Erfinder der Fernbedienung ist verstorben

Es dürfte Eugene Polley gewesen sein, der dafür sorgte, dass seine Erfindung für die Machtverhältnisse in Wohnzimmer sorgen. Außerdem machte er uns zu Couch Potatoes. Tja – nun ratet, was Eugene Polley erfunden hat? Richtig – die Fernbedienung. Diese erfand er 1955 und sie trug den Namen Flash-Matic.

Über vier Lichtsensoren, die am TV angebracht waren und die man getrennt anvisieren konnte, konnten verschiedene Funktionen ausgewählt werden. Hierbei ergab sich allerdings das Problem, dass der Fernseher sich bisweilen schon durch das vorhandene Licht im Raum eingeschaltete. Siehe auch Wikipedia. So sah das Ganze damals aus.

Damals sah eine Fernbedienung noch nicht aus wir eine Fernbedienung, sondern eher wie eine Möchtegern-Zukunfts-Phaser, der auch gut und gerne einem Science Fiction-Film hätte entspringen können. Damals war das Umschalten ohne Aufstehen eine absolute Sensation – obwohl man ja gar nicht so viel umzuschalten hatte. Wie man vorher umschaltete? Man stand auf oder nutzte die 1950 erfundene Kabelfernbedienung.

Erst 1997 bekamen Eugene Polley und sein Weggefährte Robert Adler einen Emmy Award. Polley war ein visionärer Kopf, er arbeitete an der Video-Disk, dem Vorläufer von DVD und Blu-ray. Das waren diese riesigen CDs, die man Anfang der 90er bekommen konnte. Kleine Anekdote: der damalige Hersteller Zenith gehört mittlerweile zu LG Electronics. Eugene Polley wurde 96 Jahre alt.

Bildquelle: VintageTVSets.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Erfinder der Fernbedienung ist verstorben"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Blu-Ray, nicht Blue-Ray!

avatar
Gast

Ist eine Video – Disk das gleiche wie eine Laserdisk ?

Laserdisk FTW 😉 Die sind einfach episch !
comment image&filetimestamp=20100217192036

wpDiscuz