Google darf weiterhin Bilder anzeigen

Habt ihr eigentlich mitbekommen, dass Google hier in Deutschland „vor Gericht“ stand? Kurzform: Google wurde angeklagt, mit der Bildersuche Urheberrechte zu verletzen. Gegen diese sind Rechteinhaber vorgegangen, folgendes sollte das Ziel der Anklage werden: Google verbieten, bestimmte Bilder als Thumbnails in der Google Bildersuche anzuzeigen. Verrückt – oder wie ist eure Meinung dazu?

Dann vor wenigen Augenblicken das Urteil vor dem BGH in Karlsruhe: Der u. a. für Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass Google nicht wegen Urheberrechtsverletzung in Anspruch genommen werden kann, wenn urheberrechtlich geschützte Werke in Vorschaubildern ihrer Suchmaschine wiedergegeben werden.

Das ganze Urteil könnt ihr hier lesen.

Ihr könnt übrigens etwas gewinnen, wenn ihr euch selber einmal als Suchmaschine für Bilder hergebt. Ich hatte dazu ja bereits etwas geschrieben. Viel Glück!

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Google darf weiterhin Bilder anzeigen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Die Entscheidung ist einerseits unbefriedigend für die Anbieter von Bildern/Grafiken – andererseits aber auch gut für’s Internet-Volk. Wer im Internet Grafiken oder Bilder auf seiner Seite anzeigt, tut dies ja nicht aus Spaß. Die Websites einer Werbeagentur oder eines Fotografen ohne Referenzen wären sicherlich ein wenig sinnlos. Andererseits fördert es natürlich ständig Urheberrechtsverletzungen, wenn Bilder einfach so zu finden sind und die landläufige Meinung „Was im Internet ist, ist kostenlos“ vorherrscht. Und genau das ist das Problem: Google (und andere Dienste) indizieren erstmal alles, was per img-Tag eingebunden ist. Wirklich etwas dagegen tun kann man nicht – im Prinzip ist… Read more »
avatar
Gast

Suchmaschinen dürfen also Thumbnails (mit Verlinkung auf das Original) in der Trefferliste anzeigen, weil sich diejenige nicht dagegen geschützt hat, dass Suchmaschinen ihre Seite abgrasen?

avatar
Gast
Wieder ein Urteil, mit welchem sich der BGH klar gegen eine lange Jahre in der Praxis durch das OLG Hamburg durchgeführten Rechtsprechung gestellt hat. Ich bin mit dem BGH-Urteil sehr zufrieden. Ich kann verstehen, dass Fotografen etwas dagegen haben, wenn ihr Urheberrrecht dadurch verletzt wird, dass Leute ungefragt fremde Werke auf den eigenen Websites einbauen, darstellen oder verarbeiten. Dies aber auf die kleinen Vorschaubildchen auszuweiten, war einfach lächerlich. Schaut euch die Dinger doch mal an! Die heißen nicht umsonst Thumbnails 😉 Bei der geringen Größe ist es nahezu ausgeschlossen, dass die Bilder in irgendeiner Art und Weise weiter verwendet werden… Read more »
avatar
Gast

Wenn Google keine Bilder zeigen dürfte würde viele der Urheberseite erst gar nicht gefunden. Sollen sie Wasserzeichen oder sowas einbauen, das wird dann auch bei Google angezeigt.
Oder ihre Bilder in ein tolles Flashdingens packen. Damit machen sie sich sicher ganz viele Freunde. 😉

avatar
Gast

Wenn man die Bilder nicht indiziert haben möchte, dann kann man ja auch alle Bilder aus bestimmten Ordner einfach per robots.txt ausschliessen.

Disallow: /nicht-die-bilder/*.jpg

ect

wpDiscuz