Eine Woche mit dem OnePlus 7T: from Zero to Hero

      Eine Woche mit dem OnePlus 7T: from Zero to Hero

      OnePlus bringt einige Features seiner letzten Pro-Serie in das normale aktualisierte Modell. Jetzt gibt es auch beim OnePlus 7T ein 90Hz OLED-Display – die Notch ist derweil geblieben. Warum ich das Gerät trotzdem für die beste Wahl für die meisten Android-Nutzer halte, erfahrt ihr im Kurztest.

      Die Produkt-Updates von OnePlus kommen etwa alle 6 Monate. Das ist verglichen mit anderen Herstellern nicht lang, aber so hat man als Käufer eines neuen Produktes immer das Gefühl, wirklich das neueste und stärkste Smartphone zu haben.

      Hintergrundgeschichte

      Mit dem OnePlus 7 und dem OnePlus 7 Pro splittete das Unternehmen im Mai 2019 zum ersten Mal sein Angebot in eine normale Version und ein Gerät, dass sich wirklich nach Update angefühlt hat. Das normale OnePlus 7 war kein schlechtes Gerät, aber eben auch langweilig im Gegensatz zum großen „Pro“-Model. Es besaß das alte Display des 6T und übernahm dazu auch gleich noch die Waterdrop-Notch. Dagegen hatte das Pro dieses große helle Display mit der Pop-up-Kamera, was zu einem sehr cleanen Display geführt hat.

      Problem beim „Pro“-Model war der Energiebedarf eines 90Hz OLED-Screens. Für meinen Alltag hat es nicht immer gereicht und so musste ich hin und wieder nachmittags ans Ladegerät.

      Vorhang auf für den „kleinen“ Nachfolger – OnePlus 7T. Es handelt sich dabei um ein sehr gutes Gerät, dass die Stärken des letztjährigen Pro-Modells übernimmt und trotzdem deutlich macht, dass es da theoretisch was noch Besseres gäbe.

      Technische Daten

      Gehen wir noch kurz auf die wichtigsten technischen Daten ein, bevor ich euch meine Erfahrungen schildere.

      Technische Daten OnePlus 7T
      Software Android 10, OxygenOS
      Prozessor Snapdragon 855+
      Arbeitsspeicher 8GB
      Speicher 128GB oder 256GB (nicht erweiterbar)
      Display 6,55″ Fluid AMOLED (2400x1080px; 402ppi)
      Kamera Selfiekamera:
      16 Megapixel (Sony IMX471)
      Hauptkamera:
      48 Megapixel Sony IMX586 (f/1.6)
      Tele:
      12 Megapixel (f/2.2)
      Weitwinkel
      16 Megapixel (f/2.2)
      Anschlüsse USB 3.1 Gen1 Typ-C
      SIM Dual nano-SIM
      Akku 3800mAh
      Maße 160,94×74,44×8,13mm
      Gewicht 190g

      Design

      Beim Design hat sich gar nicht viel im Vergleich zum Vorgänger verändert. Das OnePlus 7T ist etwa 0,2 Zoll größer geworden und die Auflösung des Displays wurde entsprechend angepasst.

      OnePlus 7T Lautsprecher

      Größte Neuerung sind eindeutig die Kameras auf der Rückseite. Jetzt gibt es drei Linsen in einer neuen runden Anordnung. Das Design der Kamera erinnert dabei an aktuelle Lenovo/ Motorola Smartphones.

      Die restlichen Stärken von OnePlus Smartphones sind derweil geblieben. So ist auch das neueste Smartphone der Chinesen sehr gut verarbeitet und verfügt neben einem Dual-SIM-Schacht auf der Unterseite auch noch über den Slider, um zwischen „lautlos“, „vibration“ und „normal“ zu wechseln. Ein Feature das in der weiten Welt von Android-Smartphones kein anderer Hersteller bietet.

