Edel und Stark – HP Envy 13-d004ng – das bessere MacBook

      Edel und Stark – HP Envy 13-d004ng – das bessere MacBook

      HP-Envy-13-d004ng-Aufmacher-neu

      Mit dem Envy 13-d004ng hat HP mal wieder ein sehr schickes und vor allem ein flaches Notebook abgeliefert. Man könnte meinen, es handelt sich hierbei um ein Macbook Clone. Was jedoch nicht stimmt. Ähnlichkeiten sind vorhanden, aber das HP Envy 13 liegt deutlich über dem Niveau des Apple-Pedanten. Das edle Gehäuse aus gebürstetem Aluminium verjüngt sich nach vorne hin auf wenige Millimeter. Obwohl das Notebook sehr dünn ist, hat HP im Envy 13 sehr starke Hardware eingebaut. Diese basiert auf einer Core i7 der Skylake Generation, viel Arbeitsspeicher und ein schnelles M.2-SSD-Modul. Das 13-Zoll-Display zählt zur Oberliga. Hier verwendet der Hersteller ein QuadHD+-IPS-Panel mit 3200 x 1800 Pixel und WLED-Hintergrundbeleuchtung.

      Auch beim Chassis setzt HP auf Luxus pur. Seitlich am Aluminiumgehäuse sind auch zwei Lautsprecher von Bang & Olufsen verbaut. Der festverbaute Akku hält – laut HP – über neun Stunden durch.

      nbb_blog_cta2-lang-rechts2

      HP-Envy-13-d004ng-Total

      Hardware

      Im Inneren arbeitet ein Intel Prozessor der neuen Skylake-Generation. Der Prozessor der 6. Generation (Core i7-6500U) arbeitet mit 2 Rechenkernen und besitzt einen Grundtakt von 2,5 GHz. Im Turbomodus werden einzelne Prozessorkerne bis auf 3 GHz hoch getaktet. Für die Grafik ist die integrierte HD Graphics 530 verantwortlich. Als Arbeitsspeicher sind 8 GB verbaut.

      Zum Speichern von Daten ist ein M.2-SSD-Modul verbaut, das eine Kapazität von 256 GB besitzt. Im Auslieferzustand sind noch rund 186 GB frei. Die Netzanbindung erfolgt bei diesem Notebook nur kabellos. Das Envy 13 nutzt hierfür den schnellen ac-Standard.

      nbb_blog_cta2-lang-rechts2Display

      HP-Envy-13-d004ng-Faitg

      Das wichtigste bei einem Notebook ist wohl das Display und so denkt sicherlich auch HP. Denn das Envy 13 besitzt ein ungewöhnliches Display. Dieses hat eine Bilddiagonale von 13,3 Zoll, welches mit sagenhaften 3200 x 1800 Pixeln auflöst. Damit man bei dieser Auflösung auch alles lesen kann, wird die Anzeige auf 250 Prozent hochskaliert. Das könnt Ihr beibehalten oder nicht. HP verwendet beim Envy 13 auch ein IPS-Displaypanel, sodass man den Bildschirminhalt aus fast jedem Winkel gut einsehen kann. Bei diesem Modell verzichtet HP auf Touch.

      Das HP Envy 13-d004ng zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:

      • Display: 33,8 cm (13,3 Zoll), IPS Panel
      • Auflösung: 3200 x 1800 (QuadHD+), 16:9-Format
      • Prozessor: Intel Core i7-6500U, 2,5 GHz
      • Grafik: Intel HD-Grafikkarte 520
      • Arbeitsspeicher: 8 GB DDR3L (1 x 8 GB)
      • Festplatte: 256 GB M.2 SSD
      • Card Reader: Speicherkartenleser für SD-Karten
      • Netzwerk: 802.11a/b/g/n/ac (2×2) ; Bluetooth® 4.0 kombiniert (Miracast-kompatibel)
      • Anschlüsse: 1 HDMI; 1 Kopfhörer/Mikrofon kombiniert; 3 USB 3.0 (1 HP USB Boost)
      • Eingabegeräte: Tastatur in voller Größe, mit Hintergrundbeleuchtung, HP Control Zone Trackpad
      • Akku: Li-Ion-Polymer-Akku, 45 Wh, 3 Zellen
      • Abmessungen/ Gewicht: (B x T x H) 32,65 x 22,6 x 1,29 cm / 1,36 kg
      • Sound: Bang & Olufsen; Zwei Lautsprecher
      • Besonderheiten: HP SimplePass Fingerabdruckleser
      • Betriebssystem: Microsoft Windows 10 (64 Bit)

      Anschlüsse

      HP-Envy-13-d004ng-Buchsen-1

      Anschlüsse der rechten Seite

      Am sehr flachen Chassis sind erstaunlich viele Anschlüsse zu finden, erstaunlich ist auch, dass es sich hierbei um keine Mini- oder Micro-Anschlüsse handelt. Insgesamt sind 3 vollwertige USB-Buchsen und ein „großer“ HDMI-Anschluss vorhanden. Die USB-Buchsen sind zum USB 3.0-Standard kompatibel. Des Weiteren findet Ihr am Notebook einen Kartenleser für SD/MMC-Karten und eine Buchse fürs Headset. Auf einen RJ45-Anschluss hat HP verzichtet, da die Netzwerkanbindung mittlerweile sowieso nur noch kabellos erfolgt.

      HP-Envy-13-d004ng-Buchsen-2

      Anschlüsse links

      Inseltastatur und großes Imagepad

      HP-Envy-13-d004ng-Beleuchtung

      Die Tasten sind, wie der Rest des Chassis, aus Aluminium gefertigt. Diese haben alle leicht abgerundete Ecken und Kanten und das Tippen hierauf fühlt sich sehr angenehm an. Mit der F5-Taste lässt sich eine Hintergrundbeleuchtung zuschalten. Mich stört natürlich wieder die Größe der Richtungstasten. Immerhin sind zwei von vier der Richtungstasten nicht verkleinert. Da beim Envy 13-d004ng kein Touchdisplay zum Einsatz kommt, benutzt man die Richtungstasten öfters als bei einem Notebook mit berührungsempfindlichem Display. Unterhalb der Tastatur befindet sich ein großes Touchpad, das HP Imagepad nennt. Dieses besitzt Multi-Touch-Gestenunterstützung und hat mit 110 x 60 mm eine sehr angenehme Größe. In der Handballenauflage hat HP den Fingerabdruckscanner platziert.

      Sound

      HP-Envy-13-d004ng-tastatur

      Die beiden Lautsprecher von Bang & Olufsen befinden sich seitlich neben der Tastatur. Über die Software von B&O lässt sich der Sound nach den individuellen Hörgenüssen anpassen. Die Soundausgabe klingt deutlich besser als bei einem Standard-Notebook.

      https://www.youtube-nocookie.com/ekmWn4btPj0

       

      Nicht ErweiterbarHP-Envy-13-d004ng-Innen-1

      Das Envy 13 von HP ist so gut wie nicht erweiterbar. Die Unterseite lässt sich leicht entfernen, aber dort ist so gut wie nichts austauschbar. Das M.2 lässt sich irgendwann mal gegen ein Größeres austauschen, den Arbeitsspeicher beziehungsweise freie S0-DIMM-Sockel konnte ich keine lokalisieren.

      Fazit

      HP-Envy-13-d004ng-seitlich

      Den Vergleich zum Macbook braucht das HP Envy 13-d004ng nicht zu scheuen. Es ist in vielen Bereichen sogar besser. Das stylische Notebook hat HP in ein Aluminium-Gehäuse gepackt, so dass es sich nicht nur gut anfühlt, sondern auch überall für Aufsehen sorgt. Das Display ist eines der besten, was ich in letzter Zeit sehen konnte. Die Auflösung beträgt stolze 3200 x 1800 Pixel, was fast schon zu hoch ist für das 13-Zoll-Display. Damit man überhaupt was erkennen kann, wird die Anzeige auf 250 % skaliert. Aber dafür ist sie gestochen scharf. Durch das IPS-Panel lässt sich der Bildschirminhalt aus fast jedem Betrachtungswinkel gut erkennen.

      Neben dem „ultimativen“ Display besticht das HP Envy 13-d004ng durch seine Hardware. Obwohl HP nicht viel Platz im Gehäuse hat, konnte der Hersteller eine schnelle Core i7 der neusten Skylake-Generation, 8-GB-RAM und ein SSD-Modul mit 256 GB verbauen. Mit dieser Hardware laufen alle Programme mehr als rund. Zum Spielen muss man jedoch die Auflösung heruntersetzten, denn das Envy 13 ist kein Gaming-Notebook.

      Beim HP Envy 13-d004ng gibt es nichts, was mir missfällt. Dass kein Touchdisplay verbaut ist, stört in diesem Fall nicht. Wer ein Gerät mit Touch benötigt, sollte zum HP Spectre X360 greifen. Dieses bietet eine ähnliche Hardware-Ausstattung mit 360 Grad drehbarem Touchdisplay.

      Das HP Envy 13-d004ng könnt Ihr im Shop für rund 1100 Euro bestellen.

      nbb_blog_cta2-lang-rechts2

       

      Das könnte dich auch interessieren

      175 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      1. Her damit zum Testen. Vielleicht kann es ja meinem (schon etwas besagtem) Macbook Air das Wasser reichen.

      2. Hallo,

        ich hätte große Lust das Envy zu testen!
        Mein Einsatzszenario: tägliches Arbeiten zu Hause (eMail, Office), da ich gerade eine Fortbildung mache auch regelmäßiges Programmieren (R, C++) mit numerischen Simulationen & graphischer Auswertung und gelegentlich ein Spielchen (aktuell Civilization: Beyond Earth & Portal). Das ganze auch unterwegs (Pendeln, Dienstreisen, Urlaub). Und als Fernseherersatz im Schlafzimmer würde das Gerät sicher auch zum Einsatz kommen.

        Würd mich freuen, wenn es klappt!
        Christoph

      3. Ich habe mir soeben ein Zenbook gekauft und nutze auch häufig das Mac book Air meiner Freundin.

        Als Steuerberater sind Mobilität und Laufzeit zentrale Punkte, die ich von einem solchen Gerät erwarte.
        Würde dies gern im täglichen doing bei der Arbeit und auch in der Freizeit hinsichtlich Entertainment testen.

      4. Hallo nbb-Team, das Teil klingt interessant und ich würde es gern mal unter praxisrelevanten Bedingungen testen, wie Kompilieren, virtuelle Maschinen, Fotobearbeitung und ein paar digitalisierte Video zu kodieren.

      5. Ich würde es sehr gerne im Vergleich zum 13″ Macbook testen, das nach 4 Jahren leider langsam zu lahm wird.

      6. Die Größe ist für den mobilen Einsatz genau richtig. Ich würde es im studentischen Alltagsleben testen 🙂

      7. Ich biete mich gerne als Tester an. Ich schreibe im Moment meine Studienabschlussarbeit, sodass ich den ganzen Tag am PC hocke. Bei der Beanspruchung des Arbeitsspeichers durch viele Anwendungen parallel geht mein Vaio schon manchmal in die Knie. Ob das HP Gerät meinen Anforderungen gewachsen ist? Ich wäre für den Test bereit.

      8. Ich wäre sehr gerne Tester dieses tollen Schmuckstücks. Aus aktuellem Anlass befinde ich mich seit einiger Zeit auf der Suche nach einem neuen Wegbegleiter bin. Das HP Notebook mit 13″ wäre dafür perfekt. Der perfekte Begleiter für alle erforderlichen Belange eines viel herumkommenden Anwenders. Hauptaugenmerk wird hierbei auf alle Office Anwendungen, Multimedia Anwendungen und für das ein oder andere Spiel zum Zeitvertreib in einsamen Stunden.

        Alles in allem würde ich sehr freuen diese Gerät testen zu dürfen.

      9. Hi.
        Bin blogseitig im allgemeinen bis technischen Bereich unterwegs und würde mich freuen, tatsächlich mal wieder ein richtig schickes Windows Gerät in die Hände zu bekommen.

      10. Hallo,
        Ich würde gerne dieses Notebook testen, sowohl mit alltäglichen als auch mit etwas anspruchsvolleren Aufgaben (Daten Analyse in der Kernphysik mit Root, Autocad Zeichnungen, Bildbearbeitung, usw.).
        Danke

      11. Mein alter Laptop bekommt so langsam seine Macken, das ist die Gelegenheit ein neues zu testen. 🙂

      12. Ich nutze seit 2 Jahren das Dell XPS 13 und würde gerne den Vergleich mit dem HP machen. Die Daten sprechen auf jeden Fall für sich. Gerade das M2 SSD Modul sollte zu einer deutlichen Verbesserung der Performance geführt haben gegenüber des XPS.

      13. Hallo,
        ich würde das HP gerne für euch testen.
        Mein privates LG P300 ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Von den Maßen ähnelt es sehr stark dem HP. Ich finde 13.3“ eine optimale Größe für ein Notebook und suche schon länger passenden Ersatz.
        Beruflich nutze ich überwiegend Lenovo Notebooks der T- und W-Serie.
        Damit wären genügend Geräte für einen objektiven Vergleich vorhanden.

        Viele Grüße von einem langjährigen Blog-Leser,
        Martin

      14. Ein edles Notebook, passt zu den Studenten :). könnte gerne mein altes Thinkpad x200s ersetzen. Ich freue mich schon!

      15. Ich würde das Notebook als durchschnittlicher Nutzer allgemein verständlich auf seine Alltagstauglichkeit testen.

      16. ICh würde das Gerät gerne testen. DIe Ausstattung ist hervorragend. SUper IPS-Display mit QUadHD+, SSD, i7 Prozessor. Alles vom feinsten. Da hat HP ein tolles Gerät im Portfolio

      17. Hallo,

        Ich möchte auch teilnehmen. Ich werde den laptop sehr genau prüfen. Office Macro Programmierung.

        Gruß.

      18. Oha, hier kann man sogar für Notebooksbilliger Tests fahren, wusste ich gar nicht. Ich habe auf meinem Blog bisher nur für Batterieladegeräte Testberichte geschrieben. Was haltet Ihr von der Schreibweise. Wäre das was für euch?

        Grüße aus Berlin

      19. Hallo 🙂
        Als Student ist das Notebook täglicher Begleiter! Apple Produkte sind in der Universität stets anzutreffen, dabei scheint das HP Envy in Sachen Preis-Leistung ein ernstzunehmender Konkurent zu sein! Ich würde gerne testen, wie sich dieses schlanke Notebook im Alltag bewährt!

        Besten Gruß

      20. Das Gerät macht einen klasse Eindruck und könnte endlich DAS ideale Notebook sein, nach dem ich schon so lange auf der Suche bin.
        Als Software-Entwicklerin und Hobby-Fotografin fallen mir jede Menge Anwendungen ein, um das HP Envy 13-d004ng auf Herz und Nieren zu testen.
        Als Zweittester steht mir meine bessere Hälfte (erprobter Gamer und großer Fan des Videostreamings) zur Verfügung.
        Wenn das mal keine optimalen Bedingungen sind!

      21. Würde mich gerne als Tester versuchen, da ich selbst Student bin und ich dadurch den Laptop auch im Studentenalltag testen könnte.
        Im Vergleich würde ich hierbei mein derzeitiges ASUS G501JW Notebook verwenden.

      22. Ich würde das Notebook mit einem Dell Latitude E7440 und einem Macbook Pro vergleichen und mal schauen wie sich das HP dabei schlägt.
        Bin schon länger auf der Suche nach einem kleinen handlichen Ersatz für das Macbook.

      23. Hallo NBB-Team,

        Sehr schönes Ding, das ihr hier präsentiert. Natürlich würde auch ich gerne dieses Notebook testen, unter anderem im Einsatz beim Videoschnitt und der Bildbearbeitung. Auch der Vergleich zum Anfangs erwähnten MacBook kann ich anhand des Macs meiner Freundin bestens behandeln.

        Gruß, Max

      24. Auch ich würde mich hier gerne als Tester anbieten. Als Systemadministrator in einer mittelständischen Firma hatte ich schon so einige Hardware in den Händen und würde auch dieses Gerät gerne auf seine Tauglichkeit prüfen.

      25. Als Student ist es ungemein wichtig Technik zu besitzen, welche solide verarbeitet ist, genügende Rechenleistung bietet und dennoch nicht in einer Preislage von über 2000€ liegt. Deshalb ist es zu begrüßen, dass es auf dem Markt mittlerweile auch preiswerte und gut verarbeitete Notebooks gibt. Ich würde mich über die Chance freuen, das Notebook testen zu dürfen und vielleicht auch die ein oder andere Alltagssituation aus Sicht eines Studenten dokumentieren zu können. Grüße

      26. Auch ich würde mich sehr gerne für den Test anmelden.
        Bei mir würde das Hp envy im Hochschulalltag mit eher sparsamen Programmen, wie Microsoft Office und auch Visual Paradigm, in Kontakt kommen,um auch etwas an die Grenzen zu kommen, kommen bei mir mehrere programmier Programme zum Einsatz und deren virtuellen Simulation. Unterwegs würde das HP bei mir ebenfalls Verwendung finden und da ich gerne Fotos mache, wird mein Bericht auch etwas umfangreich mit Text und Bild 😀

      27. Ich würde gerne wieder vom MacBook auf ein Windows Gerät umsteigen. Da ich Formfaktor und Auflösung von meinem 13″ Retina gewöhnt bin, ist dieses Notebook genau das richtige Gerät zum umsteigen. Falls ich also ausgesucht werde, teste ich mein MacBook in Konkurrenz dazu im harten Uni Alltag 🙂

        LG
        Sascha

      28. Sehr geehrte Damen und Herren,

        ich würde dieses mobile Kraftpaket sehr gerne testen. Aktuell bin ich mit einem HP 820 ausgestattet und würde gerne eine noch mobilere und leistungsstärkere Hardware testen. Ich bin viel unterwegs, sodass Zuverlässigkeit, Performance und Handling sehr wichtige Faktoren für mich sind.
        Würde mich über einen intensiven vorweihnachtlichen Test freuen :).

        Grüße
        Alexander Wünsch

      29. Ob hp es schafft, einen OSX Nutzer wieder in die Windows Welt zu locken? Ich würde es gerne mal testen. Insbesondere die Akkuleistung, die Zusammenarbeit mit neuen Lumia Devices und Continuum wären hier interessant.

      30. Ich würde mich ebenfalls darüber freuen, wenn ich die Bewertung des Notebooks übernehmen dürfte

      31. Hallo,

        Auch ich bewerbe mich für den Test!
        Als IT-Administrator eines mittelständischen Unternehmens, kann ich das Notebook auf Herz und Nieren überprüfen und dazu einen aussagekräftigen Bericht erstellen.

        Darüber hinaus wäre ich sehr froh, wenn mein altes MacBook von 2009 ablösen könnte 😉

        Beste Grüße,
        Christian

      32. Hallo zusammen,

        sehr edle Symbiose aus Technik und Design bietet ihr da zum Testen an. Da möchte ich gerne dabei sein und würde mich über HP Envy 13 sehr freuen. Einen ausführlichen Test bekommt ihr natürlich umgehend geliefert…

        Bis dann…

      33. Hallo,

        ich würde mich sehr freuen das Produkt testen zu dürfen.

        Viele Grüße und Glück allen.

      34. Ich würde gerne das Notebook testen.
        da ich einige Erfahrung in dem Bereich habe kann ich auch eine fundierte Rückmeldung geben.

      35. MacBooks finde ich ja schick, aber der Preis ist viel zu hoch, deswegen kommt es nicht in Frage. Deswegen würde ich diesen vermeintlichen MacBookkiller gerne ausführlich testen.

      36. Sau schick, das Teil. Ich würde es echt gerne mal Testen. Mal Bilder oder Video rendern, einfach surfen und mit in Meetingsnehmen,.. das ding könnte den Spagat echt meistern!

