Google: Die nächste Android-Version heißt Android 5.0 Lollipop

Google_Lollipop ForestGoogle hat heute ohne großes Event oder sonstiges Spektakel eine Reihe neuer Nexus-Geräte sowie den offiziellen Namen der nächsten großen Android-Version – bislang nur als Android L bekannt – enthüllt: Android 5.0, Spitzname „Lollipop“. Android 5.0 wird sein Debüt auf  Nexus 6, Nexus 9 und dem Nexus Player feiern, im Laufe der kommenden Wochen jedoch auch für die Smartphones Nexus 4 und Nexus 5, die Tablets Nexus 7 und Nexus 10 sowie sämtliche Google-Play-Edition-Geräte verteilt werden.

Die auffälligste Neuerung von Android 5.0 alias Lollipop ist sicherlich die nach den Grundsätzen des zur Google I/O im vergangenen Juni vorgestellten Material Design gestaltete Benutzeroberfläche. Das Mobilbetriebssystem erhält unter anderem eine Reihe neuer, sehr geschmeidiger Animationen, einen flacheren, schlichteren Look inklusive frischer Farbpalette und eine neue Multitasking-Ansicht. Einen erster Eindruck von den Design-Ansätzen können Android-Nutzer bereits anhand mehrerer in der letzten Zeit veröffentlichter Updates für Google-Apps gewinnen, darunter etwa die Google+- und die Play-Kiosk-App. Ein wesentlicher Aspekt des Material-Design-Ansatzes war Googles eigenen Angaben nach außerdem, eine Software zu schaffen, die sich auf ganz unterschiedlichen Gerätetypen in diversen Formfaktoren, also angefangen von Smartphones über Tablets bis hin zu Streaming-Boxen und mehr, zu Hause fühlt.

android_50_lollipop

Abgesehen von den visuellen Neuerungen bringt Lollipop die neue ART-Runtime sowie über 5000 neue Programmierschnittstellen mit. Letztere können Entwickler für die eigenen Projekte nutzen und sie sollen mitunter dazu beitragen, dass verschiedene Android-Gerätetypen noch besser und effizienter zusammenarbeiten (Beispiel: Synchronisation von Fotos, Musik und Apps über mehrere Geräte hinweg).

Android 5.0 Lollipop enthält darüber hinaus viele weitere Verbesserungen und Ergänzungen, auf die wir erst zu einem späteren Zeitpunkt näher eingehen werden. An dieser Stelle seien nur noch das erweiterte Benachrichtigungssystem, ein neuer Energiesparmodus, eine sicherere Methode für das Zurücksetzen eines Geräts auf die Werkseinstellungen und die Möglichkeit, mehrere Benutzerkonten auf einem Gerät anzulegen, erwähnt.

Bilder: Google
Quelle: Google, Android.com

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone, Software, Tablet abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.