Fortschritt: Google Maps bietet nun Echtzeitdaten der Deutschen Bahn

      Fortschritt: Google Maps bietet nun Echtzeitdaten der Deutschen Bahn

      Dass man das noch erleben darf: Erst kam das Internet in den Zug und nun arbeitet die Bahn auch noch mit Google zusammen. So viel Neuland auf einmal bedarf einer Erklärung.

      Trotz mittlerweile guter, eigener Apps wie dem DB Navigator, stand die Deutsche Bahn lange für eine eher angestaubte Digitalstrategie aus dem letzten Jahrtausend. Internet gab es selbst im Vorzeigezug ICE bis 2017 nur in der ersten Klasse. Und über die oftmals maue Internetgeschwindigkeit unterwegs hüllen wir lieber auch weiterhin den Mantel des Schweigens.

      DB_Google_Maps_Smartphone_9.max-1000x1000

      Aber nun tut sich für Alltagsnutzer*innen einiges: Die beliebteste Navigations-App des Planeten – Spoiler: es ist Google Maps – bekommt Echtzeitdaten der Deutschen Bahn spendiert.

      Ihr könnt also ab sofort über 800 ICE/IC & EC-Verbindungen in Google Maps live anzeigen lassen. Damit seht ihr Abfahrtszeiten sowie Verspätungen in Echtzeit und könnt direkt aus Maps zu den Ticketbuchungen gelangen.

      Die erfolgen aber weiterhin auf der DB-Webseite oder im angesprochenen DB Navigator. Die Daten aus Maps werden hierbei dann automatisch auf die Buchung übernommen und müssen nicht nochmal eingeben werden. In Zukunft wollen Google und DB die Live-Infos und Buchungsmöglichkeiten noch auf viele weitere Verbindungen ausweiten.

      Das mag alles erstmal trivial klingen, aber im Alltag bringt ein schnelles Buchen per Smartphone – ohne nervige Umwege und mit direkter Auskunft zu etwaigen Verspätungen – schon einige Vorteile.

      Gestartet wurde das Ganze letztes Jahr mit einer Kooperation zwischen Google Maps und dem Hamburger Verkehrsverbund. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass auch weitere regionale Anbieter bald mit Google zusammenarbeiten. Damit könnte die Buchung von Fahrkarten für den Schienenverkehr deutlich einfacher werden. Wenn die Bahn jetzt noch ihre unsägliche Sitzplatzpolitik in der zweiten Klasse ändert und die Internetgeschwindigkeit verbessert, bin ich vollends überzeugt.

      Was haltet ihr von den Neuerungen? Wird das Buchen von Bahntickets für euch damit entspannter oder bleibt ihr lieber ausschließlich auf den Seiten und Apps der DB? Lasst es uns in einem Kommentar wissen.

      Smartphones bei uns im Shop

      Bilder und Infos via: Blog.Google

      Veröffentlicht von

      Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.