Edel und Stark – HP Envy 13-d004ng – das bessere MacBook

      Edel und Stark – HP Envy 13-d004ng – das bessere MacBook

      HP-Envy-13-d004ng-Aufmacher-neu

      Mit dem Envy 13-d004ng hat HP mal wieder ein sehr schickes und vor allem ein flaches Notebook abgeliefert. Man könnte meinen, es handelt sich hierbei um ein Macbook Clone. Was jedoch nicht stimmt. Ähnlichkeiten sind vorhanden, aber das HP Envy 13 liegt deutlich über dem Niveau des Apple-Pedanten. Das edle Gehäuse aus gebürstetem Aluminium verjüngt sich nach vorne hin auf wenige Millimeter. Obwohl das Notebook sehr dünn ist, hat HP im Envy 13 sehr starke Hardware eingebaut. Diese basiert auf einer Core i7 der Skylake Generation, viel Arbeitsspeicher und ein schnelles M.2-SSD-Modul. Das 13-Zoll-Display zählt zur Oberliga. Hier verwendet der Hersteller ein QuadHD+-IPS-Panel mit 3200 x 1800 Pixel und WLED-Hintergrundbeleuchtung.

      Auch beim Chassis setzt HP auf Luxus pur. Seitlich am Aluminiumgehäuse sind auch zwei Lautsprecher von Bang & Olufsen verbaut. Der festverbaute Akku hält – laut HP – über neun Stunden durch.

      nbb_blog_cta2-lang-rechts2

      HP-Envy-13-d004ng-Total

      Hardware

      Im Inneren arbeitet ein Intel Prozessor der neuen Skylake-Generation. Der Prozessor der 6. Generation (Core i7-6500U) arbeitet mit 2 Rechenkernen und besitzt einen Grundtakt von 2,5 GHz. Im Turbomodus werden einzelne Prozessorkerne bis auf 3 GHz hoch getaktet. Für die Grafik ist die integrierte HD Graphics 530 verantwortlich. Als Arbeitsspeicher sind 8 GB verbaut.

      Zum Speichern von Daten ist ein M.2-SSD-Modul verbaut, das eine Kapazität von 256 GB besitzt. Im Auslieferzustand sind noch rund 186 GB frei. Die Netzanbindung erfolgt bei diesem Notebook nur kabellos. Das Envy 13 nutzt hierfür den schnellen ac-Standard.

      nbb_blog_cta2-lang-rechts2Display

      HP-Envy-13-d004ng-Faitg

      Das wichtigste bei einem Notebook ist wohl das Display und so denkt sicherlich auch HP. Denn das Envy 13 besitzt ein ungewöhnliches Display. Dieses hat eine Bilddiagonale von 13,3 Zoll, welches mit sagenhaften 3200 x 1800 Pixeln auflöst. Damit man bei dieser Auflösung auch alles lesen kann, wird die Anzeige auf 250 Prozent hochskaliert. Das könnt Ihr beibehalten oder nicht. HP verwendet beim Envy 13 auch ein IPS-Displaypanel, sodass man den Bildschirminhalt aus fast jedem Winkel gut einsehen kann. Bei diesem Modell verzichtet HP auf Touch.

      Das HP Envy 13-d004ng zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

      • Display: 33,8 cm (13,3 Zoll), IPS Panel
      • Auflösung: 3200 x 1800 (QuadHD+), 16:9-Format
      • Prozessor: Intel Core i7-6500U, 2,5 GHz
      • Grafik: Intel HD-Grafikkarte 520
      • Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3L (1 x 8 GB)
      • Festplatte: 256 GB M.2 SSD
      • Card Reader: Speicherkartenleser für SD-Karten
      • Netzwerk: 802.11a/b/g/n/ac (2×2) ; Bluetooth® 4.0 kombiniert (Miracast-kompatibel)
      • Anschlüsse: 1 HDMI; 1 Kopfhörer/Mikrofon kombiniert; 3 USB 3.0 (1 HP USB Boost)
      • Eingabegeräte: Tastatur in voller Größe, mit Hintergrundbeleuchtung, HP Control Zone Trackpad
      • Akku: Li-Ion-Polymer-Akku, 45 Wh, 3 Zellen
      • Abmessungen/ Gewicht: (B x T x H) 32,65 x 22,6 x 1,29 cm / 1,36 kg
      • Sound: Bang & Olufsen; Zwei Lautsprecher
      • Besonderheiten: HP SimplePass Fingerabdruckleser
      • Betriebssystem: Microsoft Windows 10 (64 Bit)

      Anschlüsse

      HP-Envy-13-d004ng-Buchsen-1

      Anschlüsse der rechten Seite

      Am sehr flachen Chassis sind erstaunlich viele Anschlüsse zu finden, erstaunlich ist auch, dass es sich hierbei um keine Mini- oder Micro-Anschlüsse handelt. Insgesamt sind 3 vollwertige USB-Buchsen und ein „großer“ HDMI-Anschluss vorhanden. Die USB-Buchsen sind zum USB 3.0-Standard kompatibel. Des Weiteren findet Ihr am Notebook einen Kartenleser für SD/MMC-Karten und eine Buchse fürs Headset. Auf einen RJ45-Anschluss hat HP verzichtet, da die Netzwerkanbindung mittlerweile sowieso nur noch kabellos erfolgt.

