Für Bastler – EPIC CPU Board der 4. Generation

EPIC-NANO-QM871

Heute mal was anderes als sonst! Als alter Bastler und Schrauber ist mit heute die Pressemitteilung von ICP Deutschland aufgefallen, die Euch sicherlich auch interessieren könnte.

ICP hat heute seine neue Single-Board-Computer-Platine vorgestellt, die nicht nur durch seine geringen Abmessungen auffällt. Auf der Hauptplatine ist auch schon ein Intel Prozessor der 4. Generation verbaut. Die kleine Platine (165 x 115 mm) eignet sich besonders gut für einen kleinen HTPC oder einen Multimedia-Computer im Mini-Format.

Wenn Ihr auf Anhieb nichts mit diesen Abmessungen anfangen könnt, faltet mal ein DIN-A4 Blatt in der Mitte und dann noch einmal. Dann habt Ihr ein Papier im DIN-A6 Format. Die Platine ist zwar etwas größer, aber so könnt Ihr Euch die Abmessungen besser vorstellen.  Ich sag nur: Wahnsinn!

Auf der NANO-QM871-Platine kommt ein Core i-Prozessor (Core i3/i5/i7) der neusten Generation zum Einsatz. Auch eine Version mit einem Celeron-Prozessor ist geplant. Die ICP Deutschland GmbH wird drei Versionen vom NANO-QM871 mit unterschiedlichen BGA-Prozessoren anbieten. Die erste Version kommt mit dem leistungsstarken Intel Core i7-4700EQ Prozessor mit integrierter HD Graphics 4600 und wird rund 650 Euro kosten.

Ein paar Infos zum Prozessor:

Der Core i7-4700EQ ist ein QuadCore-Prozessor der 4. Generation (Haswell) und wird im 22-nm-Verfahren hergestellt. Die CPU taktet mit 4x 2,4 GHz und besitzt 6 MByte L3-Smartcache. Der Core i7-4700EQ unterstützt Hyper Threading (virtuelle Verdoppelung der CPU-Kerne) und die Turbo-Boost-Technologie. Im Turbo-Modus erreichen einzelne Kerne bis zu 3,4 GHz. Auf der DIE des Intel-Prozessors ist auch die Intel HD Graphics 4600 integriert. Mehr Infos zu den neuen Prozessoren findet Ihr im aktuellen Intel Monatsbrief.

EPIC-NANO-QM871-Beschreibung

 

Auch die Vielzahl der Anschlüsse ist beeindruckend. Zweimal HDMI, zwei USB 3.0- plus zwei USB 2.0-Buchsen und zweimal GBit-LAN gehören zur Grundausstattung. Selbst ein VGA-und ein LVDS-Anschluss (Low Voltage Differential Signaling) ist vorhanden. Den letzteren Anschuss kannte ich nicht und musste dies erst einmal bei Wikipedia nachschlagen. Die verschiedenen Video-Out-Anschlüsse können so kombiniert werden, dass drei unabhängige Displays gleichzeitig betrieben werden können (Dual HDMI+VGA, Dual HDMI+LVDS oder HDMI+VGA+LVDS). Der Single-Board-Computer unterstützt außerdem DDR3- oder DDR3L-Speicher, den Ihr bis zu 8 GB ausbauen könnt. Der passende SO-DIMM-Sockel befindet sich auf der Rückseite der NANO-QM871-Platine.

EPIC-NANO-QM871-Anschlüsse

Für Erweiterungsmöglichkeiten verfügt der Single-Board-Computer über einen PCIe-Slot (104 Type 2) und einen mSATA-kompatiblen PCIe-Mini-Slot. Auf der Platine sind auch zwei Serial ATA-Anschlüsse mit 6 Gb/s vorhanden, die folgende RAID-Level unterstützen: 0,1,5 und 10.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Siggy

Ich arbeite seit rund zwei Jahrzehnten als Journalist. Ich war unter anderem Redakteur bei PC Direkt und Tom´s Hardware. In meiner Freizeit klappere ich Flohmärkte ab und werfe in Science-Fiction-Serien einen Blick in die Zukunft.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Für Bastler – EPIC CPU Board der 4. Generation

  1. avatar DragonGamer sagt:

    Nicht schlecht… Allerdings bedarf der PC noch eine ordentlichen Kühlung und ich weiss nicht so recht wie ein Bastler die sonderlich kompakt hinbekommt (ohne richtige Werkstatt) damit der Größen Vorteil nicht wieder zunichte gemacht wird…

  2. avatar Tony sagt:

    Der im Artikel erwähnte Prozessor hat ein TDP von 47 W und braucht deshalb keinen riesigen Kühler. Eine passive Kühlung über das Gehäuse ist auch denkbar.

  3. avatar Maik Untier sagt:

    naja das ding ist mir dann doch ein wenig zu teuer als media center dann benutze ich doch weiter meinen pi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.