Google Wallet geknackt

Google Wallet hatte ich im letzten Jahr bereits vorgestellt. Dabei handelt es sich um kontaktloses Bezahlen. Dabei ist ein eigener Chip vonnöten, über den die Kommunikation abläuft. Bislang galt dieses verfahren als sicher, doch gestern und heute konnte bereits demonstriert werden, dass das Verfahren unsicher ist. Security-Experten der Firma zVelo haben einige Schwachstellen in Google Wallet  ausgemacht, durch die man nach eigenen Eingaben relativ einfach an PIN-Nummern der Benutzer kommen kann. Google ist allerdings über diese Schwachstelle informiert und dabei, dieses Problem zu lösen.

Dies soll allerdings gar nicht so einfach sein, da die PIN-Bestätigung in ein sichereres Element des NFC-Chips verschoben werden müsste, was nur möglich ist, wenn die Partnerbanken mit Google zusammen arbeiten. Bislang war die Sicherheitslücke nur auf gerooteten Geräten ausnutzbar, mittlerweile gelang dies aber auch auf ganz normalen Smartphones. Mit Verbreitung von NFC als Zahlweise dürfte es spannend werden, was findige Köpfe unternehmen, um diese Variante des Bezahlens technisch zu überlisten.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz