Google soll Übernahme von HTC planen

Google soll Übernahme von HTC planen

Internet-Riese Google plant möglicherweise die Übernahme des taiwanischen Smartphone-Herstellers HTC. Berichten zufolge befinden sich die Verhandlungen in der finalen Phase.

HTC steckt in der Krise. Das Unternehmen aus Taiwan schreibt nicht erst seit gestern tiefrote Zahlen. Im August 2017 lieferte HTC die schlechtesten Zahlen der letzten 13 Jahre ab, wie der Monatsbericht für die HTC Aktionäre zeigt. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vormonat um ganze 51,5% zurück und auch im Vergleich zum August 2016 spricht ein Umsatzrückgang von enormen 54,3% eine eindeutige Sprache: HTC Smartphones verkaufen sich nicht. Selbst der Aufschwung durch das gute HTC U11 fiel sehr viel kleiner aus als erwartet.

Kauft Google HTC?

Die Rettung könnte Google sein. Laut dem taiwanischen Wirtschaftsmagazin Commercial Times sollen sich die Verhandlungen zwischen Google und HTC bezüglich eines Kaufs der Smartphone-Sparte von HTC bereits in der finalen Phase befinden. Angesichts der dringlichen Lage von HTC könnte ein solcher Deal sogar verhältnismäßig schnell über die Bühne gehen.

Hinzu kommt, dass die beiden Unternehmen ja bereits zusammenarbeiten: Google lässt sein kommendes Pixel 2 bekanntermaßen aktuell von HTC herstellen (das Pixel 2 XL fertigt LG). Darüber hinaus befanden sich beide Firmen schon zuvor in Verhandlungen, wie u.a. GoogleWatchBlog berichtete. Zunächst wurde allerdings vermutet, dass sich Google eher für die Vive-Sparte von HTC interessiert, als das ganze Unternehmen. Nun aber klingt es so, als würde Google „nur“ die Smartphone-Abteilung von HTC übernehmen und die Vive-Sparte außen vor lassen.

Was genau plant Google?

Sollte es tatsächlich durch Google zu einer Übernahme von HTC kommen, dann werden die genauen Bedingungen natürlich ausführlich bekanntgegeben, insbesondere der Kaufpreis dürfte interessant sein. Die letzte Übernahme eines Mobiltelefon-Herstellers (Motorola Mobility, 2012) ließ sich Google immerhin 12,5 Milliarden US-Dollar kosten. Bereits 2014 trat man Motorola wieder ab. Lenovo schnappte sich die Marke für knapp 3 Milliarden US-Dollar, um leichter auf den westlichen Märkten Fuß fassen zu können, Google behielt allerdings den Großteil der Motorola-Patente.

Es ist also keinesfalls sicher, dass die Übernahme von HTC für Google letzten Endes ein wirtschaftlicher Erfolg sein wird. Fraglich erscheint außerdem, ob Google mit einem realisierten Kauf von HTC den wesentlichen Schritt dahingehend vollzogen hätte, bei der Produktion eigener Smartphones künftig unabhängig von anderen Herstellern zu sein…

via phonearena und focus taiwan | Beitragsbild im Original von: Im IPOD 5 CC-BY 4.0 Bildlizenz

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz