Gigaset ME, ME Pro und ME Pure Android Smartphones offiziell vorgestellt

Gigaset-ME-Closeup

Gigaset kennen die meisten wohl eher aus dem DECT-Telefon-Bereich. Früher mal teil von Siemens, agiert die Marke mittlerweile autark. Im Vorfeld der IFA hat man nun direkt 3 Smartphones vorgestellt, mit denen man in den Markt einsteigen will.

Gigaset ME Pure

Gigaset_ME_Pure_black-600x659

Das Einstiegsmodell unter den dreien. Angetrieben wird es von einem Snapdragon 615 Prozessor, der von 2GB RAM und 16GB internem Speicher unterstützt wird. Das Display mit seiner 5″ Diagonale löst mit 1920×1080 Pixeln auf. Dazu gesellen sich eine 13 Megapixel Kamera mit F2.0 Blende auf Rückseite sowie eine 8 Megapixel Kamera mit Fixed-Focus auf der Vorderseite. Für die Verbindung sorgen LTE CAT.6, WLAN und Bluetooth. Nähere Daten zu WLAN und Bluetooth fehlen aktuell leider noch. Am Akku hat man nicht gespart: Satte 3220 mAh beherbergt der Energiespeicher. Beim Gehäuse setzt man auf einen Aluminiumrahmen, der dem ganzen noch einen hochwertigen Touch verleiht. Dafür ist es mit 140 Gramm kein Leichtgewicht. Die Dicke mit 7,8mm ist aber durchaus ordentlich, gerade mit Blick auf den großen Akku. Die UVP soll bei 349€ liegen.

Gigaset ME

Gigaset_ME_liegend

Der Mittelklasse-Bolide. Wobei Mittelklasse hier fast schon zu weit unten angesetzt ist, obere Mittelklasse trifft es wohl besser. Als SoC kommt der Snapdragon 810 zum Einsatz, Qualcomms aktuellem Topmodell. Dazu gesellen sich 3GB RAM und 32GB interner Speicher. Das Display ist wie beim ME Pure 5 Zoll groß und löst mit 1920×1080 Pixeln auf. Bei den Funkverbindungen wurde ebenfalls nicht gespart: DUAL-SIM, LTE Cat.6, WLAN nach ac Standard, Bluetooth 4.1, Infrarot, GPS und GLONASS. Bei den Kameras setzt man auf eine 16 Megapixel Kamera auf der Rückseite sowie eine 8 Megapixel Frontcam. Als besondere Features sind noch ein Fingerabdruckleser, ein UV-Sensor und ein Herzschlag-Sensor verbaut, der Rahmen des Geräts besteht außerdem aus Edelstahl. Der Akku ist ebenfalls ordentlich ausgefallen: Satte 3000 mAh. Ganze 160 Gramm bringt der Bolide auf die Waage, bei einer Dicke von 7,7mm. Preislich hat Gigaset hier 469€ angesetzt.

Gigaset ME Pro

Gigaset_ME_Pro_black

Der größte Vertreter der drei setzt technisch auf das Gigaset ME auf: Dual-SIM, LTE Cat.6, Snapdragon 810, usw. – die meisten Daten sind identisch zum kleineren Bruder. Die Unterschiede? Das Display misst hier 5,5 Zoll bei 1920×1080 Pixeln und bei der Haupkamera setzt man auf einen 20 Megapixel Sensor. Und dann ist da noch das Gewicht: Satte 195 Gramm wiegt das Gigaset ME Pro. Das muss man erstmal sacken lassen. Nicht zuletzt dürfte das an dem 4000 mAh starken Akku und dem Edelstahlrahmen liegen. Ein größeres Display samt größerem Akku macht sich auch im Preis bemerkbar: Mit 549€ soll man dabei sein.

Alle drei Geräte sollen ab Herbst auch in Europa erhältlich sein. Außerdem haben alle drei noch mehr gemeinsam: Die vom iPhone inspirierte Optik, das Android Betriebssystem und den USB Typ-C Anschluss.

Preislich und auch von den Specs her klingen die Geräte auf jeden Fall sehr spannend. Es bleibt abzuwarten, ob sie letztlich halten, was sie auf dem Papier versprechen.

Dieser Beitrag wurde unter Smartphone abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Gigaset ME, ME Pro und ME Pure Android Smartphones offiziell vorgestellt"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Jetzt noch ein DECT-Modul integriert, um das gute Stück mit der heimischen Station verbinden zu können (natürlich GAP-fähig) und dann wäre es absolut spitze. Warum baut sowas bloß keiner? Nicht mal Gigaset, die ja mit DECT mehr als genug Erfahrung haben.

avatar
Gast

Scheint sowohl optisch, als auch technisch ein ziemlich gutes Smartphone zu werden.

avatar
Gast

Gibt es dafür nicht eine app??!! Verbindung mit dem Router, zB FritzBox

wpDiscuz