EliteBook x360 1020 G2 – Robuster Flachmann mit 12,5 Zoll Touchdisplay und elektronischem Sichtschutz
  • Touchdisplay
  • CPU
  • M.2 NVMe
  • 12,5 Zoll
  • Core i5-7200U
  • 512 GB M.2 PCIe

EliteBook x360 1020 G2 – Robuster Flachmann mit 12,5 Zoll Touchdisplay und elektronischem Sichtschutz

HP hat die EliteBooks der x360 1020-Serie überarbeitet und einen elektronischen Sichtschutz (HP Sure View) mitinkludiert. Im aktivierten Zustand wird der Blickwinkel auf dem 12,5 Zoll großen Touchdisplay so eingeschränkt, dass ein Sitznachbar im Flugzeug oder in der Bahn nichts mehr mitlesen kann. Sicherheit wird bei der EliteBook-Serie groß geschrieben.

Das gefällt uns

  • sehr helles Display
  • Sure View
  • geringes Gewicht
  • Edles Alu-Gehäuse

Das gefällt uns nicht

  • kein Mobilfunk
  • kein Kartenleser
  • CPU nur 7. Generation
  • Stift nicht im Lieferumfang

Das leuchtstarke Display des HP EliteBook x360 1020 G2 1EP69EA lässt sich komplett um die Tastatureinheit klappen, sodass ihr das Business-Notebook in verschiedenen Stellungen einsetzen könnt. Das aus Aluminium gefertigte Gehäuse ist sehr robust und wurde sogar nach dem MIL-STD810G Standard getestet. Das bedeutet, dass ihr das EliteBook auch in ungewöhnlichen Lebenslagen sicher benutzen könnt.

HP EliteBook x360 1020 G2 1EP69EA bei uns im Shop

Ansicht

Display

Beim Display setzt HP auf ein Full HD-Display mit 12,5 Zoll, das eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel besitzt. Durch das IPS-Panel ist der Bildschirminhalt aus fast jedem Betrachtungswinkel gut und ohne Verluste einsehbar. Zum Schutz vor Kratzern hat HP hier Corning Gorilla Glas 4 verwendet. Der eDP-Touchscreen deckt zu 100% den sRGB-Farbraum ab.

Die durchschnittliche Ausleuchtung des Bildschirms liegt bei sehr guten 495 cd/m². Das ist mit Abstand die hellste Displayausleuchtung, die wir bisher bei Notebooks messen konnten. Bei diesem Bildschirm kommt auch ein elektronischer Sichtschutz (Sure View) zum Einsatz, den ihr über eine Taste aktivieren könnt. Mit aktiviertem Blickschutz wird der Betrachtungswinkel von 178 Grad auf 35 Grad eingeschränkt und der Bildschirminhalt ist nur noch von vorne einsehbar. Die elektronische Blickschutztechnologie von HP ist in Zusammenarbeit mit 3M entwickelt worden. Ist Sure View eingeschaltet, sinkt die Displayausleuchtung auf durchschnittlich auf 250 cd/m².

Über die beiden Scharniere könnt ihr das Display komplett um die Basiseinheit klappen. Das heißt, das Convertible-Notebook lässt sich auch im Zelt- oder Tabletmodus nutzen. Das Touchdisplay lässt sich nicht nur mit den Fingern gut bedienen, sondern unterstützt auch Eingaben mit einem Active Pen von HP. Diesen gibt es bei uns im Shop als optionales Zubehör. Hiermit könnt ihr dann auch Windows Ink benutzen.

Mittig im Displayrahmen hat HP zwei Kameras verbaut. Hierbei handelt es sich zum einen um eine normale Webcam und zum anderen um eine IR-Kamera zur Gesichtserkennung. Die Webcam lässt sich per Software beziehungsweise App-Berechtigungen deaktivieren.