      37. Ein tolles Gerät, würde es neben der Alltagstauglichkeit auch im stressigen Büroalltag testen – Grafikbearbeitung, Office und zu guter Letzt kleine Feierabendspiele. Wenn mir Fortuna hold ist, erwartet uns alle ein ausgiebiger, informativer und unterhaltsamer Test.

      38. Na, das kommt ja wie gerufen: Ich überlege gerade, für die Web-Entwicklung auf ein Notebook umzusteigen, und wäge noch zwischen PC und Mac ab (bisher: PC). Ein 13er-Macbook käme z.B. infrage, es sei denn, HP hat mit dem Envy 13-d004ng etwas Vergleichbares oder Besseres auf Lager. Mit den Macbooks meiner Kollegen könnte ich da einen direkten Vergleich ziehen. Auch könnte man mal die Eignung des Envy für verschiedene aktuelle Spiele testen; im Büroalltag alleine langweilt sich das Teil wahrscheinlich nur 😉

      39. Ich würde es auch gern testen. Als Testbedingung für das Gerät bietet sich der Uni-Alltag sehr gut an. Zudem würde ich die Hardwarekompatibilität mit Linux-Mint/Ubuntu überprüfen.
        Anschließend könnte es mein doch schon sehr in die Jahre gekommenes Thinkpad X121e ersetzten.

      40. Ich mache gerade auch am Kauf eines neuen Notebooks rum und habe dabei auch ein wenig in Richtung des neuen MacBook geschielt. Ich würde aber auch dieses hier mit Vergnügen nehmen, testen und danach entsprechend einen ausführlichen, bebilderten Testbericht und ein Video veröffentlichen 🙂

        Nach der vollmundigen Einleitung bleibt dieser Testbericht leider ein wenig den wirklichen Vergleich mit dem MacBook schuldig. Denn ich zitiere: „Ähnlichkeiten sind vorhanden, aber das HP Envy 13 liegt deutlich über dem Niveau des Apple-Pedanten.“…und danach folgt leider kein wirklicher Vergleich. Schade.

        Aber keine Sorge, ich übernehme diesen Vergleich sehr gerne 😀

      41. Ich wollte mir eigentlich im Sommer einen HP Envy kaufen, zumindest einen etwas handlicheren, im Auge hatte ich ca. 15““. Leider wurde mir von allen Seiten abgeraten, der Computer Händler meinte:
        Ich sei ja ein ausgezeichnetes Gerät gewöhnt und somit wäre der Kauf garantiert eine Enttäuschung. Leider konnte ich mich gegenüber „meinem Besten“ auch nicht durchsetzen, gut das konnte ich ja noch irgendwie verstehen, da ich den Sony von ihm vor zwei Jahren zu Weihnachten geschenkt bekam und der Anschaffungspreis auch dementsprechend hoch war.

        Für mich wäre es der Hit des Jahres – mit ein bisschen Genugtuung den Kritikern gegenüber, – wenn ich den HP Envy 13-d004ng testen dürfte.

      42. Zusatz, zum vorigen Kommentar:
        Ich habe einen 17“ Sony Vaio der zwar nun – nach langer Hitzeperiode (fachmännische Reinigung) – wieder einwandfrei funktioniert und auch wirklich alle Stücke spielt.

        Ein Vergleich wäre genial, vielleicht könnte ich auch andere davon überzeugen.

      43. Ein neues Notebook für das Master-Studium wäre toll.
        Habe aktuell ein 350 Euro-HP Notebook (bei notebooksbilliger.de gekauft) und dies stößt doch schneller an seine Grenzen, als ich es im Vornherein vermutet habe.

      44. Das sieht verdammt schick aus. Von wegen es gibt keine Alternativen zum Macbook. Bin gern bereit für den ‚Dauertest‘. 😀

      45. Auch ich würde gerne das Gerät testen. Mit Windows habe ich lediglich einen PC, dafür aber ein Chromebook, Android Tablets und ein Macbook Air.
        Gerade der direkte Vergleich zum Macbook würde mich brennend interessieren.

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.