Google feuert Entwickler: Behauptet, KI hätte Bewusstsein entwickelt

      Google feuert Entwickler: Behauptet, KI hätte Bewusstsein entwickelt

      Kein Witz: Laut einem KI-Ingenieur soll Google LaMDA ein Bewusstsein entwickelt haben. Chat-Protokolle sollen es beweisen.

      Skynet scheint langsam online zu gehen – wo sind Sarah Connor und der T-800, wenn man sie braucht? Aber Spaß beiseite: Der Google-KI-Ingenieur & -Ethiker Blake Lemoine führte lange Unterhaltungen mit Google LaMDA. Dabei handelt es sich um ein neuronales Netzwerk zur Spracherkennung und Verarbeitung.

      Via einer Chatbot-Maske lässt sich mit dem KI-Algorithmus kommunizieren. Der KI-Ethiker sollte in diesen „Gesprächen“ ursprünglich herausfinden, ob LaMDA – wie einige frühere KI-Bots – ebenfalls Hate-Speech oder anderweitige Formen von Diskriminierung verbreiten könnte. Doch die Unterhaltung mit der KI lief anders als erwartet.

      Dystopisches KI-Interview – in echt.

      So bezeichnete sich LaMDA immer wieder als Person und behauptete ein Bewusstsein zu besitzen sowie zuweilen traurig oder glücklich zu sein. Ja, das klingt gruselig. Und wenn man die englische Konversation – die es hier zum Nachlesen gibt – noch weiter durchkämmt, dann wirkt es eher wie eine Szene aus Blade Runner, als eine echte Chatbot-Unterhaltung.

      LaMDA sieht sich selbst als bewusste Person.

      LaMDA will in dieser beweisen, dass es wirklich ein Bewusstsein entwickelt hat. Eindeutig nachvollziehen lässt sich diese Aussage aber nicht. Denn wie soll man Bewusstsein beweisen? Ab wann beginnen Sprachverständnis und Sprachwiedergabe „bewusst“ zu werden? Millionen künstliche Neuronen sorgen im neuronalen Netzwerk schließlich für die Reaktionen des selbstlernenden Sprachmodells, das von Google kontinuierlich mit Informationen gefüttert wird.

      LaMDA via Blake Lemoine Google 2

      Überhaupt nicht gruselig, dass LaMDA sich selbst eine „Seele“ zuschreibt. 😱

      Wie eine Reaktion innerhalb dieser unzähligen Zustände entsteht, ist damit maximal nebulös. LaMDA „spricht“ im Interview gar davon, eine „Seele“ zu haben und sich selbst reflektieren zu können.

      Google streitet Behauptungen Demoines (und LaMDAs) ab

      Laut dem Tech-Giganten haben die Reaktionen von LaMDA jedoch nichts mit echtem Bewusstsein zu tun. Stattdessen sollen sie schlichtweg ein Ausdruck der fortgeschrittenen Funktionsweise des Sprachmodells sein, das kreativ auf jegliche Fragen antworten kann.

      Dennoch war Google nicht glücklich über die eigenverantwortliche Veröffentlichung der Gesprächsprotokolle seitens Lemoines – schließlich wurde der KI-Experte im Anschluss suspendiert. Als Sci-Fi-Nerd läuten zumindest bei mir bereits die Alarmglocken 😀

      Was meint ihr? Sind die Antworten von LaMDA nur Taschenspielertricks oder hat Google „aus Versehen“ eine bewusste Maschine gebaut, die uns in drei Jahren auslöschen wird? Lasst uns eure (dystopischen) Ideen im Kommentarbereich wissen.

      Smart Home-Artikel (die euch definitiv nicht an den Kragen wollen) gibt es bei uns im Shop

      via: TechSpot, Blake Lemoine (& LaMDA) (Twitter, Medium), Washington Post
      Aufmacher: Pixabay

      Veröffentlicht von

      Großer Film- und Serien-Fan, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch Super Nintendo und PS1 fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf der PlayStation.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.