Hardware

Im 1,13 kg leichten Business-Notebook hat HP einen Intel Core i5-7200U Prozessor verbaut, der bei einem Grundtakt von 2,5 GHz arbeitet. Wird die DualCore-CPU beansprucht, können einzelne Prozessorkerne bis zu einem Takt von 3,1 GHz hochgetaktet werden. Die Grafikberechnung wird von der integrierten HD Graphics 620 übernommen. Diese ist für alle täglichen Aufgaben im Büro oder unterwegs bestens geeignet.

Als Betriebssystem kommt Windows 10 Pro zum Einsatz. Dieses ist auf einem schnellen M.2-Modul vorinstalliert, das ein Fassungsvermögen von 512 GB besitzt. Hiervon stehen euch im Auslieferzustand rund 414 GB zur freien Verfügung. Der Rest ist von Windows 10 belegt beziehungsweise als Recovery-Partition ausgelegt. Die Transferraten des M.2-Modules liegen beim Lesen bei sehr schnellen 2.945 MB/s. Beim Schreiben halbiert sich die Transferrate, was immer noch sehr schnell ist.

Der Arbeitsspeicher ist fest auf dem inneren Motherboard verlötet. Dieser umfasst 8 GB. Erweitern lässt er sich nicht. Die Netzanbindung erfolgt ausschließlich über WLAN. Mit einer passenden (Reise-) Docking-Station wie zum Beispiel die Reisedockingstation mit USB C-Stecker, könnt ihr das Elitebook x360 1020 auch mit einem kabelgebundenen Netzwerk verbinden. Kabelloses Zubehör wie Headset und Lautsprecher könnt ihr über Bluetooth 4.2 koppeln.

Die Akkulaufzeit wurde mit dem Testprogramm PC Mark 8 von Futuremark ermittelt. Das Full HD-Display wurde hierfür abgedunkelt und für den Benchmark haben wir den vordefinierten Sparmodus verwendet. Die ermittelte Akkulaufzeit betrug knapp 5 Stunden. Über die Fast Charge-Funktion von HP wird der Akku innerhalb von 30 Minuten bis zu 50 % aufgeladen. Das heißt, schon ein kleiner Stopp an der Stromdose befüllt den Akku schnell mit Energie.

Produkteigenschaften des HP EliteBook x360 1020 G2 1EP69EA
Display 31,75 cm (12,5 Zoll)
integrierter HP Sure View-Blickschutz
ultraflacher FHD-IPS-eDP-Touchscreen
Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD)
16:9-Format
IPS-Panel
Prozessor Intel® Core™ i5-7200U (7. Generation) 2 x 2,5 GHz
Grafik HD Graphics 620
Arbeitsspeicher 8 GB LPDDR3-1866 SDRAM
Festplatte 512 GB PCIe NVMe M.2 SSD
Kartenleser
Netzwerk
Intel® Dual Band 8265 802.11a/b/g/n/ac (2×2) WLAN

Bluetooth 4.2

Anschlüsse 1 x HDMI
2 x USB 3.1 (Typ-C) mit Thunderbolt-Unterstützung
1 x Mikrofon-in / Kopfhörer-out
Akku Long-Life-Li-Ion-Akku, 49,28 Wh, 4 Zellen
Eingabegeräte Beleuchtete und spritzwassergeschützte HP Premium Tastatur
Sound Lautsprecher von Bang & Olufsen
integriertes Dual-Array-Mikrofon
Zwei integrierte Premium-Lautsprecher
HP Noise Reduction Software
HP Clear Sound Amp
Kamera 720p-HD-Webcam
IR-Kamera für Gesichtserkennung mit Windows Hello
Betriebssystem Microsoft Windows 10 Pro (64 Bit)
Abmessungen 29 x 20,38 x 1,39 cm (B x T x H)
Gewicht 1,13 kg
HP EliteBook x360 1020 G2 1EP69EA bei uns im Shop

Anschlüsse

Am 13,9 mm dünnen Elitebook hat HP – aufgrund des flachen Gehäuses – nur wenig Anschlüsse unterbringen können. Neben zwei USB-Buchsen vom Typ C ist auf der rechten Seite auch eine vollwertige HDMI-Buchse zu finden. Alle beide USB-Buchsen unterstützen Thunderbolt. Über diese Buchsen lässt sich auch der Akku des EliteBooks aufladen. Links befindet sich neben der Sicherheitsvorrichtung (Kensington Look) auch die Buchse fürs Headset und die Ein-/Austaste.

