Faltbare Smartphones: TCL zeigt zwei neue Konzepte

      Faltbare Smartphones: TCL zeigt zwei neue Konzepte

      Wie die Zukunft der faltbaren Smartphones aussehen könnte, zeigt TCL mit zwei Prototypen. Eines der Geräte kann ausgezogen werden und das andere kann zweimal gefaltet werden.

      Faltbare Smartphones sind bisher so… naja. Sowohl das Galaxy Fold als auch das Motorola Razr haben jetzt nicht den Smartphone-Markt im Sturm erobert. Das Samsung Galaxy Z Flip scheint einiges besser zu machen, aber mit 1500€ ist es für viele immer noch viel zu teuer. Hersteller sind immer noch dabei herauszufinden, welches Konzept sich am besten eignet.

      Umso interessanter sind die beiden Konzepte, die TCL jetzt vorgestellt hat. Beide sind nur Prototypen und stellen keine finalen Produkte dar.

      TCL Trifold-Tablet/ Phone

      Ähnlich des Huawei Mate X(s) soll das Trifold von TCL nur aus einem Display bestehen. Dieses soll sich aber nicht nur einmal falten lassen, sondern noch ein zweites Mal. So kann von einem 6,65″ Smartphone zu einem größeren Screen zu einem 10″-Tablet gefaltet werden.

      Insgesamt sorgen drei Akkus für die Stromversorgung im Trifold. Dadurch ist das Gerät zusammengefaltet etwa so dick, wie drei normale Smartphones. Wie praktisch das ist, muss jeder für sich entscheiden. Ich sehe hier eines von vielen Problemen, die noch überwunden werden müssen, bis ein neues Smartphone-Design wirklich am Markt greift.

      Es mag sich nur um einen Prototyp handeln, aber die Tatsache, dass es voll ausgeklappt ein 3K-Panel hat, ist schon beeindruckend, Ob dieses Design aber die Zukunft der faltbaren Smartphones darstellt, wage ich derzeit noch zu bezweifeln.

      Ausziehbares Smartphone (Dummy)

      Wenn das Trifold ein Prototyp war, ist das ausziehbare Smartphone noch eine Stufe weiter von der Praxis entfernt. Das gezeigte Modell muss manuell bewegt werden (was ja noch okay wäre), aber das „Display“ selbst war nur ein bemaltes Stück Papier.

      Wobei ich dieses Konzept noch am ehesten eine Zukunft bescheinige. Das Display wird einfach ausgezogen und wenn nur das Phone benötigt wird, verschwindet es sicher hinter einer Abdeckung.

      Zukünftige Modelle sollen via Motor ausfahren. Vollständig ausgefahren soll sich die Displaygröße verdoppeln.

      Welche Preise TCL für marktreife Versionen beider Konzepte verlangen wird, ist derzeit noch komplett unklar. Auch wann und ob man überhaupt plant, vollwertige Smartphones auf Basis dieser Prototypen zu entwickeln, ist derzeit nicht bekannt.

      Welches der beiden Konzepte gefällt euch besser oder sind faltbare Smartphones für euch so unwichtig, wie welche Seite bei einer Tastatur „vorne“ ist?

      Normale Smartphones bei uns im Shop

      Quelle: The Verge, Phandroid

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.