Google Chrome soll bald alle Websites in VR darstellen können

Google Chrome

Google arbeitet daran, jede Website in VR dazustellen. Nutzer sollen künftig in der Lage sein, Websites mit jedem VR-Gerät sehen zu können, berichtet Road to VR. In der Beta-Version der neuen Chrome-Version ist demnach entsprechender Code aufgetaucht. Das Besondere daran an Googles Entwicklung ist, dass nicht nur neue, speziell für VR programmierte Seiten dargestellt werden können, sondern alle existierenden Websites.

Chrome Beta now contains a WebVR setting which enables enhanced VR device compatibility with VR websites built against WebVR standards.

Das Ziel ist klar: bequemes Surfen, ohne ständig sein VR-DEvice auf- oder absetzen zu müssen. Da Google erheblich mit zur Entwicklung der WebVR-API beigetragen hat, ist die jetzige Entwicklung folgerichtig und konsequent. Die Funktion ist den Angaben zufolge aber noch nicht vollständig ausgereift. Wann es für die breite Masse der Nutzer verfügbar ist, ist daher noch vollkommen offen.

Wart ihr schon einmal in VR im Netz unterwegs?

via Road to VR

avatar

Über Eike

Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz