Game-Streaming: Square Enix kommt zurück zu GeForce Now

      Game-Streaming: Square Enix kommt zurück zu GeForce Now

      Insgesamt kommen so 14 Titel zurück zu GeForce Now. Für Microsoft xCloud gibt es derweil Hardware-Neuigkeiten.

      Nachdem Nvidia mehr und mehr Publisher für GeForce Now verloren hatte, kehrt nun mit Square Enix einer der größten Publisher für Videospiele zurück und mit ihm 14 Spiele – weitere sollen demnächst folgen. Folgende Spiele sind zurück bei GeForce Now:

      • BATTALION 1944
      • Boundless
      • Deus Ex: Human Revolution – Director’s Cut
      • Deus Ex: Mankind Divided
      • Just Cause 3
      • Just Cause 4
      • Life Is Strange
      • Life Is Strange 2
      • Tomb Raider
      • Rise of the Tomb Raider: 20 Year Celebration
      • Shadow of the Tomb Raider: Definitive Edition
      • Sleeping Dogs: Definitive Edition
      • Supreme Commander: Forged Alliance
      • The Awesome Adventures of Captain Spirit

      Eine kurze Suche im Client von GeForce Now zeigt, dass die Titel bereits wieder in die eigene Bibliothek eingebunden werden können.

      Nvidia sagt selbst, dass das neue Opt-In-Programm einer der Gründe war, warum Square Enix zur GeForce Now zurückgekommen ist. Die neue Kooperation zwischen Nvidia und Valve hat sicherlich auch nicht geschadet.

      GeForce Now hat außerdem – wie jeden Donnerstag – wieder eine Liste mit neuen Spielen veröffentlicht, die ab sofort über den Service verfügbar sind,

      • Hardspace: Shipbreaker (neuer Launch auf Steam am 16.6.)
      • Automation – The Car Company Tycoon Game
      • Paladins (Epic Games Store)
      • Power of Seasons
      • SAMURAI SHODOWN NEOGEO COLLECTION (Epic)
      • Satisfactory (Epic)
      • SMITE (Epic)

      Nicht nur GeForce Now – auch Microsoft baut weiter aus

      Microsoft bereitet sich darauf vor, seinen xCloud-Spiele-Streaming-Dienst später in diesem Jahr als Teil von Xbox Game Pass zu starten. Der Dienst wird zunächst von Xbox One S-Konsolen in Server Blades in den Rechenzentren von Microsoft bereitgestellt. Der Software-Riese plant jedoch, diese Hardware bereits 2021 mit Xbox Series X-Hardware zu aktualisieren. Erste Tests mit den aktualisierten xCloud Servern haben wohl schon begonnen.

      Besonders auf der Prozessor-Ebene ist die Xbox Series X weitaus leistungsfähiger und kann vier Xbox One S-Spielsitzungen gleichzeitig ausführen. Dazu kommt ein neuer integrierten Video-Encoder, der bis zu sechsmal schneller ist als Microsofts aktueller Encoder.

      Was genau GeForce Now und Microsoft xCloud sind und welchen Eindruck beide aktuell machen, haben wir euch schon beschrieben und es bleibt spannend, was die Zukunft des Game-Streaming noch so bringt.

      Xbox-Controller bei uns im Shop

      Quelle & Bilder: The Verge 1 & 2

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.