Google öffnet Pforte zum Assistant-Befehlsverzeichnis

      Google öffnet Pforte zum Assistant-Befehlsverzeichnis

      Google hat bekanntgegeben, dass die Befehle für den virtuellen Helfer Google Assistant zukünftig in einem speziellen Web-Verzeichnis zugänglich gemacht werden.

      Mit der zunehmenden Komplexität des Google Assistant scheinen auch viele Nutzer überfordert zu sein. Mehr und mehr Smart Home Geräte unterstützen die Software und mit zahlreichen Updates kommen stetig neue Befehle und Funktionen dazu. Nutzern ist jedoch nicht immer klar, mit welchen Befehlen die einzelnen Geräte tatsächlich umgehen können. Google ist sich der Problematik bewusst und hat deshalb ein Web-Verzeichnis für den Nachfolger von Google Now angelegt. Auch Amazon hatte die Befehle für Alexa bereits in einer Liste zusammengetragen. Google geht dabei allerdings weiter und listet neben den Standard-Befehlen auch jene auf, mit denen Apps von Drittanbietern gesteuert werden können. Dies ist natürlich auch für Entwickler interessant, die sich mit den Möglichkeiten des Assistenten vertraut machen wollen.

      Um schnell zu den gewünschten Befehlen zu gelangen, hat Google dem Verzeichnis eine Suche zur Seite gestellt. Bei den Ergebnissen wird neben dem Gerät dabei auch die jeweils benötigte Android-Version angezeigt. Bis die Assistenten allerdings abseits von vordefinierten Befehlen auch auf natürliche Anweisungen reagieren, dürfte noch etwas Zeit ins Land ziehen. Und wer weiß: Vielleicht kann der Google Assistant ja sogar irgendwann direkt zu euren Kontakten navigieren.

      via caschys blog
      Quelle: mobiflip

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

      Hinterlasse den ersten Kommentar!

      avatar
        Subscribe  
      Benachrichtige mich zu: