Googles Android 4.2 hat ein paar Fehler

Es kommt nicht selten vor, dass ein neues Produkt nicht so funktioniert wie es soll. Waren es sonst häufig die anderen Hersteller, die mit neuen Produkten so seine Probleme hatten, ich erinnere mich da zum Beispiel an zerkratzte iPhones, trifft es nun Google gleich doppelt. Zum einen hagelte es heftige Kritik nach dem Problemen beim Verkaufsstart der neuen Nexus Geräte.  Zum Anderen gibt es nun vermehrt Meldungen über Software-Probleme bei Android in der Version 4.2.

Fehler treten zum einen bei der automatischen Helligkeitssteuerung auf dem Nexus 7 und Nexus 10 Geräten auf, der Bildschirm wird dort selbständig heller und dunkler, ohne das sich das Umgebungslicht ändert. Vereinzelt wurde auch schon ein flackernder Bildschirm beim Nexus 7 gemeldet.

Bluetooth bereitet ebenfalls Probleme. So ist bei den Geräten Galaxy Nexus, Nexus 7 und Nexus 10 davon die Rede, dass Bluetooth öfter, zum Beispiel bei Audiostreams, den Stream unterbricht oder verzögert mit Aussetzern abspielt. Auch bricht die komplette Bluetooth-Verbindung öfter einfach ab und diverse Bluetooth Apps funktionieren nicht mehr mit der neuen Version von Android. Das Nexus 4 hingegen soll funktionieren.

Auch wird beim Galaxy Nexus, Nexus 7 und Nexus 10 von häufigen Neustarts berichtet. Das System startet mehrfach neu, zum Beispiel während man mit Chrome im Internet unterwegs ist, aber auch während das Smartphone / Tablet gar nicht verwendet wurde. Die ganze Stabilität scheint zur Zeit nicht gewährleistet zu sein, aber damit ist es nicht getan. Ebenso wird, sofern man von der Vorversion heraus geupdated hat, bei vielen Anwendern von einem allgemein langsameren System gesprochen. Programme starten verzögert und es läuft im allgemeinen nicht mehr so flüssig wie mit der Vorversion. Und ebenfalls wird neben sporadischen Neustarts auch von sporadisch aktivierten Displays berichtet. Der Display soll sich einfach Einschalten, ohne das man das Telefon benutzt. Auch hier soll das Nexus 4 nicht betroffen sein.

Das Galaxy Nexus und das Nexus 7 haben dazu auch noch ein Batterie-Problem. Wobei damit nicht der Akku selbst gemeint ist, sondern die Software. Die Google Play App soll einen ungewöhnlich hohen Batterie-Verbrauch haben und so, im Falle des Nexus 7 die Laufzeit um bis zu 30 % senken. Dann soll beim Nexus 7 die Software den Ladestrom nicht korrekt erkennen und das Tablet sporadisch in den „slow charge mode“ versetzen, das bedeutet, dass das Tablet nu rnoch mit 0,5 A Ladestrom geladen wird und dieses dauert deutlich länger, als es bei einer Standardladung von 2 A der Fall wäre.

Okay, nun gibt es noch zwei Fehler, die bei allen Nexus Geräten auftritt. In der Kontakte-App fehlt der ganze Monat Dezember, das bedeutet, dass man keine Geburtstage im Dezember zu seinen Kontakten hinzufügen kann. Ein paar kleinere Fehler betreffen dann noch die Kamera, die ein paar Sekunden benötigt, um vom Hoch- ins Querformat zu wechseln und das neue Lockscreen Widget, welches ebenfalls mehr als unzuverlässig funktioniert.

Für mich wirkt es leider so, als das Google Android 4.2 schnell zum Marktstart fertig haben wollte und dabei die Fehler in Kauf genommen hatte. Oder die Zeit war einfach zu knapp für einen ausgiebigen Test. Besser machen, Google. Zumindest auf den Nexus Geräten bekommen die Nutzer die Updates sehr zeitnah nach Fertigstellung. Ich bin gespannt, wie lange es dauern wird.

(via AndroidPolice)

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Googles Android 4.2 hat ein paar Fehler"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ganz ehrlich. Die meisten der hier genannten Probleme hatte ich schon bei Android 4.0.4!

trackback

[…] Googles Android 4.2 hat ein paar Fehler […]

wpDiscuz