Galaxy S5: Samsung erklärt warum Plastik die bessere Wahl war

Samsung Galaxy S5 Fingerabdrucksensor und Kamera

Kritiker verschmähen gerne Samsung-Smartphones als „Plastikbomber“, weil das koreanische Unternehmen seit Jahren konsequent auf ein Design aus Plastik bei seinen Smartphones setzt, während Konkurrenten wie Apple, HTC oder Sony gerne Glas oder Metall bei ihren Topmodellen verarbeiten. Engadget hatte die Möglichkeit den Samsung Senior Produktdesigner Dong Hun Kim nach dem Grund zu fragen, warum beim Galaxy S5 wieder auf Plastik gesetzt wurde und der antwortete: „Unsere Hauptziele waren Benutzerfreundlichkeit und ein menschlicheres Design. Wir wollten etwas, das sich angenehm anfühlt und einen guten Grip bietet.“. Man hat sich während der Entwicklung natürlich auch andere Materialen angeschaut, weil man offen für alle Optionen gewesen sei. Prototypen aus Metall hätten sich aber beispielsweise schwer und kalt angefühlt. Mit Plastik wirke die Oberflächenbeschaffenheit wärmer.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Cihan Boz

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf Galaxy S5: Samsung erklärt warum Plastik die bessere Wahl war

  1. avatar SCHEISSREALNAMEZWANG sagt:

    „Prototypen aus Metall hätten sich aber beispielsweise schwer und kalt angefühlt. Mit Plastik wirke die Oberflächenbeschaffenheit wärmer.“

    Tja schwer und kalt fühlt sich wertiger an. Aber das ist ja offenbar nicht das, was das Produkt vermitteln will.

  2. avatar Peter Lustig sagt:

    Funktion und Lebensdauer sind ja offensichtlich durch Plastik nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil: So’n Metallklotz zieht dir da schon eher die Hose aus- also ich steh voll auf „light products“. Muss nicht mit „heavy metal“ posen…

  3. avatar Jürgen sagt:

    Also ich denke, nein ich will Funktionen und es ist mir egal ob Metall oder Plastik. Und wenn das Smartphone das Hemd oder die Hose nicht herunzerzieht dann auf jeden Fall Plastik. Und ich will mit dem Teil nicht „angeben“ sondern es vernünftig benutzten.

  4. Pingback: Kolumne: Samsung und die menschliche Plastik | mobilenote

  5. avatar bendspoons sagt:

    Wenn ich für einen so tollen Unibody in Kauf nehme muss, niemals ins Innere meines Smartphones zu kommen (HTC One) oder sowas, dann IMMER Plastik. Und die, die am lautesten ALU schreien, sind die ersten die meckern, wenn die Rückseite verkratzt ist und du die eben nicht einfahc für ein paar EURO wechseln kannst. Affiges, dümmliches Theater.

  6. Nexus 4 mit Glas-Rücken: fühlt sich nicht kalt an, ist etwas schwerer, ja, aber wem die zusätzlichen 30 Gramm die Hose ausziehen, hat definitiv ein Problem …
    Metall oder Glas machen ein Phone definitiv wertiger, die wäre Grund für die Entscheidung bei Samsung dürften die Kosten gewesen sein, die Erklärung oben ist sicher nur die halbe Wahrheit.

  7. avatar Daniel sagt:

    .Das S4 mini ist so leicht das ich es of. gar nicht bemerke in der Hosentasche.Trotzdem stimmt die Qualität und es erfüllt seine Zwecke. Das iphone 4 dagegen war schwer und klotzig, der itunes Store ein einziger Krampf. Einmal runtergefallen ist das iphone meistens ein Totalschaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.