Google macht Bing nach

War Google bisher eigentlich als Ideengeber bekannt, eifert man nun dem Mitbewerber von Bing nach. Für die Dauer von 24 Stunden schaltet Google auf der deutschen Seite rotierende Bilder. Diese lassen sich ohne Google-Konto nicht deaktivieren. Lediglich eingeloggte Benutzer haben die Möglichkeit, den Hintergrund zu ändern, oder die (Nicht-)farbe Weiß zu nutzen. Und was sagt Bing von Microsoft dazu?

Was sagt ihr: lieber einfach und weiß wie bisher – oder anpassbar mit eigenen Fotos?

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Google macht Bing nach"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Weiß. Google muss (!) schlicht bleiben.

avatar
Webmaster

Wozu hintergrundbilder?! ich will da eintippen was ich suche und mehr nich.. is doch egal wie das aussieht..
vor allem weil ich eh hauptsächlich die toolbar ausm Firefox nutze 😉
aber google springt eben auch auf „Zwangs-registrierungszug“ auf wie andere Seiten.. sobald man ne info haben oder ne einstellung ändern will „sie müssen sich registrieren … “
sowas nervt einfach nur noch..

avatar
Gast

Das ist eine Suche, keine Seite auf der man sich lange aufhält. Große Bilder verzögern nur den Seitenaufbau.

avatar
Gast

Weiß

avatar
Gast

Das Schlimmste ist der Einblend-Effekt, der bei mir nur ruckelt…

avatar
Gast

Ich hab eh http://www.google.de/firefox als Homebutton, wobei meistens eh die Suchleiste verwendet wird.

wpDiscuz