Energieeffizienzlabel für Geschirrspüler

energieeffizienzlabel für geschirrspüler

Wer sich eine neue Spülmaschine zulegen will, hat die wesentlichen Merkmale in aller Regel schnell geklärt. Faktoren wie die Größe ergeben sich ja meist aus dem Standort und vor allem aus der Größe des Haushalts. Ein wichtiger Punkt, der im Vorfeld geklärt werden sollte, sind der Wasser- und der Stromverbrauch. Sie sind die größten Kostenfaktoren bei Geschirrspülern. Das Energieeffizienzlabel der EU soll die Angaben auf den einzelnen Geräten vergleichbar machen. Wir haben uns das Label genauer angesehen und erklären die Bedeutung der einzelnen Angaben.

EU-Energieeffizienlabel: Das bedeuten die Symbole

Das Testverfahren ist von der Europäischen Kommission vorgeben. Um sicherzugehen, dass die Hersteller richtige Angaben machen, behält sich die EU vor, die Geräte selber zu prüfen. Dabei dürfen die Ergebnisse maximal zehn Prozent von den Herstellerangaben abweichen. Im Laden werdet ihr mit ziemlicher Sicherheit nur noch Geräte der Energieeffizienzklassen A+ bis A+++ finden. Geräte, die in alle anderen Klassen fallen dürfen nicht mehr neu auf den Markt gebracht werden. Wer als Händler aber noch Geräte anderer Klassen auf Lager hat, darf diese abverkaufen.

energieeffizienzlabel für spülmaschinen

Das EU-Label für Spülmaschinen

Für die Zuweisung einer Klasse ist der Energieeffizienzindex maßgeblich. Für seine Berechnung werden verschiedene Faktoren herangezogen. Unter anderem der Energieverbrauch im Standardprogramm und die Anzahl der Maßgedecke. Ein Maßgedeck setzt sich nach der Europäischen Norm 50242 aus jeweils einem Essteller (ø26 cm), Suppenteller (ø23 cm), Dessertteller (ø19 cm), Untertasse (ø14 cm), Tasse (0,2 l), Trinkglas (250 ml), Messer (203 mm), Gabel (184 mm), Suppenlöffel (195 mm), Teelöffel (126 mm) und einem Dessertlöffel (156 mm). Zusätzlich wird auch der Energieverbrauch in bestimmten Betriebszuständen mit in den Index einbezogen. Nach Angaben der Kommission werden mit einem Gerät der Klasse A+++ im Durchschnitt 30% Energie gegenüber einem Gerät der Klasse A eingespart.

Die Angabe zur Reinigungswirkung wird auf dem Label nicht mehr angezeigt. Der Grund dafür ist denkbar einfach: Die muss nämlich bei allen Maschinen mindestens A betragen.

Fazit

Das EU-Label ist eine gute Hilfe bei der Kaufentscheidung. Es musst gut sichtbar an allen Geräten angebracht sein und erleichtert das Vergleichen der einzelnen Geräte deutlich. Man sollte allerdings beachten, dass die Einteilung in eine genaue Klasse nicht wirklich transparent bzw. nicht erkennbar ist, welche genauen Daten genutzt wurden. Interessanter dürften im direkten Vergleich die Angaben über Wasser- und Stromverbrauch und Geschirrmenge sein.

➦ Geschirrspüler bei notebooksbilliger.de

Quelle: Europäische Kommission, Verbraucherzentrale

avatar

Über Eike

Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.
Dieser Beitrag wurde unter Haushaltswaren abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz