GoPro stellt neue Action-Cams ab 125 Euro vor

CHDHX-401_main2

Wer eine „echte“ Action-Cam sucht, wird früher oder später wahrscheinlich bei GoPro landen, deren Kameras mittlerweile fast überall eingesetzt werden, wo es gefährlich wird oder Sport ins Extreme abdriftet. Egal ob Fallschirmspringer, Autorennen, Bergsteiger – wer filmen will nimmt eine GoPro.

Heute wurden die neuen Modelle der HERO 4 Serie vorgestellt, zusätzlich gab es noch ein brandneues Einstiegsmodell dazu.

Fangen wir auch gleich mal beim günstigsten Modell an. Mit 125 Euro UVP ist die einfach nur HERO getaufte Kamera, die bisher günstigste GoPro.
Aufgenommen werden kann wahlweise mit 1080p (Full-HD) mit 30 FPS (Bilder pro Sekunde), oder bei 720p mit 60 FPS. Dazu können Fotos mit fünf Megapixeln bei bis zu fünf Bildern pro Sekunde aufgenommen werden und die Kamera ist in Verbindung mit Standardgehäuse bis 40m Wasserdicht.

CHDHA-301_main2

 

Das Mittelklassemodell HERO4 Silver kommt mit einer UVP von 379,99 Euro auf den Markt und bietet dabei Aufnahmen mit Full-HD-Auflösung mit 60 FPS oder auch 720p Aufnahmen mit 120 FPS. Dazu wurde der Silver auch ein Touch-Display spendiert.
Fotos werden mit 12 Megapixeln aufgenommen und es sind bis zu 30 Fotos pro Sekunde möglich. Dazu ist sie natürlich auch Wasserdicht bis 40m Wassertiefe.

CHDHY-401_main2

Beim Topmodell HERO4 Black bekommt ihr Aufnahmen mit bis zu 4k Auflösung bei 30 FPS, alternativ auch 2,5K Aufnahmen bei 50 FPS und bei Full-HD-Aufnahmen sind 120 FPS möglich. Damit sind dann auch Slow-Motion-Aufnahmen keinerlei Problem mehr. Dafür ist sie mit 479,99€ UVP aber auch die teuerste Action-Cam im Bunde.
Fotos werden wir bei der HERO4 Silver mit 12 Megapixeln bei bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen.

CHDHX-401_main1

Alle Modelle, bis auf die günstigste Version, können zudem per Smartphone gesteuert werden. Zusätzlich lassen sich direkt auf dem Smartphone die Fotos und Videos betrachten und die Fotos auch sofort teilen. Ebenfalls neu ist das Touch-Display der HERO4 Silver, über das alle Einstellungen vorgenommen werden können. Auch sollen die Menüs überarbeitet worden sein, um die Nutzung noch einfacher zu machen.

Ob man nun Aufnahmen in 4K-Auflösung braucht oder nicht sei mal dahingestellt. Die Möglichkeit dazu ist allemal gut, um auch für die Zukunft gerüstet zu sein. Wobei für mich das Highlight immer noch die 120 FPS bei Full-HD-Auflösung sind.
Das zweite Highlight für mich ist die kleine GoPro HERO, mit der nun auch Einsteiger zuschlagen können die keine 400+ Euro für eine Kamera ausgeben können/wollen. Die Features reichen für den Anfang allemal. Und wenn doch mal was schief geht und die Kamera im Eimer sein sollte oder verloren geht, tut es  dann vielleicht nicht ganz so weh.

Quelle/Bilder: GoPro

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "GoPro stellt neue Action-Cams ab 125 Euro vor"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback
360Fly: 360 Grad (Action-) Kamera » notebooksbilliger.de Blog

[…] mitnehmen kann liegen derzeit im voll Trend. GoPro hat vor kurzen die vierte Auflage seiner Hero Serie vorgestellt, HTC kam mit der HTC ReCamera auf den Markt und jetzt kommt mit der 360Fly der […]