      Performance

      Ich werde hier jetzt nicht darauf eingehen, wie viele Punkte der neue Snapdragon 855+ im Geekbench liefert und wie groß der Unterschied zum normalen Snapdragon 855 ist. Die Performance im Alltag ist nach wie vor ungeschlagen. Egal ob simples Surfen im Web, die üblichen sozialen Netzwerke oder auch anspruchsvolle Games – das OnePlus 7T kann darüber nur müde lächeln. Gerade Games profitieren von den 90Hz des OnePlus 7T sehr.

      Der schnelle UFS 3 Speicher und der Prozessor sorgen für eine blitzschnelle Ausführung meiner Befehle. Mit 8GB Arbeitsspeicher sind auch genug Reserven für die kommenden Jahre vorhanden. Wer mehr RAM oder mehr internen Speicher braucht, muss dann aber zum großen „Pro“-Bruder greifen.

      Akku

      Hier musste das OnePlus 7T richtig punkten. Beim OnePlus 7 Pro war ich noch häufiger am späten Nachmittag gezwungen zur Powerbank zu greifen, um so noch über den Tag zu kommen – 4000mAh hin oder her. Das geschah trotz aller aktivierten smarten Funktionen, um die Akkulaufzeit zu verlängern.

      Das OnePlus 7T selbst liefert passable Werte. Es hat mich zuverlässig über den Tag gebracht. Manchmal war es abends eng, aber trotzdem war ich nie in Sorge, es ohne Musik bis in meine Wohnung schaffen zu müssen.

      Kamera

      Das OnePlus 7T besitzt drei Kameralinsen auf der Rückseite: Normal, Tele und Weitwinkel. Welche Unterschiede das machen kann, zeigt sich ein Wechsel zwischen den dreien bei ansonsten gleicher Position.

      Bildaufnahmen bei starken Sonnenlicht sehen sehr gut aus und lassen auch viele Details erkennen. Selbst wenn das Wetter draußen das Licht blockt, entstehen im Automatik-Modus immer noch sehr gute Bilder. Das war beim Vorgänger schon so und das hat OnePlus auch beibehalten.

      Nachtaufnahmen wirken sehr weich gezeichnet, befinden sich aber auf einem guten Niveau. Details sind zu erkennen und die Zeit die das Smartphone stillgehalten werden muss, liegt mit etwa zwei Sekunden in einem guten Rahmen.

      Bei der Kamera gab es also den größten Schritt nach vorne – auch im Vergleich mit dem „Pro“-Modell der letzten Generation. Ich bin gespannt, wie OnePlus diese Aufnahmen in den kommenden Monaten mit Softwareupdates noch weiter verbessern wird.

      Software

      OnePlus setzt auch bei ihrem neuesten Smartphone auf OxygenOS – ihre Version von Android und es ist so hübsch wie immer. Auf den ersten Blick wirkt es wie Stock-Android. Inzwischen basiert das OS auf Android 10 und bringt auch entsprechend dessen Wischgesten mit. Die gab es schon beim letzten Modell in abgewandelter Form.

      OnePlus 7T Screen

      Das OnePlus 7T setzt aber auf Googles Version und wird auch in den kommenden Monaten zügig neue Updates bereitstellen. Updates kann OnePlus wie kein anderer Hersteller von Android-Smartphones (außer Google) – egal ob System- oder Sicherheitsupdates.

      Fazit zum OnePlus 7T

      Der Unterschied zwischen dem OnePlus 7 und 7 Pro war klar. Diese Lücke hat das OnePlus 7T deutlich geringer werden lassen.

      Da ich unter den Android-Smartphones die Geräte von OnePlus für die besten am Markt halte (sorry Huawei, Kamera ist nicht alles), sehe ich das OnePlus 7T als das beste Smartphone für die meisten Leute. Es ist schnell, gut verarbeitet, macht gute Fotos, bekommt sehr schnell Updates zu seinem cleanen Android und kostetin der günstigsten Version 599 Euro – passt, einpacken.

      OnePlus Smartphones bei uns im Shop

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.