Eve Smart Home: privat, clever und bereit für die Zukunft

      Eve Smart Home: privat, clever und bereit für die Zukunft

      Eve Smart Home schreibt Datenschutz ganz groß und will trotzdem nicht bei den smarten Funktionen geizen. Schauen wir mal, ob das funktioniert.

      Um es gleich vorwegzunehmen – Eve Home hat im Moment noch ein paar Einschränkungen durch Apples HomeKit, wird mir aber auf lange Sicht wohl endlich das Smart Home ermöglichen, das ich seit Jahren will und es war nicht mal sonderlich schwer, mich zu überzeugen.

      Eve Thermo – smarter Thermostat

      Für viele beginnt Smart Home beim Heizen, was bei den gestiegenen Gaspreisen auch nicht verwunderlich ist. Smart Home kann hier bares Geld sparen und so seine Anschaffungskosten teils direkt wieder reinholen. Smarte Thermostate brauchen aber eine externe Stromquelle, da sie sonst nicht schalten können. Das bedeutet Batterien und das bedeutet, abhängig von der Akkulaufzeit, eine größere Belastung für die Umwelt. Außerdem nervt es unglaublich, wenn alle sechs Monate ein komplettes Thermostat zerlegt werden muss, nur um zwei AA-Batterien zu wechseln – Tado, ich meine dich.

      Der Eve Thermo hat eine simple Kappe auf der Front hinter der sich die Batterien verstecken. Die beiden AA-Batterien sind also blitzschnell gewechselt. Das ist nützlich, wenn nach etwa 6-12 Monaten neue Batterien fällig sind. Es ist weniger nützlich, wenn es im Zimmer eines kleinen Kindes installiert ist, das gerade alles anfasst, was es erreichen kann und dazu eventuell sogar in den Mund nimmt.

      Die Installation ist denkbar einfach. In der Eve App gibt es unter den Einstellungen einen Punkt, der „Zubehör hinzufügen“ heißt. Der öffnet dann die Kamera eures iPhone, mit der ihr die QR-Codes aller Eve Home-Geräte einfach einen nach dem anderen erfasst. Die Codes sind meist auf kleinen Zetteln in den Verpackungen oder teilweise auch am Gerät selbst.

      Im Anschluss könnt ihr den alten Drehregler wechseln. Zuerst den alten Thermostat voll aufdrehen und dann mit einer Wasserrohrpumpenzange am Sechskant hinter dem Drehregler gegen den Uhrzeigersinn einfach abdrehen. Sollte eure Heizung einen Danfoss RA, Danfoss RAV oder Danfoss RAVL-Anschluss verwenden, liegen der Verpackung entsprechende Adapter-Gewindestücke bei. In meinen bisher drei Mietwohnungen in Berlin, habe ich die nicht gebraucht.

      Danach folgt noch die Kalibrierung des Eve Thermo in der App und die Zuweisung in den entsprechenden Raum und das war es auch schon. Ab jetzt ist euer Raum smart geheizt. Steuern könnt ihr den Thermostat entweder via App, via Siri oder einfach am Gerät selbst durch Touchflächen (Kindersicherung in der App).

      Der Zeitaufwand liegt bei etwa fünf Minuten, wenn ihr wisst, wo eure Wasserrohrpumpenzange ist. Zeitschaltpläne und andere Routinen können derweil in der App einfach angelegt werden. Mehr dazu im einem späteren Kapitel.

      Ein Eve Thermo kostet 80€*. Ein ähnliches Produkt von AVM kostet 47€* und von essentials 40€*. AVM ist weniger smart und essentials hat wieder die separaten Accounts und auf Wunsch Alexa. Euch muss klar sein, dass ihr mit Eve-Produkten in die gehobene Klasse des Smart Home investiert.

      Nach oben

      Eve Thermo bei uns im Shop

      Eve Weather – Outdoor- und Indoor-Wetterstation

      Die kleine Wetterstation von Eve Home ist sehr hochwertig verarbeitet. Der äußere Rahmen besteht aus eloxiertes Aluminium und fühlt sich sehr gut an. Das Display ist e-Ink und ist nicht beleuchtet. Angetrieben wird das Ganze von einer CR2450 Knopfzelle. Zusammen mit der IXP4-Zertifizierung (Spritzwasser) sorgt das für etwa ein Jahr Akkulaufzeit ohne Angst vor Regen haben zu müssen. Neben der Anzeige der aktuellen Temperatur und Luftfeuchtigkeit sorgt die smarte Verzahnung auch für Informationen zum kommenden Wetter.

      Der wirkliche Mehrwert des Eve Weather ist die Nutzung als Sensor für andere Sachen. Fällt die Temperatur außen zu sehr, kann automatisch die Heizung zugeschaltet werden und sollte die Temperatur im Gewächshaus zu heiß werden, erinnert euch eine Benachrichtigung daran, das Fenster zu öffnen. Es liegt also an euch, wie viel diese kleine Wetterstation zu eurem Leben beisteuert oder ob sie euch einfach nur außen am Fenster sagt, ob heute eine dickere Jacke angebracht ist. Es liegt bei euch, ob euch das 75€* wert ist.

      Nach oben

      Eve Weather bei uns im Shop

      Eve Energy – macht „ältere“ Dinge smart

      Unter der Gruppe Energy bündelt Eve alles, was smarte Steckdosen angeht. Entweder einzelne Plugs oder ganze Leisten. Solche Produkte erlauben es euch, liebgewonnene Elektronik etwas smarter zu machen. Die Stehlampe von Großmutter, bekommt also einfach einen Plug zwischen Stecker und Steckdosenleiste und schon kann sie via App und HomePod gesteuert werden. Das spart Ressourcen und ist gut für die Umwelt.

      Aber auch in anderen Szenarien sind solche Plugs und Leisten sehr nützlich. Der Drucker im Keller oder aktuell der Weihnachtsbaum sind nur zwei Ideen für den Einsatz von solchen Lösungen. Die Einrichtung läuft derweil wie bei allen Eve Produkten ab. „Einstellungen“ –> „Zubehör hinzufügen“ –> QR-Code-Scan und fertig. Danach könnt ihr natürlich auch wieder die ganzen Einstellungen zur Zeitschaltung usw. einstellen. Das sind in meinen Augen gut investierte 38€*. Für knapp 220€* gibt es übrigens drei davon und einen Apple HomePod mini.

      Nach oben

      Eve Weather bei uns im Shop

      Eve Door & Window

      Tür- und Fenster-Kontakte gehören zu den Dingen, von denen ich früher gedacht hätte, dass ich sie nicht brauche. Als Bewohner des zweiten und davor des sechsten Stock muss ich mir keine Sorgen machen, das jemand durchs Fenster klettert. Allerdings lassen sich diese Kontakte auch wunderbar als Sensoren für Routinen verwenden.

      Beim Thema Heizen könnt ihr zum Beispiel sagen, dass bei offenem Fenster die Heizung automatisch herunterregeln soll. Die Erstellung dieser Routinen ist in der Eve App kinderleicht. Das ist aber noch lange nicht das Ende der Möglichkeiten. In der App wird beispielsweise auch gezählt, wie oft der Kontakt geöffnet/geschlossen wird. Da gibt es also viele weitere Möglichkeiten.

      Vielleicht habt ihr Kinder und ein offizielles Fach voller Süßigkeiten, die ständig weniger werden, aber keiner will dran gewesen sein. Zusammen mit der Eve Cam könnt ihr ein System aufbauen, dass quasi nur dann aufnimmt, wenn jemand den Tür- und Fenster-Kontakt im Süßigkeitenfach auslöst. Die Verknüpfung der einzelnen Sachen ist hier der halbe Spaß. Alternativ kann auch einfach überprüft werden, ob bei einem Sturm alle Fenster zu sind, aber das ist langweilig. Wer eine dezentere und smartere Lösung möchte, sollte sich den Window Guard von Eve ansehen.

      Nach oben

      Eve Door and Window bei uns im Shop

      Eve Light Strip

      Eine flexible Lichtleiste erlaubt es euch gekonnt Licht-Akzente dort zu setzen, wo ihr sie möchtet. Hinter dem TV-Board, unter der Bettkante, im Hintergrund eures Live-Streams oder als Akzentlicht auf dem Balkon könnt ihr da beliebig wählen, wo ihr sie haben wollt – eine Steckdose in der Nähe vorausgesetzt.

      Der Eve Light Strip macht dank Tri-Dioden-Struktur dabei sehr angenehme Lichtstimmungen – zumindest in Innenräumen. Für den Außeneinsatz ist der Light Strip nicht gedacht. Während die restlichen Eve-Komponenten eine HomeKit-Zentraleinheit wie einen HomePod (mini), Apple TV oder iPad, benötigen, setzt der Light Stripe auf Bluetooth und braucht keine zusätzliche Hardware.

      Der Light Strip kann gekürzt oder auf Wunsch auch verlängert werden. Maximal zehn Meter sind möglich, wobei die 2m-Verlängerungen mit jeweils knapp 50€* nicht ganz günstig sind. Der Eve Light Strip selbst ist ebenfalls 2 Meter lang. Durch den Umzug in den Altbau bin ich mir aber noch nicht sicher, wo ich ihn installieren will – das erste Mal, dass die hohen Decken ein Problem sind.

      Nach oben

      Eve Light Strip bei uns im Shop

      App & Routinen

      Die Eve App ist wegen des HomeKit-Ansatz entsprechend nur im Apple Appstore erhältlich. Das mag auf den ersten Blick nach einer Limitierung klingen, aber Eve hat sich bewusst dafür entschieden, die Privatsphäre seiner Nutzer*innen ganz groß zu schreiben und das via HomeKit zu ermöglich und das ist eben der Preis dafür.

      ‎Eve für HomeKit
      ‎Eve für HomeKit
      Entwickler: Eve Systems GmbH
      Preis: Kostenlos

      Die Eve-App selbst ist dabei möglichst simpel aufgebaut. Gerade wenn das Smart Home für weniger technik-affine Menschen eingerichtet wird, ein wichtiger Punkt. In der App gibt es vier Bereiche, die leicht zu verstehen sind – eine Übersichtsseite „Mein Zuhause“, eine Liste der einzelnen angelegten Räume und den Produkten in den jeweiligen Räumen, ein Tab für die Routinen und eine letzte Seite mit den Einstellungen. Die Eve App ist komplett in Deutsch erhältlich – mein iPhone ist auf Englisch eingestellt und daher ist auch die App auf Englisch.

      Bei den Routinen könnt ihr eigene Regeln erstellen und so zum Beispiel beim morgendlichen Stoßlüften festlegen, was passiert, wenn ihr die Wohnung betretet. Nach Hause kommen und es gehen die Lichter wie von Zauberhand an und die liebste Playlist wird abgespielt, hat schon einen Hauch Zukunft.

      Ihr habt auch die Möglichkeit, bestimmte Szenen zu bestimmten Zeiten zu aktivieren. Ein paar Grenzen gibt es allerdings noch. Mein Versuch, einen Lichtwecker zu bauen, wurde leider verhindert, weil es keine Dimmfunktion für den Light Stripe gibt. Ich hoffe, dass dieses Feature in einem zukünftigen Update kommt. Allgemein ist aber die ganze Automatisierung von Eve sehr einfach nach dem Prinzip „Wenn A passiert, führe B aus“.

      Eve in der Gegenwart und die Zukunft von Smart Home

      Im Moment ist Eve eine HomeKit-exklusive Lösung. Es wird aber in der Zukunft keine Insel-Lösung bleiben. Eve hat bereits die meisten Produkte auf den neuen Smart Home Standard Matter/Thread umgerüstet. Was das genau ist und was das für Smart Home bedeutet, werde ich nochmal in einem eigenen Beitrag aufarbeiten. Die ganz kurze Erklärung lautet, dass sich die größten Spieler im Bereich Smart Home an einen Tisch gesetzt haben (Samsung Smart Things, Amazon, Google, Apple und mehr) und einen neuen Standard entwickelt haben, der euch in Zukunft erlauben wird, Geräte von verschiedenen Herstellern miteinander zu benutzen.

      Stand jetzt habt ihr bei Eve Siri und sie ist… es ist Siri. Sie ist im Bereich AI nicht so weit wie Alexa oder der Google Assistent, aber für Steuerung der Funktionen von Eve funktioniert sie sehr gut. „Hey Siri – schalt die Lampe ein“ macht tatsächlich das Licht an und auch der Befehl die Temperatur zu steuern, wird direkt ausgeführt. Der HomePod (mini) zur Steuerung des Smart Home ist ein gelungenes Produkt, was mit den Limitierungen des Apple Sprachassistenten minimal gestraft ist, aber dafür die Privatsphäre bietet, auf die ich so viel Wert lege. Alles hat seinen Preis.

      Nach oben

      Apple Home Pod mini bei uns im Shop

      Fazit zu Eve Smart Home-Produkten

      Im großen Segment „Smart Home“ kocht bisher jeder Hersteller sein eigenes Süppchen. Dazu braucht ihr gefühlt zehn Accounts auf Servern, von denen ihr nicht wirklich wisst, wo sie stehen und wer alles Zugriff darauf hat. Wenn es dann auch noch wirklich smart werden soll, braucht es Alexa oder Google Assistent mit deren eigener fragwürdigen Interpretation von Datenschutz.

      Eve Smart Home-Produkte gehen hier einen anderen Weg, indem es auf HomeKit von Apple setzt. Dadurch braucht es keinen separaten Account, weil alles über eure Apple ID läuft. In Cupertino mag man seine eigenen Probleme haben, aber zumindest glaubt man dort daran, dass Nutzer*innen selbst entscheiden sollten, was sie über sich preisgeben.

      Für die Smart Home-Produkte von Eve bedeutet das ein hohes Maß an Datenschutz, kein Gefummel mit diversen Accounts und als Bonus gibt es sehr gut verarbeitete Produkte. Die dürfen bei den aufgerufenen Preisen aber auch erwartet werden. Eve ist teurer als viele andere Smart Home-Produkte, aber ihr Desinteresse an meinen Daten und die Zukunftssicherheit durch Matter und Thread machen sie im Moment zu meinem bevorzugten Anbieter für Smart Home Tech.

      Allgemein würde ich aktuell keine Smart Home Produkte mehr kaufen, von dem ich nicht zu 100% weiß, dass sie den neuen Standard unterstützen werden. Dafür ist das Thema zu wichtig und es wird nur noch wichtiger werden.

      Nach oben

      Eve Smart Home bei uns im Shop

      Baut euer eigenes Smart Home

      Danke an alle die mitgemacht haben und die Frage auch beantwortet haben. Die Gewinner werden schnellstmöglich kontaktiert.

      Seid ihr jetzt auf den Geschmack von Eve Smart Home gekommen? Dann trifft es sich ja, dass Eve uns noch etwas mehr Zubehör geschickt hat, dass ich an euch verteilen will. Insgesamt drei Sets suchen ein neues Zuhause.

      • Eve Thermo + Eve Door Window
      • Eve Weather
      • Eve Energy

      Um euch als Tester*in für unsere Aktion zu qualifizieren, müsst ihr uns einfach nur einen Kommentar hinterlassen, welche HomeKit Zentrale ihr bereits besitzt und mit den Eve-Produkten nutzen wollt.

      Ihr wurdet ausgelost? Dann schreibt uns im Anschluss binnen drei Wochen eine ehrliche Rezension mit 300 Wörtern auf der Shop-Seite des jeweiligen Eve-Produktes und ihr dürft das Eve-Set danach behalten.

      Teilnahmebedingungen

      1. Allgemeines
      Veranstalter des Gewinnspiels ist die notebooksbilliger.de AG, Wiedemannstraße 3, D-31157 Sarstedt („notebooksbilliger“).
      Mit der Teilnahme am Gewinnspiel akzeptieren die Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen sowie die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung ihrer personenbezogenen Daten im nachstehend ersichtlichen Umfang.
      Die Aktion und das Gewinnspiel stehen in keiner Verbindung zu Facebook und wird von Facebook in keiner Weise organisiert, gesponsert oder unterstützt. Bei Teilnahme an dem Gewinnspiel stellen alle Teilnehmer Facebook von Ansprüchen oder Haftung im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel frei.

      2. Teilnahmebedingungen des Gewinnspiels
      Das Gewinnspiel endet am 02.01.2022. Teilnahmeberechtigt sind Personen, die ihren Wohnsitz in Deutschland oder Österreich und das 18. Lebensjahr vollendet haben.
      Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Angestellte der notebooksbilliger.de AG und verbundener Unternehmen, sowie deren Familienangehörige [Ehepartner, Eltern, Kinder, Geschwister und deren Lebensgefährten] und in deren Haushalten lebende Einzelpersonen.
      Um kostenlos teilnehmen zu können, muss der Teilnehmer einen Kommentar im notebooksbilliger-Blog hinterlassen und die Gewinnspielfrage beantworten.

      3. Durchführung und Abwicklung
      Zu gewinnen gibt es drei Eve-Sets im Gesamtwert von 232,92 Euro (UVP). Die Gewinner des Wettbewerbs werden im Rahmen einer zufälligen Auslosung gewählt und persönlich benachrichtigt. Der Gewinn verfällt, wenn sich der jeweilige Gewinner nicht innerhalb von zwei Wochen nach der Benachrichtigung meldet und seine Versandadresse nennt. Der/Die Gewinner*in muss im Anschluss binnen drei Wochen eine ehrliche Rezension mit 300 Wörtern auf der Shop-Seite des jeweiligen Eve-Produktes hinterlassen. Er/Sie darf den Artikel anschließend behalten.
      Der Gewinn ist auf ein Set beschränkt, nicht übertragbar und kann nicht in bar ausgezahlt werden.

      4. Sonstige Bestimmungen
      Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
      Ein Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen berechtigt notebooksbilliger, den jeweiligen Teilnehmer von der Teilnahme auszuschließen. Handelt es sich dabei um den bereits ausgelosten Gewinner, kann der Gewinn nachträglich aberkannt werden.
      notebooksbilliger behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit das Gewinnspiel aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspieles stören oder verhindern würden.
      Ausschließliches anwendbares Recht ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
      Sollten einzelne Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Teilnahmebedingungen hiervon unberührt.

      5. Datenschutz
      Diese Hinweise gelten ergänzend zu unseren Datenschutzgrundsätzen unter
      https://www.notebooksbilliger.de/infocenter/section/privacy
      Im Rahmen des Gewinnspiels erhebt und verarbeitet notebooksbilliger die E-Mail-Adressen zum Zwecke der Teilnahme an der Auslosung. Nach der Auslosung werden vom Gewinner zum Zwecke der Zustellung des Gewinns der Name und Vorname sowie seine Postanschrift erhoben. Die angegebenen Daten werden nur für die Teilnahme am Gewinnspiel und zum Versand des Gewinns erhoben, verarbeitet und genutzt. Nach endgültiger Abwicklung des Gewinnspiels werden die in seinem Rahmen angegebenen und verarbeiteten Daten gelöscht.
      Teilnehmer können der Verwendung ihrer Daten jederzeit schriftlich oder per Email widersprechen. Der Widerspruch hat zur Folge, dass der Teilnehmer nicht mehr am Gewinnspiel teilnimmt.

      Nach oben

      *Stand: Dezember 2021

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      1. Nutze leider noch gar kein Smart-Home Produkte. Haus erst vor 2 Jahren gekauft. Es gab leider zu viel anderes zut tun. Das wäre nun endlich der Anfang 🙂 Wobei ich nur an Thermo interessiert bin. Das würde richtig was bringen.

      2. Hallo,

        ich nutze einen HomePod Mini als HomeKit-Zentrale und würde sehr gerne das Eve Thermo-Set testen.

        Viele Grüße

      3. das Thermo wäre sehr interessant, wir haben zwar schon Thermostate, aber ärgerlich ist, dass da keine beleuchteten Anzeigen sind – wäre also genau richtig, Ich weiß allerdings nicht, welches System wir da benutzen.

      4. Hallo,

        gab es noch andere Kommentare, außer den drei hier sichtbare (meiner ist vom 18.12.2021)?
        Ich würde auch eines der beiden anderen Pakete testen…

        Viele Grüße
        Lars

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.