Gamescom 2016: Schenker stellt neue Notebooks auf Desktop-Basis vor

XMG_Titel

Neuer Tag, neue Gaming Notebooks: Nach MSI zeigt Schenker auf der Gamescom sein brandneues Pro und Ultimate Lineup, ist dabei aber weit weniger zurückhaltend als MSI. Wir haben uns durch die Details gewühlt und zeigen euch, was die neuen Geräte können.

Die Konfigurationen reichen bei Schenker von einer GeForce GTX 1060 in den „schlanken“ P507 und P707 Modellen bis hin zum GTX 1080 SLI-Gespann samt Desktop-Prozessor im U727 aus der Ultimate-Reihe.

Schenker XMG P505 und P707 Pro

Die technischen Daten in aller Kürze:

  • Intel Core i7-6700HQ oder-6820HQ (nur P707)
  • 4x DDR4 260 Pins SO-DIMM Slot
  • Nvidia GeForce GTX 1060 6GB GDDR5X oder GTX 1070 8GB GDDR5
  • 15,6“ (P507) oder 17,3“ (P707) Display, 1920×1080 Pixel. 60Hz
  • Anschlüsse: 2x Mini-Displayport 1.3, HDMI 2.0, 6-in-1 Card-Reader, GBit Ethernet-Port, 2x USB 3.1 Type-C, 3x USB 3.0, 2-in-1 Audio-Anschluss (Klinke/S/PDIF), Line-Out, Mikrofoneingang, 2.0 MP Webcam
  • WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Optional: Bluetooth 4.0, UMTS/LTE
  • ONKYO Stereo-Lautsprecher, integriertes Mikrofon, Sound Blaster X-Fi MB5, nur GTX 1070 Modelle: ESS Sabre 24/192KHz DAC

An der Ausstattung hat Schenker also nicht gespart, die genaue Bestückung der Modelle hängt dann aber entweder vom Kunden oder Händler ab.

Los geht es hier ab 1600 Euro, Vorbestellungen sind auch ab sofort möglich.

Schenker XMG U507, U717, U727 Ultimate

Die Ultimate Serie von Schenker spielt schon länger in einer Liga für sich, mit den neuen Modellen wird sich daran auch nicht viel ändern. Schenker verbaut nämlich keine Mobile Prozessoren, sondern Quad-Core Desktop-Prozessoren wie den Intel Core i5 6600(K) und den Core i7 6700(K). Im U507 hat man zudem die Wahl zwischen einer GeForce GTX 1060 oder 1070, während die großen 17,3“ Modelle auch mit einer oder im Falle des U727 sogar mit zwei GTX 1080 bestückt werden können. Gemeinsam haben alle den Fingerprint-Reader im Touchpad, mit dem sich das Gerät bequem entsperren lässt. Beim Display setzt man auf Full HD Panels bzw. beim U727 auf ein 4k Display.

➦ Alle Nvidia GTX 10 Notebooks bei notebooksbilliger.de

Sofern das Kühlkonzept aufgeht, bieten die neuen Schenker somit echte Desktop-Leistung im halbwegs mobilen Formfaktor. Mit bis zu 5,7kg Gewicht beim U727 Ultimate sollte man sie allerdings nicht zu oft herumtragen – das Netzteil bringt übrigens auch noch einmal ein ganzes Kilogramm auf die Waage. Wirklich schlank sind die Modelle bei bis zu 4,7cm Dicke auch nicht.

Preislich gibt es kaum Grenzen – bis auf über 6000 Euro lassen sich die Modelle konfigurieren.

➦ Schenker XMG bei notebooksbilliger.de

Quelle: Schenker

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Gaming, News, Notebook abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Gamescom 2016: Schenker stellt neue Notebooks auf Desktop-Basis vor

  1. avatar Burghard Wallenfels sagt:

    Die U- Serie wirklich nur zu empfehlen. Zwar nicht grade günstig, was aber auch nicht zu erwarten war. Alles gesteckt, nicht gelötet und somit ohne weiteres aufzurüsten. Habe das U 717 mit der GTX 1070 und I7-6700K. Ferner Platz für 4 Festplatten und 4 Ram Riegel mit bis zu 64Gb.
    Bisher bin ich voll zufrieden, das Teil rennt, auch was die Kühlung und die Lautstärke angeht bin ich voll zufrieden, das ist der Wahnsinn. Hatte vorher ein Modell mit der GTX 970 und dem I7-6820HQ,. Der Unterschied zum U 717 ist deutlich merkbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.