      HP-Envy-13-d004ng-Buchsen-2

      Anschlüsse links

      Inseltastatur und großes Imagepad

      HP-Envy-13-d004ng-Beleuchtung

      Die Tasten sind, wie der Rest des Chassis, aus Aluminium gefertigt. Diese haben alle leicht abgerundete Ecken und Kanten und das Tippen hierauf fühlt sich sehr angenehm an. Mit der F5-Taste lässt sich eine Hintergrundbeleuchtung zuschalten. Mich stört natürlich wieder die Größe der Richtungstasten. Immerhin sind zwei von vier der Richtungstasten nicht verkleinert. Da beim Envy 13-d004ng kein Touchdisplay zum Einsatz kommt, benutzt man die Richtungstasten öfters als bei einem Notebook mit berührungsempfindlichem Display. Unterhalb der Tastatur befindet sich ein großes Touchpad, das HP Imagepad nennt. Dieses besitzt Multi-Touch-Gestenunterstützung und hat mit 110 x 60 mm eine sehr angenehme Größe. In der Handballenauflage hat HP den Fingerabdruckscanner platziert.

      Sound

      HP-Envy-13-d004ng-tastatur

      Die beiden Lautsprecher von Bang & Olufsen befinden sich seitlich neben der Tastatur. Über die Software von B&O lässt sich der Sound nach den individuellen Hörgenüssen anpassen. Die Soundausgabe klingt deutlich besser als bei einem Standard-Notebook.

      https://www.youtube-nocookie.com/ekmWn4btPj0

       

      Nicht ErweiterbarHP-Envy-13-d004ng-Innen-1

      Das Envy 13 von HP ist so gut wie nicht erweiterbar. Die Unterseite lässt sich leicht entfernen, aber dort ist so gut wie nichts austauschbar. Das M.2 lässt sich irgendwann mal gegen ein Größeres austauschen, den Arbeitsspeicher beziehungsweise freie S0-DIMM-Sockel konnte ich keine lokalisieren.

      Fazit

      HP-Envy-13-d004ng-seitlich

      Den Vergleich zum Macbook braucht das HP Envy 13-d004ng nicht zu scheuen. Es ist in vielen Bereichen sogar besser. Das stylische Notebook hat HP in ein Aluminium-Gehäuse gepackt, so dass es sich nicht nur gut anfühlt, sondern auch überall für Aufsehen sorgt. Das Display ist eines der besten, was ich in letzter Zeit sehen konnte. Die Auflösung beträgt stolze 3200 x 1800 Pixel, was fast schon zu hoch ist für das 13-Zoll-Display. Damit man überhaupt was erkennen kann, wird die Anzeige auf 250 % skaliert. Aber dafür ist sie gestochen scharf. Durch das IPS-Panel lässt sich der Bildschirminhalt aus fast jedem Betrachtungswinkel gut erkennen.

      Neben dem „ultimativen“ Display besticht das HP Envy 13-d004ng durch seine Hardware. Obwohl HP nicht viel Platz im Gehäuse hat, konnte der Hersteller eine schnelle Core i7 der neusten Skylake-Generation, 8-GB-RAM und ein SSD-Modul mit 256 GB verbauen. Mit dieser Hardware laufen alle Programme mehr als rund. Zum Spielen muss man jedoch die Auflösung heruntersetzten, denn das Envy 13 ist kein Gaming-Notebook.

      Beim HP Envy 13-d004ng gibt es nichts, was mir missfällt. Dass kein Touchdisplay verbaut ist, stört in diesem Fall nicht. Wer ein Gerät mit Touch benötigt, sollte zum HP Spectre X360 greifen. Dieses bietet eine ähnliche Hardware-Ausstattung mit 360 Grad drehbarem Touchdisplay.

      Das HP Envy 13-d004ng könnt Ihr im Shop für rund 1100 Euro bestellen.

      nbb_blog_cta2-lang-rechts2

       

      Veröffentlicht von

      Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

      Das könnte dich auch interessieren

      175 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.