.  Das Ganze wurde von Samsung in ein Aluminium-Gehäuse verpackt. Das kleinere Modell ist das Samsung Wave M. Für kleineres Geld gibt es die kleinere Ausstattung: die CPU taktet mit 832 MHz und ein 3,65 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 320 x 480. Dabei handelt es sich um ein „normales“ Display, nicht um ein AMOLED.

Zum Schluss bleibt das Samsung Wave Y übrig, das leichteste Gerät. Es wiegt 102,4 Gramm und hat ein 3,2 Zoll großes Display, welches, wie auch das Samsung Wave M, mit einer Auflösung von 320 x 480 auf den Markt kommt. Auch ist die Cam nicht so leistungsstark wie bei den beiden anderen Wave-Geräten, im Wave Y ist eine 2 Megapixel-Cam verbaut.

Preise sind noch nicht offiziell bekannt, reiche ich aber gerne nach.

Hier einmal die schnelle Übersicht:

 

Quellen: 1,2,3

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt, Netzwelt, Software abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Drei Neue von Samsung"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

alles schön und gut… aber mal ehrlich bada ist irgendwie überflüssig… die apps machen so eine plattform ja gerade erst interessant und eine auflösung von 320×480 auf 3,65″ ist nun auch ein schlechter witz… also dafür das es „neue“ geräte sind schwache leistung. die übertrumpfen ja kaum das galaxy ace -.-“

ps: nein kein apple fan – galaxy_s_streichel 😉

avatar
Gast

@frank: Was hast du gegen bada, ein bisschen Konkurrenz schadet nie, sonst haben wir bald ein Google Android Monopol. Und die Anzahl an Apps ist bei bada inzwischen auch ganz ok und da Google jetzt seinen eigenen Handyhersteller Motorola hat, fixieren sich die anderen Hersteller halt auf eigene Systeme. Mit den neuen Möglichkeiten, die bada 2.0 bietet, werden, denke ich, auch wieder ein viele neue gute Apps kommen, z.B. mit ChatOn, der WhatsApp von Samsung, die es für alle Systeme geben soll.

avatar
Gast

Guter Artikel, wo finde ich den gefällt mir button? 🙂

wpDiscuz