Google Music startet – zumindest irgendwie

Gestern Abend um 23. 00 Uhr deutscher Zeit war es soweit: Google hatte einen Event geplant, der mit ca. 10 Minuten Verspätung startete. Im Vorfeld sickerte schon durch, dass man bei Google wohl einen eigenen Store für Musik plane, schließlich hatte man mit dem bis dato geschlossenen Google Music die Weichen gestellt.

Doch was war dieses Google Music bis gestern eigentlich? Ein kostenloser Onlinespeicher für bis zu 20.000 Songs. Diese Songs können dann via Web am Rechner und auf eurem Smartphone / Tablet gehört werden. Wie erwähnt: bis gestern nur auf Einladung und aus den USA. Aber, soviel darf verraten werden: Google Music funktionierte seit Anbeginn auch in Deutschland, nur musste man seinen Account einmalig via US-amerikanischer IP freischalten.

So, was kam gestern nun bei Googles Event heraus? Google Music bleibt für alle kostenlos. 20.000 Songs in der Cloud – kostenlos lagern. Aber: auch das Kaufen von Songs ist möglich. Google hat einen Deal mit vielen großen Musikfirmen geschlossen, dazu einige kleine Label mit ins Boot geholt und kann so momentan 13 Millionen Songs verkaufen. Vorerst nur in den USA. Neben dem Verkauf von Musik können sich auch junge Künstler bei Google Music anmelden. Diese können dort auch ohne Label Bandseiten erstellen und ihre Musik zum Kauf anbieten. Richtig gute Sache.

Neben dem schnöden Kauf von Musik findet der Nutzer noch Bandinfos, Interviews und einiges mehr.  Wie bereits erwähnt: für uns hier in Deutschland bislang ohne Mehrwert, da nicht verfügbar. Hier bleiben die zig Download-Portale, die Musik anbieten – oder eben auch iTunes und Co. Mein Musik Konsum ist übrigens zu 90% ein Mix aus Radio oder Streaming via Simfy. Lediglich 10% macht die lokale Musik aus. Unterwegs kopiere ich mir halt etwas auf das Smartphone ode den MP3-Player. Völlig ohne Cloud & Co. Einfach so 🙂 Und – wie ist es bei euch? Wie hört und kauft ihr bislang Musik?

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Google Music startet – zumindest irgendwie"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ich nutze napster. Da habe ich eine Flatrate, kann soviel runterladen wie ich möchte, bekomme brauchbare Vorschläge für neue Musik und kann auf eine der größten Sammlungen überhaupt zurückgreifen. Es braucht sich in keinem Fall im Umfang der Musik vor itunes zu verstecken. Man kann die Musik auch auf einem mp3 Player übertragen – sofern der nicht von Apple stammt. Da ich die Musik nicht kaufe gehört sie mir allerdings nicht.

avatar
Gast

Simfy kenn ich nicht weiter, ich nutze eigentlich fast nur noch Grooveshark und wenn ich mal zuhause bin gibt ja immer noch Lokale Musikdaten.

avatar
Gast

u30 und trotzdem höre ich zu 50% CDs!!

avatar
Gast

Kannte es schon und fands damals eigentlich schon interessant. Nutze allerdings iTunes zusammen mit meinem iPhone 4. Wenn es aber auch bei uns verfügbar ist und O2 eine Endlos Flat fürs Internet anbietet würde ich es auf Grund von Speichermangel nutzen. So Musikstreaming frisst ja Bandbreite ohne Ende …

Gruß

avatar
Gast

Was heißt hier funktioniert auch in Deutschland ?

We’re sorry. Google Music is currently only available in the United States

Soviel zu dem Thema

Gruß René

avatar
Gast
Leider ist es ja so, dass die 320kbit-MP3s, die es in Googles Music Store zu kaufen gibt, schnell die Fair-Flat des Mobilfunkanbieters ausreizen. Bei meinen durchschnittlichen 4h mobilem Musikgenuss fällt Streaming aus der Google-Wolke vorerst aus. Dann kommen noch die vereinzelten weißen Flecken der Mobilfunkanbieter, in denen ich mich auch täglich rum treibe … das würde den Musikgenuss wohl kaum zuträglich sein. Soweit ich gelesen habe, kann man sich aber die (bei Google) gekauften MP3s ebenso herunterladen und sie lokal auf Handy/MP3-Player packen … demnach macht es für mich keinen Unterschied, ob ich bei Google, iTunes, Amazon, WeißDerGeierMusics kaufe. Dieses… Read more »
avatar
Gast

Ich benutze so gut wie gar keine Musik mehr…

Ich höre nur selten überhaupt mal Musik und dann eher die Klassiker von damals, da die heutigen Remakes und 08/15 Schnellproduktionen fast immer einfach nicht mehr meinen Geschmack treffen…

Die guten alten Zeiten, wo Musik noch Herz hatte, sind leider so gut wie vorbei 🙁

wpDiscuz