Google fixt Sicherheitslücke in Android

Google hat damit begonnen, eine vor kurzem bekannt gewordene „Sicherheitslücke“ zu schließen. Ich habe die Sicherheitslücke bewusst in Anführungszeichen gesetzt, da sie nur bedingt eine ist. Im konkreten Fall ging es darum, dass, vereinfacht gesprochen, Android unverschlüsselt Daten synchronisiert.

Diese unverschlüsselten Daten können, gerade wenn man sich in offenen Netzwerken bewegt, unter Umständen mit speziellen Tools mitgelesen werden. Google wird nun damit beginnen, die Kalender- und Mail-App dahingehend zu bearbeiten, dass die Kommunikation verschlüsselt stattfindet. Letztendlich kann man eh nur raten, Dinge wie Facebook & Co (generell alle Seiten, die Zugangsdaten abfragen) nur mit einer sicheren HTTPS-Verbindung zu nutzen, sofern möglich.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Software abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Google fixt Sicherheitslücke in Android"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Hey fanboy,

Es ist eine sicherheitslücke, definitiv.

avatar
Gast

Hi Carsten,

Es ist eine Sicherheitslücke, definitiv.

avatar
Gast

gut erkannt, Herr Knobloch…

wpDiscuz