Tastatur und Touchpad

Zum Schreiben gibt es beim HP EliteBook x360 1020 G2 eine große spritzwassergeschützte Tastatur, die eine zuschaltbare Hintergrundbeleuchtung besitzt. Die Tasten haben alle eine angenehme Größe und einen kurzen Hub. In der Handballenauflage hat HP mittig ein Clickpad mit Multi-Touch-Gestenunterstützung inkludiert. Das Touchpad fühlt sich sehr glatt an und die Finger gleiten gut und fast ohne spürbaren Widerstand über diese Oberfläche.

Sicherheit

Für den Schutz gegen Dritte besitzt das EliteBook x360 1020 von HP gleich mehrere Schutzmechanismen. Das fängt schon im BIOS an. Hier könnt ihr ein Passwort gegen unbefugte Nutzung hinterlegen und das Notebook bootet ohne das richtige Passwort nicht. Die persönlichen Daten und Dokumente, die auf dem M.2-Modul gespeichert sind, werden automatisch verschlüsselt, sodass die Daten nur mit diesem Elitebook lesbar sind. Die Verschlüsselung ist fest auf dem Mainboard verbaut und nicht übertragbar.

Auf der Handballenauflage hat HP den Fingerprintsensor platziert. Hiermit lässt sich das Betriebssystem gegen Dritte schützen. Wenn ihr Windows 10 nutzt, kann der Fingerprintsensor auch mit Windows 10 Hello zusammenarbeiten. Das heißt, eine Anmeldung per Passwort kann hiermit entfallen. Einfach den Finger auf den Fingerprintsensor legen – den ihr über Windows Hello registriert habt – und das System wird freigegeben.

Wie bei allen neuen EliteBook-Modellen kommt auch beim diesen Notebook Sure Start mit Dynamic Protection zum Einsatz. Dieser Schutzmechanismus kontrolliert alle 15 Minuten die Einstellungen des BIOS, sodass zum Beispiel böswillige Angriffe oder Schadsoftware keine Änderungen vornehmen können. Das System schützt sich selbst. Sure Start speichert eine Kopie der wichtigen BIOS-Einstellungen an einem geschützten und unzugänglichen Ort. Sure Start von HP ist quasi ein Backup der BIOS-Einstellungen und arbeitet im Hintergrund automatisch.

Im Displayrahmen hat HP auch eine IR-Kamera mit zwei Linsen verbaut, die zur Gesichtserkennung genutzt werden können. Mit Windows Hello wird euer Gesicht erkannt und Windows 10 wird automatisch entsperrt, wenn ihr wieder vor dem Notebook sitzt. Über Windows 10 und Hello lässt sich auch der Rechner sperren, sobald ihr nicht mehr vor dem Bildschirm sitzt.

Erweitern

Die Unterseite des Aluminium-Gehäuses lässt sich leicht entfernen. Zum Öffnen benötigt ihr einem kleinen Torx-Schraubendreher. Nach dem Lösen lässt sich die Bodenplatte ohne Weiteres abnehmen. Im Inneren findet ihr jetzt viele elektronische Bauteile, den Akku und das Belüftungssystem. Der Arbeitsspeicher ist fest auf dem Motherboard verlötet und lässt sich nicht erweitern. Das M.2-Modul ist frei zugänglich und würde sich problemlos austauschen lassen.

