Google Easter Eggs: Versteckte Spielereien der Programmierer

nbb_blog_google_easteregg_v1

Die meisten von Euch nutzen die Dienste von Google täglich, ohne zu wissen, dass kleine versteckte Spielereien eingebaut sind, die einem ab und zu etwas Freude bereiten sollen. Schon vor vielen Jahren fing Google damit an, die sogenannten „Easter Eggs“ in ihr System zu verstecken. „Easter Egg“ ist ein Begriff für eine versteckte und undokumentierte Besonderheit in Medien und Computerprogrammen. Ihr habt noch nie etwas davon gehört? Dann weiterlesen, denn wir stellen Euch ein paar Funktionen vor.

  • Google kennt „Per Anhalter durch die Galaxis“, denn wenn Du Google in der Suchleiste folgende Frage stellst, antwortet es mit 42.
    answer to life, the universe and everything“
  • Gebt den Begriff „Zerg Rush“ in der Google Suche ein und versucht gegen alle Buchstaben „0“ zu mit euer Maus zu bekämpfen, denn diese vernichten Eure Suchergebnisse.
  • Ihr könnt Google auch schnell aus dem Gleichgewicht bringen: Mit den Begriffen „do a barrel roll“ oder „tilt“ bewegt sich das bekannte Suchfenster.
  • In der amerikanischen Google Bildersuche kann man mit dem Suchbegriff „atari Breakout“ den Atari-Klassiker Breakout starten.
    atari breakout-Google-Suche
  • Kennt jemand von Euch noch den HTML-Code <blink>? Wenn ihr den nicht kennt, dann schaut doch mal was passiert, wenn ihr bei Google nach „blink html“ sucht.
  • Lust auf eine Runde Flugzeug fliegen? Installiert Euch die Google Earth Anwendung und drückt „Strg, +Alt + A“ und startet Euren Rundflug mit dem Flugsimulator von Google Earth.
    google-earth-flugsimulator
  • Wenn ihr bei Youtube den Suchbegriff „Do the Harlem Shake“ eingebt, dann fangen die Symbole an den bekannten „Harlem Shake“ zu tanzen.
  • Die Google-Suche gibt es in verschiedenen Sprachen, so auch in speziellen Versionen für Klingonen, Piraten, Elmer Fudd und Hackern.
  • Die Google Doodle haben ab und zu auch interaktive Funktionen, so könnt Ihr bei einigen Doodles Mini-Spiele wie z.B. Pacman spielen oder zusätzliche Funktionen freischalten.
  • Kennt Ihr noch den Konami-Code? Damit konnte man früher in Videospielen von Konami den Cheat-Modus aktivieren. Auch bei Google findet dieser Code Anwendung: Bei Google Play Games unter Android könnt Ihr den Konami Code per Wischgeste eingeben und erhaltet ein spezielles Abzeichen und in der Sprachsuche führen die Worte „Up, Up, Down, Down, Left, Right, Left, Right, B, A“ auch zu einem Ergebnis.

Der Button „Auf gut Glück“ bzw. „I’m feeling lucky“ bringt auch einige lustige Suchergebnisse hervor, wichtig ist aber, dass Ihr dabei „Google Instant“ deaktiviert, so dass die Suchergebnisse nicht sofort angezeigt werden:

  • Die Frage „Where is Chuck Norris“ wird wahrheitsgemäß mit „…wenn Du ihn nicht findest, findet Chuck Norris Dich“ beantwortet.
  • Google wird von der Schwerkraft erfasst, in dem Ihr nach „Google Gravity“ sucht.Google-gravity-screen
  • Alles dreht sich nur noch um Google mit „Google Sphere“
  • Ein bunter Regenbogen verschönert die Suche mit „Google Rainbow“

Welche Funktion muss man auf jeden Fall ausprobiert haben? Ab in die Kommentare damit!

Es gibt noch viel mehr Easter Eggs bei Google, eine kleine Übersicht findet Ihr bei Wikipedia.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.