Fritz!Box 6840 LTE von AVM kommt in den Handel

Das ging ja schnell 😉 Im Januar 2011 ließ AVM verlauten, dass man auf der CeBit in Hannover die Fritz!Box 6840 LTE vorstellen wolle. Diese ist nicht nur für das herkömmliche (V)DSL zu gebrauchen, auch Kabel und das relativ neue LTE wird unterstützt. Egal wie man ins Internet geht – man scheint mit der Fritz!Box 6840 LTE bestens gerüstet. Wie bereits in derFritz!Box 7390 findet man Gigabit-LAN und den WLAN-Standard 802.11 n vor, der bekanntlich mit bis zu 300 MBit funkt.

Für das kleine Netzwerk vielleicht interessant: über den vorhanden USB-Anschluss kann nicht nur ein Drucker angeschlossen werden, auch USB-Sticks oder USB-Festplatten finden Platz. Die Schnittstelle beherrscht USB 2.0, sodass die Daten theoretisch mit 480 MBit abgefragt werden können. Wer DECT-Telefonie nutzt, der findet in der Fritz!Box 6840 LTE eine Basisstation vor, an der sich bis zu sechs DECT-Geräte anmelden können. Beim Design bleibt man sich treu, die Fritz!Box 6840 LTE sieht für mich aus wie die Fritz!Box 7270.  Wir schreiben nun Ende November 2011 und ich bekam eben die Mail, dass die neue Fritz!Box 6840 LTE nun auch in den Fachhandel kommt. Ganz günstig wird die Box nicht sein, bei 329 Euro liegt die unverbindliche Preisempfehlung.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Fritz!Box 6840 LTE von AVM kommt in den Handel"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Marcel

Die Bauform – speziell die Antennen – könnte darauf hindeuten, dass man aus dem Fehler seiner letzten FritzBox gelernt hat. Auch mich haben die zahlreichen Beschwerden, über die verschlechterte WLAN-Leistung, vor einem Kauf abgehalten. Die 6840 steht ab sofort auf meiner Wunschliste. 😉

avatar
Gast
Dirk

Sie schreiben:
„Diese ist nicht nur für das herkömmliche (V)DSL zu gebrauchen, auch Kabel und das relativ neue LTE wird unterstützt. „
Die „Fritz!Box 6840 LTE“ kann aber nur LTE,
Netzseitig können weder (V)DSL oder ISDN oder Analoger Telefonanschluss angeschlossen werden.
Auf interner Seite können nur 2 analoge Telefongeräte angeschlossen werden, ein interner S0-Anschluss (für ISDN-Telefone/-Telefonanlagen) wurde eingespart.

Leider ist diese Box im Vodafone-LTE-Netz nicht zu gebrauchen, sofern man auch die Telefonie bei Vodafone nutzt (VoIP over LTE).

zu den Antennen:
die äusseren beiden Antennen sind für LTE (MiMo)
der innere kleine Stummel ist die WLAN-Antenne, die ist so gut oder schlecht wie an allen anderen Fritzboxen auch.

avatar
Gast
Patrick

Klingt technisch gesehen schon ganz gut, aber der Preis von über 300 Euro finde ich schon sehr hoch. Gibt es dazu nicht eine günstigere Alternative, die vielleicht auch annähernd das bietet, was man hier zu lesen bekommt?

wpDiscuz