Benchmarks (System / CPU / SSD / Akku)

Benchmarks (Grafik)

Hitzeentwicklung

Im einstündigen Stresstest wurde die Hardware durch mehrere Programme stark belastet. Mit der Wärmebildkamera vom CAT S60 Smartphone konnten wir auf der Tastatur im hinteren Bereich einen Hotspot von 36,3 Grad Celsius ausmachen. Die Unterseite erwärmte sich etwas mehr. Hier wurde an einem Punkt über 39 Grad gemessen. Die Verlustleistung der Hardware wird bei diesem Notebook auf der Unterseite abgeführt. Hier zeigte die Wärmebildkamera bis zu 45 Grad an. Bei normaler Benutzung mit Windows und/oder Office ist es eher unwahrscheinlich, dass die Hardware so stark beansprucht wird. Das heißt, beim normalen Arbeiten bleibt das EliteBook angenehm kühl und das Belüftungssystem ist zu keinem Zeitpunkt hörbar.

Der kleine Ladeadapter wurde im Stresstest kaum wärmer. Die Wärmebildkamera zeigte lediglich 35 Grad Celsius an.

Vergleichswerte

Fazit

Das HP EliteBook x360 1020 G2 1EP69EA hat einen guten Eindruck hinterlassen. Das sehr flache Business-Notebook überzeugt durch ein sehr helles 12,5-Zoll-Touchdisplay, das sich komplett um die Basiseinheit nach hinten klappen lässt. Das Full HD-Display besitzt eine durchschnittliche Ausleuchtung von sagenhaften 495 cd/m². Die Touch-Oberfläche lässt sich entweder mit dem Finger oder einem Stift bedienen.

HP hat in diesem Elitebook auch seinen elektronischen Sichtschutz (HP Sure View) eingebaut, der den Betrachtungswinkel des IPS-Panels auf 35 Grad einschränkt. Von der Seite lässt sich bei aktiviertem Sure View nichts mitlesen. Das 1,13 kg leichte Business-Notebook punktet auch durch sein sehr robustes Aluminium-Gehäuse, das HP nach dem MIL-STD810G Standard getestet hat.

Test: Business Notebook

HP EliteBook x360 1020 G2 1EP69EA

04/2018 Gut
  • CPU
  • Grafik
  • Display
  • SSD/HDD
  • RAM
  • Akku
86%

Die innere Hardware basiert auf einem Intel Core i5-Prozessor der 7. Generation, der auf 8-GB-Arbeitsspeicher zugreifen kann. Windows 10 ist auf einem schnellen M.2-Modul vorinstalliert, das ein Fassungsvermögen von 512 GB besitzt. Mit einer Akkuladung könnt ihr das HP EliteBook x360 1020 G2 1EP69EA rund 5 Stunden nutzen. Durch die Fast Charge-Funktion von HP wird der Akku innerhalb von 30 Minuten bis zu 50 % aufgeladen. Am und im Elitebook hat HP neben Sure View auch noch viele Sicherheitsfunktionen integriert. Hiermit sind eure Daten immer gesichert und nur über Passwort, Fingerabdruck oder Gesichtserkennung zugänglich.

Preislich bewegt sich das HP EliteBook x360 1020 G2 1EP69EA derzeit* bei 1.814 Euro.

HP EliteBook x360 1020 G2 1EP69EA bei uns im Shop
 * Stand 17.04.2018

Ultrabook, Celeron, Celeron Inside, Core Inside, Intel, das Intel-Logo, Intel Atom, Intel Atom Inside, Intel Core, Intel Inside, das „Intel Inside“-Logo, Intel vPro, Itanium, Itanium Inside, Pentium, Pentium Inside, vPro Inside, Xeon, Xeon Phi, Xeon Inside und Intel Optane sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern.

Veröffentlicht von

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.

Das könnte dich auch interessieren

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Schade, dass es keinen Intel Prozessor der 8. Generation für dieses 2-in-1 Notebook gibt. Die neuste CPU-Generation bringt bis zu 50% mehr Leistung, was hier ein klarer Pluspunkt ist.
Da es sich hier um ein sehr mobiles Gerät mit glänzendem Touchdisplay handelt, ist ein helles Display pflicht.