Drohnen-Mix: Boarddroning, Nackttanz und Drone-2000

drone_teaser
Hand hoch, wer hat alles eine Drohne? Mit den unbemannten Flugobjekten lässt sich eine Menge anstellen. Eine Menge Spaß verspricht das Flachland-Snowboarding. Mit schwebenden Zensurbalken nehmen Drohnen Sittenwächter auf die Schippe. Vor den Gefahren der Flugobjekte warnt hingegen ein Projekt von Drone-2000,

Viel Schnee aber kein Berg zur Hand? Warum sich nicht auf dem Snowboard von einer Drohne ziehen lassen? Droneboarding könnte irgendwann zur Trend-Sportart werden. An der Geschwindigkeit muss man allerdings noch feilen.

Die Zensur von Facebook umgeht das nächste Video: Einige Drohnen verhüllen Körperteile, die das soziale Netzwerk gar nicht so gern sieht. Den Schluss der Darbietung sollte man nicht verpassen!

Drone-2000 versteht sich als Kunstprojekt, das einen kritischen Blick auf die Zukunft werfen und die gar nicht so spaßige Kehrseite der Flugobjekte sichtbar machen will. In den „Floating Propecies“ vermischen sie Schnipsel von Drohnen-Videos mit Zitaten der Jahren 1880 bis 2000. Daraus entsteht eine Collage, die „selbsterfüllende Prophezeiungen“ aufspüren will.

Drone-2000 (Floating Prophecies) from N1C0L45 M41GR3T on Vimeo.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Marcel Magis

Ich bin Journalist und Schriftsteller. Unter anderem arbeitete ich für macnews.de, c't, Telepolis und notebookjournal.de. Ich liebe Nudeln und schreibe in meiner freien Zeit unverdrossen an einem großen Roman weiter, der wöchentlich im Netz erscheint. Du findest mich auf Facebook, XING und meinem Blog.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Netzwelt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *